Februartrallafitti

17270644_1259735010762845_1431454830_n.png

Liebe Leser.
Heute komme ich endlich zu meinem Februarrückblick. Der Monat war mit seinen 28 Tagen an sich schon recht kurz. Da ich zum Ende hin in den Urlaub geflogen bin erscheint mein monatliches Bücherplaudertrallafitti diesmal etwas verspätet und ähnlich wie der Februar – kurz & knapp. Auch das noch!

◊◊◊

Buchiges

Im Februar kamen drei Bücher zusammen (unabhängig von Testlesekapiteln etc.): Weiterlesen

Januartrallafitti

16507699_1228954823840864_425223813_n

Liebe Leser.
Heute komme ich endlich zu meinem Januarrückblick.
Der erste Monat des Jahres begann mit guten Filmen und beinhaltete daraufhin unter anderem eine Blogauszeichnung, meine Geburtstagswoche und eine Blogtour.

Buchiges

Im Januar kamen acht Bücher zusammen (unabhängig von Testlesekapiteln etc.):

Weiterlesen

Dezembertrallafitti

15969854_1204601609609519_287883576_n

Liebe Leser.
Heute komme ich endlich zu meinem Dezemberrückblick.
Ich werde diesen Beitrag etwas anders aufbauen als die davor, weil ich gemerkt habe, dass mich die alte Struktur (Bücher, Neuzugänge, Musik, Persönliches, etc.) gestresst hat und dazu führte, dass ich es jedes Mal immer weiter vor mir hergeschoben habe.

Somit werde ich mich auf folgende Punkte beschränken, die ich im Einzelnen nicht unnötig super detailiert ausführe:

  • Buchiges
  • Blogging
  • Trallafittileben
  • Ausblick (und nun?)

Weiterlesen

Novembertrallafitti

Liebe Leser. Ich bin mal wieder recht spät dran mit meinem Monatsrückblick.
Das liegt daran, dass ich aktuell unfassbar viel um die Ohren habe und gar nicht weiß, wo mir der Kopf steht. Somit werde ich versuchen, mich recht kurz zu halten.

Im November gab es Lesungen, ein Comedy-Event, eine Blogtour, Leserunden und einen Kinobesuch.

 

a

Gelesen habe ich im November vier Bücher:

  • Marci Lyn Curtis – Alles, was ich sehe
    Eine wirklich schöne, emotionale Geschichte von einer sarkastischen Protagonistin die aus ihrer Verzweiflung nach und nach zurück ins Leben, aber in erster Linie zu sich selbst findet. Dabei unterstützen sie großartige Charaktere, allen voran Ben, ein wirklich sympathischer, lebensfroher Junge.
  • Jennifer Alice Jager – Witches of Norway 1
    Eine magische, dramatische Geschichte einer Protagonistin mit besonderen Fähigkeiten, die ich Fantasy-Fans wärmstens empfehlen kann! Die Thematik des Zeitreisens war sehr spannend. Die Kombination aus Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft inklusive vieler interessanter Charaktere fand ich sehr gelungen. Auch macht das Buch definitiv Lust, Norwegen einen Besuch abzustatten.
  • Penny L. Chapman – Pretend
    Diese Geschichte fand ich unglaublich gut. Sie beinhaltete wahnsinnig viele verschiedene Aspekte und hob sich dadurch von anderen „typischen“ New Adult Romanen ab. Die beiden Protagonisten waren mir durch ihre Echtheit, ihre Authentizität sehr sympathisch. Für mich war Pretend ein richtiger Pageturner, ich wollte es nicht aus der Hand legen und es hallte mit seiner besonderen vielseitigen Thematik noch lange nach. Mein Highlight im November!
  • Karin Kratt – Seday Academy 1
    Ich mochte die Charaktere, allen voran Nathan, sehr gerne. Auch die Protagonistin war mir trotz (vielleicht auch gerade wegen?) ihrer sarkastischen Art sympathisch. Das Ende kam recht abrupt, es hätte gerne weiter ausgebaut werden können. Den Aspekt der Academy und dessen Ablauf, Inhalte und Leben dort, fand ich gelungen. Gerne hätte ich noch mehr über die Seday, aber insbesondere über Cey und ihre Vergangenheit erfahren. Ich bin sehr gespannt auf Teil 2.

Natürlich hätte ich gerne noch mehr Geschichten entdeckt und Bücher vom SuB (Stapel ungelesener Bücher) befreit, jedoch lässt mein Alltag das aktuell einfach nicht zu. Ich hoffe, dass es bald wieder etwas ruhiger im Trallafittileben wird, es warten sooo viele tolle Geschichten auf mich.

Mein aktuelles Hörbuch ist To all the boys I’ve loved before von Jenny Han. Es gefällt mir richtig gut, die Stimme ist sehr angenehm und die Thematik locker leicht.

 

b

Auch im November zogen einige Bücher bei mir ein. Unter anderem:

  • To all the boys I’ve loved before & P.S. I still love you (Jenny Han)
  • Die vierte Braut (Julianna Grohe)
  • So wüst und schön sah ich noch keinen Tag (Elizabeth Laban)
  • Frigid (Jennifer L. Armentrout)
  • Das Paket (Sebastian Fitzek)
  • Kafka am Strand / Naokos Lächeln / Mister Aufziehvogel (Haruki Murakami)
  • Die relative Unberechenbarkeit des Glücks (Antonia Hayes)
  • Totenfang (Simon Beckett)

Jenny Hans Bücher kaufte ich, nachdem meine liebe Luna von Lunatic Booklover mir den Tipp gab, dass es sie online günstig zu erwerben gibt. Da ich ja aktuell wie gesagt das Hörbuch höre bin ich echt gespannt darauf, wie die Story als geschriebenes Wort so ist.
Die vierte Braut zog nach der tollen und vor allem witzigen Lesung von Julianna im Drachennest bei mir ein.
Da ich noch nichts von Jennifer L. Armentrout gelesen habe, musste ich Frigid unbedingt mitnehmen, als ich es in einer Buchhandlung sah. Das Paket kaufte ich dort ebenfalls.
Auf Murakamis Bücher bin ich sehr gespannt. Vor einiger Zeit habe ich Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki von ihm gelesen, welches mich vor allem durch den besonderen Schreibstil und die melancholische Atmosphäre beeindruckt hat.

 

c

Ende November habe ich Netflix für mich entdeckt. Zunächst saß ich gebannt vor dem Fernseher und starrte auf die immense Auswahl, die mir durch das Scrollen bewusst wurde. Ich war völlig überfordert und startete einfach mal Gilmore Girls. Und zwar von Anfang an, da ich die Serie vorher noch nie gesehen habe. Schon nach wenigen Minuten war ich hin und weg. Die beiden Mädels waren mir durch ihre lustige, ehrliche Art total sympathisch. Mit Lorelai konnte ich mich sofort gut identifizieren, sie wirkte schlagfertig, direkt und ist kaffeesüchtig. Mittlerweile bin ich übrigens bereits bei Staffel 4 angelangt.
Die zweite Serie, der ich mich gewidmet habe, ist Bates Motel. Sie überzeugte mich durch irre und skurrile Charaktere und eine mysteriöse Thematik.
Auch war ich endlich mal wieder im Kino. Ich sah mir – natürlich – Phantastische Tierwesen an. Insgesamt gefiel mir der Film ziemlich gut. Ich mochte insbesondere Queenie und Newt sowie die Atmosphäre und die Aspekte der Zaubereigeschichte um Grindelwald und Co. Die verschiedenen Tierwesen fand ich toll, jedoch hätte ich gerne mehr über sie und ihre besonderen Eigenschaften erfahren. Auch wirkten manche Charaktere flach, mir fehlten die Hintergründe. Ich nehme aber mal an, dass die folgenden vier Teile näher auf die einzelnen Charaktere und deren Geschichten sowie die Tierwesen eingehen werden.

 

d

Die erste Lesung im November war die von Simon Beckett und seinem neuen Buch Totenfang. Abwechselnd haben Simon Beckett und Joe Bausch (Tatort-Schauspieler) Passagen aus dem Buch vorgelesen. Ich kenne bisher leider nur die ersten beiden Teile der David Hunter Reihe, was ich unbedingt bald ändern muss.

Auch war ich Anfang November auf der Jubiläumsshow von Sebastian Fitzek, die unfassbar gut war. Fitzek ist super sympathisch, authentisch und humorvoll. Wenn es mit dem Schreiben irgendwann nicht mehr läuft (ok, ausgeschlossen) kann er definitiv eine Comedy-Karriere starten. Einblicke in seine Vergangenheit durch Erzählungen und Fotos sowie witzige Sprüche seinerseits lockerten die doch recht kribbelige und spannende Atmosphäre während der Lesung seines neuen Thrillers auf.

„Ich signiere alles. Müssen auch nicht unbedingt meine Bücher sein!“

 

 

Ich durfte an der Dark Diamonds Tour teilnehmen, indem ich den zweiten Teil von Seday Academy vorstellte.
Es fand außerdem eine Leserunde zu Ein Himmel aus Lavendel (Marlena Anders) statt, die ich leiten durfte, was mir sehr viel Spaß gemacht hat. Hier könnt ihr übrigens meine Rezension zum Buch lesen.

Ende November war ich dann in Dortmund, wo ich mir Chris Tall und sein Comedy Programm Selfie von Mutti angeschaut habe. Es hat sich total gelohnt! Chris überzeugte vor allem durch Situationskomik und spontane Witze mit Einbindung des Publikums. Auch regen seine Äußerungen zum Nachdenken und Hinterfragen an. Die Frage „darf er das?“ begleitete die Show und letztendlich mittlerweile meinen Alltag, was häufig dazu führt, dass ich sage „Ja! Er/man/sie darf das!“.
Ja, man darf direkt sein und ja, man darf Witze über sogenannte Randgruppen machen, die eigentlich gar nicht die Bezeichnung bekommen dürften, da wir schließlich alle Mensch sind. Chris Tall äußerte, dass man viel zu oft sage „Guck mal, der Behinderte da vorne“ oder „Oh, ein Schwarzer“, aber wieso eigentlich nicht „Guck mal, der Mensch da vorne“ oder „Oh, ein Mensch“?
Im Publikum befand sich übrigens unter anderem der Vorsitzende einer Internetseite über Behindertenwitze. Er saß im Rollstuhl. Und er amüsierte sich köstlich über die Show. Darf er das?

Im Dezember freue ich mich auf (leider sehr wenige) freie Tage, kuschelige Couchabende mit Kamin, Kerzen und Schoki. Auf weitere Gilmore Girls Folgen, viele tolle Bücher, die ich hoffentlich lesen kann, und sogar ein bisschen auf Weihnachten, da ich eigentlich eher ein Grinch bin, aber wichteln werde, was immer schön ist. Ich glaube, meistens freue ich mich sogar viel mehr darüber, andere zu beschenken, als selber Pakete zu erhalten.

 
Was habt ihr im November gelesen, gehört und gesehen?
Worauf freut ihr euch im Dezember?

Habt eine schöne, kuschelige Zeit!

Eure
schrift

 

 

Oktobertrallafitti

Im Oktober war wirklich einiges los im Trallafittileben.
Von Vorablesemarathons, über ein weiteres Meet the Dragons im Drachennest bis hin zur Buchmesse gab es zahlreiche spannende und schöne Momente & Ereignisse.

 

a

Letzten Monat habe ich durch die Messe sowie deren Vor- und Nachbereitung nicht ganz so viel lesen können. Trotzdem habe ich fünf Bücher beendet.

Rotkäppchen und der Hipster-Wolf durfte ich vorab lesen, worüber ich mich sehr gefreut habe. Das Cover gefiel mir auf Anhieb wahnsinnig gut. Insgesamt war es eine nette und vor allem witzige Geschichte für zwischendurch, die ich Märchenfans mit Sinn für Humor empfehlen kann. Hier könnt ihr meine ausführliche Rezension lesen.
Marlena Anders fragte mich, ob ich auch ihr neues Buch, Ein Himmel aus Lavendel, vorab lesen könnte, und auch da sagte ich zu. Das Cover versprach eine romantische, märchenhafte Geschichte. Doch der erste Blick täuscht. Hinter dem Ganzen verbarg sich letztendlich eine düstere, melancholische Story inklusive „psychomäßigen“ Anteilen, die mich teilweise völlig geschockt haben und mir den Atem raubten. Definitiv ein Must-Read! Hier geht’s zur Rezension.
Daraufhin bekam ich eine weitere Anfrage zum Vorablesen. Michelle N. Weber veröffentliche Mitte Oktober ihren Fantasyroman Die Rabenkönigin. Auch dieses Buch konnte mich total begeistern und mitreißen. Besonders gut gefiel mir unter anderem der metaphorische, altertümlich wirkende Schreibstil. Was ich außerdem gut fand könnt ihr hier nachlesen.
Überrascht hat mich Alles, was ich von mir weiß. Ich erwartete eine leichte Jugendlektüre. Diese Geschichte gibt jedoch viel mehr her. Es geht um den Gedächtnisverlust einer Jugendlichen, den Umgang damit, aber auch um Trauer und eventuelle psychische Konsequenzen. Hier geht’s zu meiner ausführlichen Rezension.
Zum Ende des Monats habe ich Paris, du & ich gelesen. Schön war, dass die Geschichte im Herbst spielt und somit zeitlich hervorragend passte. Der angenehme Schreibstil gefiel mir richtig gut, auch gab es zahlreiche schöne Zitate, die ich mir markiert habe. Ein paar davon könnt ihr hier lesen.

Mit Stolz kann ich übrigens berichten, dass ich mich endlich an die Hörbuchsache gewagt habe.
Amazon warb mit einer Anzeige – Audible, jetzt 90 Tage probehören. Und ich dachte mir, warum eigentlich nicht?
Und los ging es.. Abo abgeschlossen, das Hörbuch Eines Tages, Baby von Julia Engelmann für die Zugfahrt zur Frankfurter Buchmesse geladen.. und schon war ich hin & weg. Warum könnt ihr hier lesen.
Daraufhin zog natürlich auch Wir können alles sein, Baby in meiner Audible-Bibliothek ein, welches ich ebenfalls fast in einem Stück durchgehört habe.
Das waren definitiv nicht meine letzten Hörbücher. Als nächstes lade ich wahrscheinlich To all the boys I’ve loved before, die Hörprobe (super praktische Funktion!) machte mich bereits ziemlich neugierig, auch wirkte die Stimme sehr angenehm, was ja kein unerheblicher Punkt bei dieser ganzen Sache ist.

 

b

Durch die Buchmesse sind zahlreiche neue Bücher in mein Regal gewandert. Und alle (!) sind sogar signiert.
Um nur ein paar zu nennen:

  • Flawed (Cecelia Ahern)
  • Ein Himmel aus Lavendel (Marlena Anders)
  • Die Dreizehnte Fee 2 (Julia Adrian)
  • Suicide (Stefan Lange)
  • Elanus (Ursula Poznanski)
  • New York Diaries – Claire (Ally Taylor)
  • Monster Geek (May Raven)
  • Rebell (Mirjam H. Hüberli)
  • Pandora (Eva Siegmund)

Monster Geek habe ich aufgrund einer Empfehlung von der lieben Michi (Bücherschmöker) gekauft. Ich bin sehr gespannt. Ein Himmel aus Lavendel musste ich nach diesem Lesegenuss natürlich als Print fürs Regal mitnehmen. Auf New York Diaries freue ich mich besonders, da ich Ally Taylors (a.k.a. Anne Freytag) Schreibstil bereits in Mein bester letzter Sommer wahnsinnig toll fand. Auch klingt der Inhalt ein bisschen Sex and the City-like, was eine meiner Lieblingsserien ist.

 

c

*Kopf kratz*
Also ich glaube, diesen Monat war serien-, film- und musiktechnisch mal so gar nichts los. Das einzig erwähnenswerte ist, dass ein paar neue CDs bei mir eingezogen sind, unter anderem das von mir sehnsüchtig erwartete Album von Aurora. Ich habe es übrigens beim Lesen von Die Rabenkönigin gehört, was die düstere Atmosphäre zusätzlich unterstützte und wirklich schön war.

 

d

Wie ich bereits mehrfach erwähnte, war ich im Oktober auf der Buchmesse in Frankfurt. Es waren fünf sehr ereignisreiche Tage. Mehr dazu könnt ihr in meinem ausführlichen Bericht lesen. Übrigens läuft dazu aktuell die Buchmesseblues-Challenge.
Anfang Oktober war übrigens mal wieder Meet the Dragons in Leverkusen angesagt, auch dazu gibt es selbstverständlich einen detailierten Beitrag meinerseits. Ich sage nur so viel: Mondprinzessin, Funko Pop Gewinn und Selfiespaß.
Vor der Messe war ich mit meiner lieben (Buch-)Freundin Anna auf der Lesung zu Die Stille vor dem Tod (Cody McFadyen). Das war wirklich ein tolles Erlebnis. Die Sprecherin passte sehr gut in die Rolle und Cody himself wirkte sehr sympathisch und authentisch in dem Interview. Danach signierte er fleißig Bücher und Eintrittskarten und machte mit jedem Gast ein Foto.
Auch startete ich endlich mein Bullet Journal. Passend zur Buchmesse kam mein bestellter Leuchtturm1917 in army (tannengrün) an.
Für mehr Infos könnt ihr bei Instagram oder Pinterest nach #bulletjournal stöbern, da gibt’s wirklich unfassbar viele schöne Bilder.
Uuuund es erreichte mich tolle Post vom Carlsen Verlag. Ich gehöre zu den Dark Diamond Bloggern! Näheres dazu könnt ihr hier erfahren.
Worüber ich mich außerdem wahnsinnig gefreut habe war mein neuer Kindle Paperwhite, der dank eines Amazonangebotes bei mir einzog. Er ist so wunderschön!

 

Jetzt freue ich mich auf den November, in dem ebenfalls ein Event im Drachennest in Leverkusen ansteht. Auch besuche ich mehrere Lesungen, u.a. die von Simon Beckett und Sebastian Fitzek.
Da es so langsam aber sicher kälter wird, erwarten mich zahlreiche kuschelige Abende auf der Couch, inklusive Kaminfeuer, Kerzenschein und Tee.
Welche Bücher ich mir so vorgenommen habe, seht ihr übrigens hier.

 

Wie war euer Oktober?
Wart ihr auf der Messe?
Was habt ihr gelesen, gehört und gesehen?
Worauf freut ihr euch im November?

Habt eine schöne, kuschelige Zeit!

Eure
schrift

 

Septembertrallafitti

Hallo Bookies!

Heute habe ich euch, wie meistens zur Monatsmitte, meinen Rückblick des vergangenen Monats mitgebracht.

Es war mal wieder einiges los im Trallafittileben, was ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte.
Mein Lesemonat war der Wahnsinn, aber seht selbst…

14365322_1097169663686048_1300162861_n

Ich habe im September sage und schreibe 14 Bücher gelesen. Dazu muss ich natürlich erwähnen, dass ich im September zwei Wochen Urlaub hatte und davon für zwölf Tage verreist war. Alleine dort habe ich 12 Bücher geschafft, worauf ich wahnsinnig stolz bin. Ich habe den Urlaub vollkommen genossen und meinen Akku aufgeladen. Auch habe ich vier richtig coole, ganztägige Ausflüge gemacht, somit lag ich natürlich nicht die ganze Zeit nur auf der faulen (braunen) Haut.  🙂

Nun zu den gelesenen Büchern. Es waren einige richtig gute dabei, aber auch welche, die mich leider nicht umgehauen haben.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ihr könnt anhand der Pfeile durch die Fotos zappen, oder euch von der Diashow berieseln lassen.

Immergrün von Sylvia Steele fand ich wahnsinnig toll.. Diese Mischung aus alter Zeit und neuer Welt gefiel mir richtig gut. Hier entlang für mehr Details.
Positiv überrascht hat mich Das Lied von Eis und Feuer 01: Die Herren von Winterfell. Vorher habe ich wirklich gedacht, dass die Geschichte recht schwer zu lesen & zu verstehen ist, aufgrund der zahlreichen Personen und Orte. In der Serie kam ich ständig durcheinander und musste Menschen und Zusammengehörigkeiten googlen. Dadurch, dass die Kapitel aus der jeweiligen Sichtweise der Person erzählt wurden, und dies auch noch als Titel des Kapitels gekennzeichnet wurde, konnte ich der Geschichte sehr gut folgen. Auch kamen Gefühle, Gedanken und Situationen für mich viel intensiver rüber, als beim Anschauen der Serie.
Nachtblüte von Jennifer Wolf gefiel mir total gut. Was und warum, könnt ihr hier nachlesen. Und Tagwind hat mich dann total umgehauen, mit der emotionalen Thematik, die zum Nachdenken anregte. Weitere Details erfahrt ihr hier. Ich bin traurig, dass die Jahreszeiten-Reihe damit ein Ende gefunden hat. Zum Glück gibt es noch ein Spin-Off zur Serie, worauf ich ganz gespannt bin (Göttertochter).
Die Dreizehnte Fee von Julia Adrian konnte mich nicht so begeistern, wie viele andere Blogger. Im Vorfeld hörte ich zahlreiche, sehr positive Stimmen und hatte natürlich ziemlich hohe Erwartungen. Der Schreibstil war wirklich toll, jedoch fand ich die Protagonistin teilweise naiv und die Handlung irgendwie unspannend. Trotzdem bleibe ich dran und werde auch Teil 2+3 lesen, die angeblich noch besser sein sollen…
Nach Weil ich Layken liebe war mir klar, dass ich alle Bücher von Colleen Hoover kaufen und lesen möchte, am besten jetzt sofort. Im Urlaub las ich dann Love and Confess und was soll ich sagen.. es flashte mich total. Es war, wie ich bereits vorher ahnte, eine Achterbahnfahrt der Emotionen mit vielen sehr spannenden und dramatischen Aspekten.
Virus von Emma S. Rose war eine nette, kleine Geschichte für zwischendurch. Mir kamen die 76 Seiten des ersten Teils sehr knapp vor, auch denke ich, dass man mehrere Teile sicherlich hätte zusammenpacken können.
Auch habe ich es geschafft, die Unwandelbaren-Reihe von Laura Labas zu beenden, indem ich Psira und Modia gelesen habe. Endlich? Nein… Ich mochte die fünfteilige Reihe sehr und konnte mich immer auf einen Folgeband freuen. Aber zum Glück liegt Ein Käfig aus Rache und Blut und damit ein neuer Beginn einer neuen Reihe von Laura schon bereit!
Seit dem ich die Black Blade Bücher von Jennifer Estep verschlungen habe (der dritte Teil erreichte mich übrigens kürzlich, wuhuuu!) wollte ich unbedingt auch ihre Mythos Academy Reihe lesen. Somit zogen nach und nach schon mal alle Teile bei mir ein, sicherheitshalber. Frostkuss habe ich dann im Urlaub verschlungen. Ich fand die Thematik richtig spannend und bin gespannt, wie es weitergeht.
Nach der Lesung von Ein Cowboy am Nord-Pol im Drachennest habe ich mir das Ebook auf meinen Reader geladen und (fast) direkt losgelegt. Die Geschichte von Nora und „ihrem“ Cowboy war nicht ausschließlich zum Lachen, sondern verbarg ernste Themen zwischen den Zeilen, was zum Grübeln anregte. Auch beschäftigte mich die Handlung noch danach, insbesondere der Umgang mit Nora und ihr persönlicher Wandel zum Ende hin.
SternRegen: Das Volk der Bo’othi von Mona Silver durfte ich in einer Leserunde auf Facebook lesen. Es handelte sich um eine romantische, spannende und teils dramatische Novelle die zum Buch Verlorener Stern gehört, welches schon bereit liegt. Rezension? Hier entlang!
Auf Die Legenden der Alaburg habe ich mich besonders gefreut, weil ich den ersten Teil der Farbseher Saga schon total gut fand. Endlich konnte ich mal wieder mit Zauberlehrlingen den oftmals lustigen Schulalltag erleben und diverse Abenteuer bestreiten. Und ich würde fast sagen, dass mir der zweite Band noch besser gefiel, als der erste. Aber mehr dazu könnt ihr in meiner Rezension lesen.
Zu guter Letzt habe ich Mondprinzessin von Ava Reed lesen dürfen, und das sogar vor der Veröffentlichung. Und es war wirklich ein Genuss, auch, wenn ich das eine oder andere Tränchen vergossen habe. Warum? Hier könnt ihr mehr erfahren.

14407703_1097169660352715_93645143_n

Dadurch, dass ich in etwa die Hälfte des Monats im Urlaub war, gab es diesen Monat ausnahmsweise mal nicht ganz so viele neue Bücherschätze für mein bereits überfülltes Regal:

  • Leigh Bardugo – Grischa
  • Graeme Simsion  – Das Rosie Projekt
  • Ransom Riggs – Tales of the Peculiar
  • Colleen Hoover – Ugly Love;  November 9
  • Kate Eberlen – Miss You
  • George R.R. Martin – Game of Thrones. Der Winter naht
  • Rainbow Rowell – Fangirl
  • Mona Silver – Verlorener Stern

Besonders auf Fangirl bin ich sehr gespannt, da es mich schon lange bei Instagram verfolgt hat und ich es dann uuuunbedingt haben wollte. Optisch gefällt es mir jedenfalls richtig, richtig gut. Das Game of Thrones Buch wiegt gefühlt 5 Kg. Wie genau ich diesen zusammenfassenden Band vom ersten und zweiten Buch lesen soll weiß ich noch nicht so genau. Vermutlich muss ich vorher ein paar Gewichte stemmen.
Tales of the Peculiar beinhaltet richtig schöne Illustrationen, wovon ich grundsätzlich ein großer Fan bin, übrigens.

14339809_1097169677019380_1289464797_o

Serientechnisch war für meine Verhältnisse fast richtig viel los.
Nach meinem Urlaub habe ich die letzten beiden Folgen von The 100 geschaut (Ein Hoch auf die Aufnahmefunktion!). Ich mag die Serie wirklich gerne, jedoch fand ich diese A.L.I.E.-Sache irgendwie teilweise strange.
Nichtsdestotrotz möchte ich natürlich am liebsten sofort weitergucken, muss mich aber gedulden, bis Staffel 4 ausgestrahlt wird. Wann das ist weiß ich ehrlich gesagt gar nicht.
Das Staffelfinale regte sehr zum Interpretieren und „Weiterspinnen“ an.
Kinotechnisch ging im September gar nichts. Ich hoffe, dass demnächst mal wieder ein für mich interessanter Film angeboten wird, den ich mir anschauen kann.

Zum Thema Musik ist zu erwähnen, dass ich auf dem Walking On Cars Konzert in Frankfurt war. Dies glich einer Reise nach Mordor. Fast viereinhalb Autofahrt hin, ca. 2 Stunden Aufenthalt in Frankfurt, dann das wahnsinnig gute Konzert (diese STIMME!) und dann vier Stunden Autofahrt zurück. Aber es hat sich gelohnt!
Besonders schön war, dass ich dadurch eeeendlich meine liebsten Bloggerfreunde Hannah (Bücherschrank), Julia (Mrs Bookaholica) und Jennie (Die Buchmaid) treffen konnte.

14398078_1097137997022548_1315497466_n

14397431_1097169673686047_1829750189_n

Anfang September erschien endlich Plötzlich Banshee von der lieben Nina MacKay. Ich durfte aktiv am Release teilhaben, indem ich das Buch als Ebook vorab las.
Hier geht’s zu meiner Rezension.

Ende September durfte ich Mondprinzessin von Ava Reed vorab lesen, was mich sehr gefreut hat. Mit dem tollen Buch waren diverse Werbeaktionen verbunden, die mir sehr viel Spaß gemacht haben. Insbesondere der Aspekt, dass ich Ava sowie den Verlag unterstützen durfte, gefiel mir total gut.

Eine schöne und gelungene Überraschung war die Post vom Carlsen Verlag.
Diese enthielt sechs schöne Postkarten mit den Covern der Ebooks, die Ende Oktober im brandneuen Ebook-Label erscheinen.
Näheres erfahrt ihr in meiner Zusammenfassung, in der ich die Ebooks im Einzelnen vorstelle.

14407896_1099795230090158_1516636438_o

Juli- & Augusttrallafitti

Hallo Trallabookies!

Heute habe ich euch meinen Juli- und August-Monatsrückblick zusammengefasst mitgebracht.
In den letzten Wochen war einiges los, sodass ich bisher leider nicht dazu gekommen bin, einen Rückblick für den jeweiligen Monat zu verfassen.
Auch möchte ich mir dadurch nicht unnötig Druck machen, ich hoffe, ihr seht es mir nach   🙂

Kommen wir nun zum Juli- & August-Rückblick.
Im Juli & August war, wie bereits gesagt, sehr viel los im Trallafittileben.
Blogtour, Lesungen, Neuerscheinungen, die ich begleiten durfte, ReadAThon und vieles vieles mehr..
Auch habe ich 7 + 8 Bücher gelesen.

14365322_1097169663686048_1300162861_n

Greg Walters – Die Geheimnisse der Alaburg
Dieses Buch hat mich total überrascht. Es erinnerte mich zeitweise an Harry Potter, was ich sehr schön fand. Ich freue mich wahnsinnig auf Teil 2!

Karen Nielsen – Crystal
Ein sehr besonderes Buch, welches sehr magisch und teilweise düster ist, was ich aufgrund des schönen, „idyllischen“ Covers gar nicht erwartet habe.

Brittainy C. Cherry – Verliebt in Mr. Daniels
Tja was soll ich sagen.. Nicht nur Ashlyn ist verliebt in Mr. Daniels. Neben dem wunderschönen Cover beinhaltet das Buch eine wirklich tolle, romantische, spannende Geschichte.
Das Buch habe ich übrigens in einer gemeinsamen Leserunde auf Facebook gelesen, was mal wieder sehr viel Spaß gemacht hat.

14389808_1097137970355884_1825075182_n

Nadine Stenglein – Aurora Sea
Geschichten über Meereswesen und Co. waren mir bisher unbekannt, aber „Aurora Sea“ konnte mich überzeugen. Eine tolle, kleine Geschichte für zwischendurch.

Sandra Regnier – Pan 1
Die Trilogie steht als Schuber sehr sehr lange ungelesen in meinem Regal, worüber ich mich in Wirklichkeit total ärgere. Leider kommt ständig etwas anderes (Bücher…) dazwischen, sodass ich es immer wieder aufgeschoben habe, mit der Reihe zu beginnen. Aber nun habe ich es endlich geschafft, den ersten Teil zu lesen und fand ihn richtig super, auch wenn ich die Protagonistin teilweise nervig fand.. wenig selbstbewusst, verzweifelt und geht den Visionen, die sie so hat, überhaupt nicht nach, nimmt sie einfach so hin.

Steffi Krumbiegel – Nadja-Der Wächterin Erbe
Zu diesem Buch fand meine allererste Blogtour statt.
Auch, wenn ich teilweise Probleme mit dem Schreibstil hatte, durch den ich ins Stocken geriet, fand ich die Geschichte und die Idee gelungen.

Jennifer Wolf – Abendsonne
Der dritte Teil der Jahreszeiten-Reihe hat mir sehr gut gefallen, trotzdem ist „Morgentau“ (Teil 1) nach wie vor mein Favorit.
Anfang Oktober erscheint übrigens „Göttertochter“, ein Spin-Off zur Jahreszeiten-Reihe, worauf ich schon sehr gespannt bin.

Jennifer Estep – Black Blade 2
Auch der zweite Teil gefiel mir total gut. Momentan lese ich „Frostkuss“ von Jennifer Estep. Ich bin ein großer Fan ihres Schreibstils. Auch finde ich die Bücher optisch sehr ansprechend, wobei ich sagen muss, dass mir die weiße Edition der Frost-Reihe besser gefällt.

Laura Labas – Arsida
Die Unwandelbaren-Reihe überzeugt mich mit jedem Teil aufs Neue. Ich mag Lauras Schreibstil sehr, sehr gerne und kann jedem empfehlen, sich die Bücher mal näher anzuschauen. „Pharos“ ist der erste Teil der Reihe, die aus insgesamt 5 Bänden besteht.

Nicole Gozdek – Die Magie der Namen
Eine wirklich tolle, magische Geschichte, mit einem sympathischen und authentischen Protagonisten, die gerne noch länger hätte sein können. Ich habe sie in kurzer Zeit verschlungen und freue mich auf den Folgeband.

Lisa Rosenbecker – Malou
Insbesondere der Genre-Mix aus romantischem Fantasy und Krimi mit Sherlock Holmes-Anteilen gefiel mir richtig gut. Die Protagonistin und ihr haariger Mitbewohner schlichen sich relativ schnell in mein Herz und blieben drin.
Lisa war so lieb und hat mir super schöne Goodies geschickt, worüber ich mich total gefreut habe!

14383384_1097137973689217_880315306_n

Benjamin Alire Sáenz – Aristoteles und Dante entdecken die Geheimnisse des Universums
Wer einen poetischen Schreibstil mag, bei dem es zwischen den Zeilen viel zu entdecken gibt, muss diese tolle Geschichte zweier jugendlicher Protagonisten lesen! Ich glaube es gibt kein Buch, bei dem ich mir mehr Zitate markiert habe.

Christelle Zaurrini – Amy & Sean
Dieses hübsche Büchlein durfte ich vorab lesen & rezensieren, worüber ich mich sehr gefreut habe. Bereits nach wenigen Seiten wusste ich, dass mich eine spannende Geschichte mit interessanten Themen erwarten wird. Sie beinhaltete ebenfalls eine Achterbahnfahrt der Gefühle – Hoffnung, Angst, Sorge, prickelnde Liebe,…

Nina MacKay – Plötzlich Banshee
Ninas Schreibstil sorgte dafür, dass ich ständig lachen musste. Die Protagonistin Alana ist herrlich ironisch, tollpatschig und humorvoll. Die Dialoge waren zum Schreien. Und auch die Thematik der Mythologie fand ich sehr spannend. Danke, dass ich an der Bloggeraktion teilnehmen durfte!

Anika Ackermann – Lucrum
Nachdem mir „Lucrum“ mehrfach bei Instagram begegnete, musste ich es unbedingt lesen. Und ich wurde nicht enttäuscht. Das Buch beinhaltet eine spannende Geschichte der starken und mutigen, aber vor allem loyalen Protagonistin Emma, die im Kampf zwischen Gut und Böse herauszufinden versucht, was es mit ihrer Vergangenheit sowie der Konsequenzen für sie und die allgemeine Zukunft auf sich hat.

14407703_1097169660352715_93645143_n

Im August gab es bei Thalia die Aktion 10 Bücher für 10€. Somit könnt ihr euch vermutlich vorstellen, dass das Aufzählen meiner Neuzugänge den Rahmen absolut sprengen würde.

Um nur ein paar Bücher zu nennen, die im Juli & August bei mir einziehen durften:

Nach den Lesungen im Drachennest (s.u.) zogen u.a. „Ein Käfig aus Rache und Blut“ (Laura Labas) und „Straßensymphonie“ (Alexandra Fuchs) bei mir ein.

Durch ein tolles Tauschpaket meiner lieben Bloggerfreundin Hannah erreichten mich „Raum“ (Emma Donoghue) und „Sisters in Love. So Hot“ (Monica Murphy).

14384232_1097138043689210_300657536_n

Weitere Neuzugänge waren u.a.:
Jane Austen – Stolz und Vorurteil
Britta Strauss – Indigo & Jade
Adriana Popescu – Paris, du & ich
Teresa Kuba – Turion   (lieben Dank noch mal, Michi Greg Walters – Die Legenden der Alaburg
Colleen Hoover – It ends with us
Ein wunderschöner Märchenschuber der Gebrüder Grimm

14389827_1097138037022544_716447767_n

Neben vielen tollen Büchern erreichten mich zwei wunderschöne Lesezeichen von boookmarky. Den Shop habe ich – natürlich – auf Instagram entdeckt.

14339809_1097169677019380_1289464797_o

Bei „Game of Thrones“ bin ich nach wie vor nicht über die erste Staffel hinaus gekommen.
Dafür habe ich alle Folgen von „The 100“ geschaut, die draußen sind, und damit Staffel 3 abgeschlossen. Ich bin gespannt, wie es in Staffel 4 weitergeht.. Schaut jemand die Serie?

14365348_1097138020355879_668289870_n

Ins Kino habe ich es in den letzten Wochen leider nicht geschafft.
Jedoch möchte ich mir gerne den neuen Teil von „The Purge“ anschauen. Kennt ihr die Filme? Irgendwie finde ich die Handlung ziemlich krass, aber natürlich auch super spannend.
Am 06.10. kommt übrigens endlich „Die Insel der besonderen Kinder“ ins Kino, worauf ich mich nach diesem tollen Buch schon wahnsinnig freue

Zum Thema Musik ist zu erwähnen, dass meine Konzertkarten für „Walking On Cars“ angekommen sind. Ich freue mich wahnsinnig!

14398078_1097137997022548_1315497466_n

14397431_1097169673686047_1829750189_n

Im Juli fand die Eröffung des Drachennests statt. Dort habe ich viele nette Autoren, Blogger und andere Büchermenschen treffen können 🙂 Hier könnt ihr meinen ausführlichen Bericht lesen.

Ende Juli habe ich an meiner allerersten Blogtour teilgenommen, wobei ich die Aufgabe hatte, die gleichnamige Protagonistin des Buches „Nadja – Der Wächterin Erbe“ zu charakterisieren, was mir sehr viel Spaß gemacht hat.

Am 20.08. fuhr ich erneut ins Drachennest, wo vier Autorinnen aus ihren Büchern vorgelesen, und danach Signierstunden angeboten haben. Auch dazu gibt’s einen ausführlichen Bericht.

Ende August durfte ich „Amy & Sean“ von Christelle Zaurrini vorab lesen, was mich sehr gefreut hat. Auch „Plötzlich Banshee“ von Nina MacKay durfte ich lesen & rezensieren. Mit beiden Büchern waren diverse Werbeaktionen verbunden, die mir sehr viel Spaß gemacht haben. Insbesondere der Aspekt, dass ich beide Autorinnen unterstützen durfte, gefiel mir total gut.

Am letzten Augustwochenende fand wieder der #LLReadAThonLL von Laura Labas statt.
Dort legt man in einer kleinen Gruppe bei Facebook gemeinsame Lese-Sprints ein, tauscht sich über Gelesenes aus und erweitert eventuell WuLis.
Der Read-A-Thon findet regelmäßig statt und ich freue mich jedes Mal aufs Neue, weil ich dadurch meine freie Zeit hauptsächlich fürs Lesen nutze und mich für bestimmte Zeitabschnitte total darauf fokussiere, ohne mich ablenken zu lassen. Leider musste ich an dem Wochenende arbeiten, und habe nicht so viel geschafft, bin aber trotzdem zufrieden.

Auch habe ich einige Aktionen mit meinen Bloggerfreundinnen geplant.
U.a. findet heute eine Lesenacht auf Facebook statt, an der sich jeder beteiligen kann.
Hier erfahrt ihr mehr: „Lesenacht Nackt & Beknackt

14231794_1329346750439342_54336381675498152_o

Wie war euer Juli & August?
Was habt ihr erlebt?
Was habt ihr gelesen/gehört/gesehen?
Worauf freut ihr euch im September/Oktober?

Ich wünsche euch einen tollen Rest-September!

14407896_1099795230090158_1516636438_o

Junitrallafitti

Hallo Trallabookies!

Heute habe ich euch (etwas verspätet) meinen Juni-Monatsrückblick mitgebracht.
Ich habe mir außerdem überlegt, meinen Rückblick thematisch etwas umzubasteln beziehungsweise zu erweitern. Ich hoffe, es spricht euch an.
Neben dem Lesemonat möchte ich euch ab sofort weitere Eindrücke aus dem jeweiligen Monat präsentieren.
Meistens kommt man ja erst im Verlauf auf neue Ideen, und das Führen eines Buchblogs ist ein kontinuierlicher Prozess, ihr kennt das sicherlich.. 🙂

Kommen wir nun zum Juni-Rückblick.
Im Juni war einiges los. Neben acht (!!) gelesenen Büchern habe ich mir zwei tolle Filme im Kino angesehen. Auch habe ich an einem Lese-Marathon teilgenommen, mein Lieblingscafé besucht und und und..

13695807_1051770521559296_1091217900_n.jpg

Lesemonat

Im Juni habe ich, wie bereits angemerkt, acht Bücher gelesen.
Das ist mehr, als ich bisher in den letzten Monaten jeweils geschafft habe. Somit bin ich, wie ihr euch sicher denken könnt, richtig stolz.
Auch waren ein paar Highlights dabei.

Mein bester letzter Sommer von Anne Freytag war auf jeden Fall eins.
Ich habe es auf der Leipziger Buchmesse gekauft und von Anne signieren lassen. Es lag lange auf meinem SuB, wie viele andere tolle Bücher auch, aber es hat sich so gelohnt. Ich habe es in einer gemeinsamen Leserunde gelesen. Abwechselnd habe ich geweint, gelacht, gegrübelt, geschmunzelt. Ein unfassbar emotionales, tolles Buch, welches appelliert, sein Leben zu genießen.

Auch Arya & Finn von Lisa Rosenbecker konnte mich total überzeugen. Schon alleine das Cover zog mich total in seinen Bann.
Der Schreibstil war sehr angenehm, ich bin gerne auf eine erlebnisreiche Reise mit der sympathischen Truppe um Arya gegangen. Die magischen Orte wurden sehr detailreich beschrieben und luden zum Träumen ein.

Die Liebe ist ein schlechter Verlierer von Katie Marsh fand ich ebenfalls ziemlich gut. Besonders die perspektivischen Wechsel machten es spannend, da dadurch die Entwicklung, aber auch die gravierenden Unterschiede der Beziehung zwischen jetzt und damals, deutlich wurden. Auch dieses Buch sagt aus, dass man seine Träume leben und Prioritäten sowie aktuelle Umstände regelmäßig hinterfragen sollte.

City of Bones von Cassandra Clare konnte mich nach kleinen Startschwierigkeiten mitreißen und überzeugen. Ich bin vermutlich eine der letzten Personen, die diese tolle Reihe lesen. Aber so habe ich noch viel vor mir, was manche bereits hinter sich haben, und sicherlich gerne nochmal zum ersten Mal lesen würden. Nachdem ich das Buch auf Deutsch gelesen habe musste ich beim Amazonangebot des englischen Schubers für 23€ zuschlagen. Ich bin total gespannt auf die Folgebände.

Queen on Heels von Nina MacKay konnte mich auf jeden Fall zum Lachen bringen, nicht zuletzt aufgrund des lockeren Schreibstils, einer ironischen und sarkastischen Protagonistin und humorvollen Dialogen. Die Thematik um die Prinzenbrautschau war interessant, auch gab es einige brenzlige Situationen und natürlich eine gute Portion Liebe.

In eine besseren Welt von Niklas J. Wingender war ein sehr philosophisches und dramatisches Buch, welches noch lange nachhallte. Es beinhaltete detailreiche Naturbeschreibungen. Ich habe Fynn gerne auf seiner Reise begleitet, auf der nicht viel geschah, aber einiges passierte.

Coherent von Laura Newman musste ich unbedingt lesen, nachdem ich Jonah und den ersten Teil der Nachtsonne Trilogie von ihr jeweils in wenigen Tagen verschlungen habe. Und auch Coherent konnte mich überzeugen. Eine dystopische Geschichte um ein besonderes Mädchen, welches mir sehr sympathisch war. Ich habe mit ihr mitgefiebert, mitgehofft, mitgetrauert.

Das Seehaus von Kate Morton beinhaltete, wie eigentlich jedes Buch von ihr, eine verworrene, spannende Familiengeschichte, die aus zwei Zeiten erzählt wurde. Ich liebe ihren Schreibstil. Dieses Buch war ein richtiger Pageturner und ich mochte es kaum aus der Hand legen. Es war toll, zu erfahren, wie alle Stränge nach und nach zusammenführen.

Neuzugänge

Diesen Monat habe ich darauf geachtet, nicht schon wieder so viele Bücher zu adoptieren (was natürlich nie klappt..).
Mein SuB schreit jedes Mal „lies uuuuns!“ und ich bekomme schlechtes Gewissen. Ihr kennt das sicherlich.

Anna Todd – Before Us
Ich habe bisher die ersten drei Bände gelesen und habe „Before Us“ gebraucht in einer Facebookgruppe ergattert.

A. L. Kanau – Es beginnt (X)
Dieses Büchlein habe ich als Rezensionsexemplar erhalten und bin schon ganz gespannt.

Harry Potter Pop Up Book
Da die englische Ausgabe um die Hälfte günstiger ist, als die deutsche, musste ich natürlich direkt zuschlagen.
Ich habe übrigens ein kleines Video von dem Buch gemacht:
Instgram: https://www.instagram.com/p/BHEp3WLB2TN/?taken-by=niccitrallafitti
Facebook: https://www.facebook.com/trallafittibooks/videos/1733721486892370/

Paulo Coelho – Veronika beschließt zu sterben
Ich habe so viel von dem Autor gehört und habe dann dieses Büchlein gebraucht bei eBay Kleinanzeigen gefunden.

Nicole Gozdek – Die Magie der Namen
Da ich so viel Gutes über das Buch gehört habe musste ich es natürlich anfragen.

Lucy Clarke – Der Sommer, in dem es zu schneien begann
Das Buch habe ich bei Lovelybooks gewonnen.

Lilly Lindner – Was fehlt, wenn ich verschwunden bin
Auch ein typischer Werbekauf.. total viel drüber gehört und dann musste ich es einfach haben, zumal ich noch nichts von der Autorin kenne.

Marie Graßhoff – Kernstaub
Schon alleine wegen des unfassbar schönen Covers wollte ich das Buch unbedingt haben. Somit habe ich es beim Drachenmondverlag signiert bestellt und Anfang Juni endlich erhalten, inklusive Drachenmondjutebeutel.

Krystyna Kuhn – Monday Club 1
Viel Gutes drüber gehört und dann gebraucht in einer Facebookgruppe ergattert.

Ina M. Laurin – Nichts mein Freund
Dieses Buch ist mir auf Instagram ins Auge gefallen. Daraufhin habe ich die Autorin angeschrieben und ein signiertes Exemplar bekommen.

Abbi Glines – Until Friday Night
Auf Facebook entdeckt und prompt bestellt.

Filme, Serien und Co.

Ich habe mir unter anderem „Alice hinter den Spiegeln“ im Kino angeschaut. Der Film gefiel mir total gut, auch finde ich ihn mindestens so toll wie „Alice im Wunderland“. Die Dialoge waren herrlich verrückt und die Schauspieler sehr passend gewählt. Insbesondere Johnny Depp als der Hutmacher. Ich mag außerdem die Farben der Filme, teilweise wirkt die Atmosphäre sehr düster, oft aber auch farbenfroh, und das immer sehr passend und authentisch.
Ich werde mir beide Teile auf jeden Fall auf DVD kaufen.

Auch „Ein ganzes halbes Jahr“ konnte mich total überzeugen. Die Schauspieler hätten, meiner Meinung nach, nicht besser gewählt werden können. Ich bin ganz verliebt in Emilia Clarke als „Lou“. Viele kritisieren ihre starke, ausdrucksvolle Mimik, mir gefiel aber besonders dies sehr gut. Der Film bewegte sich sehr nah am Buch. Natürlich kann man nicht jede einzelne Szene filmisch umsetzen.

Aktuell lege ich meinen Fokus meistens aufs Lesen, sodass ich kaum dazu komme, Serien zu schauen.
Dabei hänge ich bei Game of Thrones immer noch bei Staffel 1 fest, nachdem ich in Staffel 4 gemerkt habe, dass ich viel vergessen habe, da ich nur „kleckerweise“ gucke, und von vorne begann. Auch Supernatural und Walking Dead stehen auf meiner (unendlich langen) „What to Watch“ Liste.

Und sonst so?

Neben neuen Büchern haben mich zwei tolle CDs erreicht.
Durch eine Freundin wurde ich auf die Band „Annenmaykantereit“ aufmerksam. Nachdem ich online in das Album rein gehört habe, habe ich es mir bestellt. Auch das tolle Album von „Walking on Cars“ musste ich unbedingt haben. Übrigens kommen sie bald nach Deutschland, wahrscheinlich werde ich sie mir Ende September in Köln anschauen, worauf ich mich jetzt schon wahnsinnig freue!

13705182_1051774051558943_1167801664_n     13705102_1051774048225610_952357685_n

Auch kamen meine schönen Visitenkarten an, die ich bei Cewe online erstellt habe.
Das Prinzip ist einfach und geht ziemlich flott:
Art der Visitenkarten auswählen (einseitig/doppelseitig bedruckt etc.), in den Warenkorb packen, Design im Cewe Editor basteln, als PDF speichern, in den Warenkorb laden, fertig.

13734762_1051773318225683_307577390_n

Ende Juni nahm ich am #LLReadAThonLL von Laura Labas teil. Wir haben in einer kleinen Gruppe bei Facebook gemeinsame Lese-Sprints eingelegt, uns über Gelesenes ausgetauscht und unsere WuLis erweitert.
Der Read-A-Thon findet regelmäßig statt und ich freue mich jedes Mal aufs Neue, weil ich dadurch meine freie Zeit hauptsächlich fürs Lesen nutze und mich an bestimmten Wochenenden für bestimmte Zeitabschnitte total darauf fokussiere, ohne mich ablenken zu lassen. Ich konnte während des Juni Read-A-Thons zwei Bücher beenden.

Ich habe zwischendurch Zeit gefunden, mein Lieblingscafé zu besuchen. Es handelt sich um das „Veganalina“ in Hamm, welches leckere vegane warme Speisen, Salate, Kuchen, Kaffee und Smoothies anbietet. Mein Alltime-Favorit dabei ist der Wrap mit Veggie-Nuggets und einer super schmackhaften Cocktailsauce. Ich treffe mich regelmäßig mit Freundinnen in dem gemütlichen Café, oder sitze alleine dort und lese bei einem Sojakaffee ein gutes Buch.

13714322_1051773324892349_1267393408_n

Auch habe ich viele tolle Bloggerinnen kennengelernt und mit ihnen eine WhatsApp-Gruppe gegründet, in der wir ganz viel plaudern & planen.
Dazu werdet ihr demnächst aber noch mehr erfahren. 🙂

Wie war euer Juni?
Was habt ihr erlebt?
Was habt ihr gelesen/gehört/gesehen?
Ich wünsche euch einen tollen Rest-Juli und hoffe, dass mein nächster Rückblick etwas flotter erfolgt..

13874671_1059685537434461_208159769_n

Lesemonat Mai

Hallo Büchermenschen!

Hiermit präsentiere ich euch endlich meinen Lesemonat Mai.
Ich hätte gerne noch mehr Bücher verschlungen, weil es sooo viele tolle Schätze in meinem Regal gibt, die ich am liebsten alle auf einmal lesen würde.
Ich denke, das kennt ihr, oder? 🙂

Zu den Rezensionen gelangt ihr durch einen Klick auf den  jeweiligen Titel.

„Hydra“ von Laura Labas hat mich total mitgerissen, ich fand es noch besser als den Vorgänger „Pharos“ und bin ganz gespannt auf die weiteren Teile der Unwandelbaren-Reihe. Laura zeichnet sich durch einen Wahnsinnsschreibstil aus. Von mir gab es 5/5 Sterne.

Zu „The Club“ von Lauren Rowe kann ich sagen, dass ich die Idee der Story super fand, mich die Umsetzung leider nicht überzeugen konnte. Ich war des Öfteren genervt und habe insgesamt mehr erwartet. Somit gab ich 2/5 Sterne.

Richtig gut gefiel mir „Black Blade“ von Jennifer Estep. Es war eine Geschichte voller Stärke, Mut und Freundschaft. Die Protagonistin Lila war mir vor allem aufgrund ihrer Ehrlichkeit und ihrem Mut sehr sympathisch. Von mir 5/5 Sterne für die tolle, ereignisreiche Geschichte.

„Black Rabbit Hall“ war interessant, die Charaktere wirkten teilweise verrückt. Oftmals passierte nicht viel, und trotzdem wurde ich von dem Schreibstil, der einem stets das Gefühl gab, dass etwas im Argen ist, mitgerissen. Ich fieberte der Auflösung und Klärung entgegen. Es gab viele bildlich ausgeschmückte Vergleiche. Jedoch wurde einiges unnötig ausführlich dargestellt und manches hingegen zu kurz. 4/5 Sterne.

Der Schreibstil von „Witch Hunter“ hat mich total gefesselt, sodass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Es ist eine magische Geschichte über Freundschaft, Bestimmung und Hoffnung. Die Protagonisten fand ich sympathisch, loyal und mutig. Vor allem Elizabeth wirkte total stark und selbstlos. Ich freue mich auf Teil 2 und gab 5/5 Sterne.

13434259_1029104383825910_1026944681_n

Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich mit meinem Lesemonat relativ zufrieden bin. Und wieder hoffe ich, dass der nächste Monat erfolgreicher wird und ich in tolle neue Welten und Geschichten abtauchen kann. Bisher läuft es recht gut, da ich Urlaub habe.

Wie sieht es bei euch aus?
Seid ihr mit dem vergangenen Lesemonat zufrieden?
Setzt ihr euch Ziele für den kommenden, bzw. laufenden Monat?

Lieben Gruß, Nicci

Lesemonat April

Hallo ihr lieben!

Mit einer kleinen Verspätung präsentiere ich euch meinen Lesemonat April.

Zusammenfassend ist zu sagen, dass er sehr vielseitig war und ein paar richtig tolle Schätzchen dabei waren, die mich positiv überrascht haben.

Die Insel der besonderen Kinder von Ransom Riggs hat mir insgesamt sehr gut gefallen, vor allem aufgrund der tollen Fotos und des Schreibstils, der herrlich verrückte Dialoge beinhaltete. Jedoch hätte ich gerne mehr über die einzelnen Geschichten der besonderen Kinder erfahren. 4/5 Sterne

Weil ich Layken liebe von Colleen Hoover hat mich regelrecht umgehauen und total mitgerissen. Und das von der ersten Seite an. Ich war direkt im Geschehen und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Es war eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Hoovers Schreibstil ist der Wahnsinn. 5/5 Sterne

Nachtsonne – Flucht ins Feuerland“  von Laura Newman konnte mich mit seiner dystopischen Idee vollkommen überzeugen. Es strotzte nur so vor Spannung und überraschenden Momenten und Wendungen. Auch bei diesem Buch hatte ich Schwierigkeiten, es (aus lästigen Gründen, wie z.B. der Arbeit 😉 ) aus der Hand zu legen. 5/5 Sterne

Die Rote Königin von Victoria Aveyard gefiel mir ziemlich gut. Zwischendurch war ich aufgrund vieler wechselnder Handlungsorte und Personen verwirrt. Die Idee mit den beiden Farben des Blutes fand ich sehr interessant. 4/5 Sterne

Bei Wen der Rabe ruft von Maggie Stiefvater brauchte ich eine gewisse Zeit, um ins Buch zu kommen. Ab dem 2. Drittel hat es mich dann in seinen Bann gezogen. Vor allem der bildliche Schreibstil und die magische, teilweise düstere Atmosphäre haben mir gut gefallen. 4/5 Sterne

13092115_1715947502003102_1367669380363116695_n

Insgesamt kann ich sagen, dass ich sehr zufrieden mit meiner Auswahl bin. Auch hoffe ich, dass der Mai genauso erfolgreich – oder sogar erfolgreicher – wird 🙂

Eure Nicci ❤