Kurzrezension: Sophie Kinsella – Schau mir in die Augen, Audrey

Schau mir in die Augen, Audrey2

Sophie Kinsella – Schau mir in die Augen, Audrey | Goldmann | Leseprobe | Übersetzt von Anja Galić  | Originaltitel: Finding Audrey | 16.01.2017 | 352 Seiten | TB 9,99€ / 8,99€ | Amazon** | Buchhandel

Audrey wächst in einer liebevollen, leicht durchgeknallten Familie auf: Ihr großer Bruder ist ein Computernerd, ihre Mutter eine hysterische Gesundheitsfanatikerin und ihr Vater ein charmanter Teddybär. Doch Audrey weiß, dass sie selbst am durchgeknalltesten ist – sie leidet unter Angststörungen, kann nicht mehr zur Schule gehen und niemandem in die Augen sehen, weshalb sie stets eine Sonnenbrille trägt. Als sie auf Anraten ihrer Therapeutin beginnt, einen Dokumentarfilm über ihre verrückte Familie zu drehen, gerät ihr immer häufiger der gar nicht so unansehnliche Freund ihres Bruders vor die Linse – Linus. Und langsam bahnt sich etwas an, das viel mehr ist als der Beginn einer wunderbaren Freundschaft … [Quelle] Weiterlesen „Kurzrezension: Sophie Kinsella – Schau mir in die Augen, Audrey“

Kurzrezension: Haiko Hörnig, Marius Pawlitza – A House Divided 1

20668445_1401030793299932_1463799032_n

Haiko Hörnig, Marius Pawlitza – A House Divided 1: Ein gefährliches Erbe | Carlsen** | Leseprobe | 30.05.2016 | 96 Seiten | TB 12,99€ | Amazon** | Buchhandel

Stell dir vor, dein Onkel stirbt und du erbst sein Haus. Und nun stell dir vor, dein Onkel – von dem du bis gerade eben nicht einmal wusstest, dass es ihn gibt – war ein legendärer Magier und sein Haus ist ein himmelhoher Turm, bis zum Dach gefüllt mit Mysterien, Zauberei, Quiche raubenden Banditen und übereifrigen Soldaten. Ein Turm, in dem ein Geheimnis verborgen liegt, das nicht nur die Bewohner, sondern auch die Welt draußen vor seinen Toren bedroht. Was würdest du tun? Für Henrietta Achilles gibt es nur eine Antwort: Einziehen! [Quelle] Weiterlesen „Kurzrezension: Haiko Hörnig, Marius Pawlitza – A House Divided 1“

Kurzrezension: Jamie Shaw – Rock my Heart

Rock my heart

Jamie Shaw – Rock my Heart | BlanvaletLeseprobe | Übersetzt von: Veronika Dünninger | Originaltitel: Mayhem (Mayhem Series 1)| 13.02.2017 | 384 Seiten | TB 12,99€ / eBook: 9,99€ | Amazon** | Buchhandel

Feiern, tanzen – einfach Spaß haben! Das ist der Plan von Rowan Michaels und ihrer Freundin Dee, als sie zu einem Konzert der Band The Last Ones to Know in den angesagtesten Club der Stadt gehen. Was Rowan allerdings gründlich die Laune versaut, ist ihr Freund Brady, den sie dort mit einer anderen Frau beim Knutschen sieht. Noch vor Beginn des Konzertes flüchtet sie nach draußen, und trifft dort auf Adam Everest, den absolut heißen, verdammt attraktiven Sänger der Band. Sie lässt sich zu einem Kuss hinreißen – zu einem Kuss, der nicht nur ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen wird… [Quelle] Weiterlesen „Kurzrezension: Jamie Shaw – Rock my Heart“

Kurzrezension: Jenna Evans Welch – Love & Gelato

Love & Gelato

Jenna Evans Welch – Love & Gelato | Harper Collins | Leseprobe | Young Adult | Einzelband | 12.06.2017 | 400 Seiten | HC 16€ / eBook: 12,99€ | Amazon* | Buchhandel

Das Land von Gelato und Amore! Doch Lina ist nicht in Urlaubsstimmung. Sie ist nur in die Toskana gereist, um ihrer Mutter den letzten Wunsch zu erfüllen. Aber dann findet sie das alte Tagebuch ihrer Mom, das von deren Zeit in Italien erzählt. Plötzlich erschließt sich Lina eine Welt aus romantischen Kunstwerken, magischen Konditoreien – und heimlichen Affären. Dabei stößt sie auf eine tragische Liebesgeschichte und ein Geheimnis, das nicht nur ihr Leben verändern wird … [Quelle] Weiterlesen „Kurzrezension: Jenna Evans Welch – Love & Gelato“

Kurzrezension: Jennifer L. Armentrout – Morgen lieb ich dich für immer

Kurzrezension: J. Lynn – Wait for you

Kurzrezension: May Raven – Monster Geek

Weiterlesen „Kurzrezension: May Raven – Monster Geek“

Kurzrezension: Sebastian Fitzek – AchtNacht

 

Es ist der 8. 8., acht Uhr acht.
Sie haben 80 Millionen Feinde.
Werden Sie die AchtNacht überleben?

Stellen Sie sich vor, es gibt eine Todeslotterie.
Sie können den Namen eines verhassten Menschen in einen Lostopf werfen.
In der „AchtNacht“, am 8. 8. jedes Jahres, wird aus allen Vorschlägen ein Name gezogen.
Der Auserwählte ist eine AchtNacht lang geächtet, vogelfrei.
Jeder in Deutschland darf ihn straffrei töten – und wird mit einem Kopfgeld von zehn Millionen Euro belohnt.

Das ist kein Gedankenspiel. Sondern bitterer Ernst.
Es ist ein massenpsychologisches Experiment, das aus dem Ruder lief.
Und Ihr Name wurde gezogen!

Der neue Blockbuster von Sebastian Fitzek, dem „Meister des Wahns“ – exklusiv im Taschenbuch.
[Quelle]

Hier geht’s zur offiziellen AchtNacht Todeslotterie…

auf die schnelle gesagt.jpg
Weiterlesen „Kurzrezension: Sebastian Fitzek – AchtNacht“