Medienlaunen | Eine persönliche Erklärung

In den letzten Wochen habe ich neben einiger Binge-Watchings von Serien auch endlich mal wieder ein paar Filme geschaut. Angeregt von den Filmtipps von Sarah und Becca sowie durch das Stöbern auf zahlreichen Blogs, die über Serien & Filme schreiben, habe ich mir überlegt, mehr Zeit mit diesen Medien zu verbringen und darüber zu berichten.

Bisher habe ich euch in den Leselaunen einen kleinen Einblick in die Serien und Filme geboten, die mich in der jeweiligen Woche so begleitet haben. Serien schaue ich manchmal täglich, besonders aber nach der Arbeit zum Abschalten und Entspannen. Bei Filmen sieht es hingegen etwas anders aus. Achtung, das wird jetzt ein wenig persönlich.


Eine persönliche Erklärung

Ich habe nie viel vor dem Fernseher gehangen und kenne somit auch kaum bekannte Serien & Filme. Klassiker, als die ich sie bezeichnen würde, wie Harry Potter und Herr der Ringe sowie ein paar wenige Disney Märchen gehören zu den Titeln, die ich hingegen nicht nur ein Mal gesehen habe. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier, diese Filme bieten mir ein Stück Sicherheit und ein wohliges Gefühl. Ich weiß, dass sie mir gefallen. Sie können also auch gut nebenher laufen. Mit neuen Titeln ist es bei mir schon schwieriger. Selten habe ich die Motivation und vor allem die Ruhe, mich hinzusetzen und einen ganzen Film am Stück anzuschauen. Das klingt für euch vielleicht komisch, aber ich kann mich leider nicht immer gut darauf konzentrieren und muss ständig zurückspulen, was sicherlich primär an meiner grundsätzlichen inneren Unruhe und leichten Ablenkbarkeit liegt. Manchmal empfinde ich es sogar als anstrengend, einen Film anzusehen. Im Kino geht das komischerweise ganz gut, vermutlich, weil ich dann nicht in der gewohnten Umgebung bin, und es so etwas wie ein aufregendes Event für mich ist.

Auf Serien kann ich mich meistens gut einlassen, woran das liegt kann ich nicht genau sagen. Vielleicht an der kürzeren Spieldauer, denn die meisten Folgen, die ich bisher so gesehen habe, liefen um die 30-50 Minuten. Es fällt mir jedoch wahnsinnig schwer, neue Serien für mich zu finden. Oftmals verlasse ich mich auf die Tipps von Freunden & Arbeitskollegen. Dort mag ich am liebsten DC und Marvel Sachen, aber auch lustiges, dramatisches, fantasievolles.

Meine eigene kleine Challenge

Es gibt unendlich viele Serien und Filme, die ich auf meiner Netflix Watchlist stehen habe. Unendlich viele DVDs und Blurays, die in meinem Schrank und auf meinem Tisch auf ihren Einsatz warten. Da diese Stapel und Listen immer länger werden, meine Neugier kaum auszuhalten ist und ich gleichzeitig ein wenig überfordert ob der großen Auswahl bin, möchte ich mich ab sofort näher damit auseinandersetzen. Ich möchte wöchentlich 1-2 Filme anschauen, für den Anfang. Serien möchte ich weiterhin regelmäßig gucken, aber vielleicht ein wenig Abwechslung genießen, statt eine Staffel einer Serie am Wochenende zu sehen. Ich möchte wieder regelmäßig ins Kino gehen, was leider aufgrund meiner Arbeitszeiten gepaart mit chronischer Faulheit an freien Tagen nicht oft drin war. Bisher. Weil sicherlich nicht immer jemand Lust und Zeit hat, gehe ich vielleicht sogar mal alleine ins Kino. Ich möchte lernen, dran zu bleiben, auch wenn ich Handlungen und Charaktere aufgrund meiner mangelnden Konzentrationsfähigkeit nicht immer direkt erfassen kann.

Ich möchte lernen, dadurch einen kleinen Raum für mich zu erschaffen, in dem ich entspannen kann. Ohne Handy, ohne Internet. Ich möchte lernen, nicht nur in Büchern, sondern auch in Filmen verschiedene Geschichten, Welten, interessante Charaktere, unterschiedliche Genres zu genießen. Unterhalten zu werden. Gefordert zu werden, sich mit Themen auseinander zu setzen. Emotional mitgerissen zu werden. Abgeholt zu werden. Gemeinsam mit den Charakteren fürchten, träumen, hoffen, lachen zu können. Abenteuer bestreiten zu können.

Es ist somit auch irgendwie eine kleine Challenge für mich. Für die meisten wird es kein Problem darstellen, wöchentlich mehrere Filme zu gucken. Manch einer möchte meine Erklärung, meine Einstellung dazu als banal abtun. Dennoch bedeutet mir das Ganze persönlich recht viel. Ich möchte nicht immer nur die gleichen, gewohnten Filme gucken. Ich möchte Neues entdecken. Und es gibt viel zu entdecken.

Die Medienlaunen

Ich möchte darüber schreiben. Ich weiß noch nicht, ob ich mir aufgrund meiner mangelnden Erfahrung bezüglich schauspielerischer Qualitäten – Schauspieler die ich namentlich kenne kann ich an einer Hand abzählen -, Kameraführung, Special-Effects etc. zutraue, Rezensionen dazu zu verfassen. Was ich mir aber zutraue sind Beiträge wie 5 GRÜNDE, WARUM SICH DIE SERIE ARROW LOHNT, in denen ich keinen Vorgaben nachkommen muss und drauf los schreiben kann.

Darüberhinaus werde ich die Medienlaunen auf meinem Blog einführen, eine neue Kategorie, die sich namentlich an den Leselaunen orientieren wird und Aspekte wie Serien & Filme, die ich gesehen habe, Neuzugänge, Fotos, Zitate aus dem Bereich und punktuell den Serien Mittwoch von Corly enthalten wird. Ich denke, dass sich durch den Prozess zeigen wird, worüber ich schreiben möchte. Vielleicht wird es auch nicht immer gleich ablaufen. Die Medienlaunen wird es voraussichtlich alle zwei Wochen donnerstags auf meinem Blog geben. Ich freue mich drauf!

Für heute Abend habe ich mir Die Entdeckung der Unendlichkeit vorgenommen, den ich in Sarahs Beitrag entdeckt habe. Darüber werde ich euch dann im ersten Medienlaunen-Beitrag berichten, der am 24. online gehen wird.

Blogs, die mich inspiriert haben sind (neben Sarah & Becca) Ma-Go Filmtipps, Filmexe, Neuesvomschreibtisch und Moviescape.Blog.

EURE NICCI

52 Antworten auf „Medienlaunen | Eine persönliche Erklärung

  1. Pingback: Medienlaunen | RDR2, AC Odyssey, Switch, Tomb Raider – Trallafittibooks

  2. Pingback: Medienlaunen | Fallout 76 Irrtümer, Berry Blue, RDR2 – Trallafittibooks

  3. Pingback: Medienlaunen | SOLO, Deadpool 2, Spider-Man & die neue PlayStation 1 – Trallafittibooks

  4. Pingback: Medienlaunen #3: Viele Filme und beinahe am Ende von iZombie – Seele's Welt

  5. Pingback: Medienlaunen | Sierra Burgess is a Loser, Assassin’s Creed, Arrow, Gain Magazin… – Trallafittibooks

  6. Pingback: Medienlaunen | Twilight, Passengers, Alice im Wunderland, Horizon, Hogwarts – Trallafittibooks

  7. Pingback: Medienlaunen #2: Supernatural Staffel 1 und God of War IV beendet – Seele's Welt

  8. Pingback: Medienlaunen | I Kill Giants, Jumanji, To all the boys I’ve loved before, Spotify, … – Trallafittibooks

  9. Pingback: Medienlaunen #1: Netflix-Zuwachs, Anime-Watchlist und ein grandioser Kinobesuch – Seele's Welt

  10. Pingback: Medienlaunen | Black Panther, Hidden Figures, Extinction – Trallafittibooks

  11. Pingback: Medienlaunen | Love, Simon / Jurassic Park / Mad Max – Trallafittibooks

  12. Pingback: Medienlaunen | Bright / The Kissing Booth / LOL – Trallafittibooks

  13. Pingback: Medienlaunen | Auslöschung, Spotify und PlayStation 4 – Trallafittibooks

  14. Pingback: Medienlaunen | Altered Carbon, Musik und Medimops – Trallafittibooks

  15. Pingback: Medienlaunen | Deadpool 2, Die Entdeckung der Unendlichkeit, Captain America und Schwärmereien – Trallafittibooks

  16. literallysabrina

    Liebe Nicci,

    endlich komme ich dazu, dir zu schreiben und mich für den vielen Input zu bedanken. Ich werde mich in den nächsten Tagen fröhlich durchklicken und hoffentlich viele tolle Dinge für mich entdecken.
    Ich finde dein neues Format wirklich sehr interessant und bin schon sehr gespannt, um was es hier künftig alles gehen wird. Ich habe vor etwa einer Woche mit genau dem gleichen Gedanken gespielt und mich dazu entschlossen, in naher Zukunft den gleichen Schritt zu gehen: Ich möchte auf meinem Blog künftig auch über Serien, Filme, Podcasts und vielleicht auch Games schreiben, was mich eben so interessiert und durch den Alltag begleitet.
    Mir geht es ähnlich wie dir: Ich schaue generell nicht viele Filme, geschweige denn Serien. Wenn andere sich über Filme unterhalten oder fragen: Hast du schon XYZ gesehen?, antworte ich mit 99%iger Wahrscheinlichkeit mit „Nein“. Schauspieler/innen, Regisseur/innen kenne ich auch wirklich kaum welche, da sind wir uns sehr ähnlich. Ich weiß nicht, woran es liegt, aber ich möchte es ändern. Das ist mein guter Vorsatz, einfach weil ich merke, wenn ich mich mal auf einen Film oder vor allem auf eine Serie einlasse, dass es mir sehr oft gefällt.

    Es fühlt sich ein wenig so an, als würden wir ein kleines neues Universum für uns entdecken und es beruhigt mich ein klein wenig, dass ich diese Reise in gewisser Weise nicht alleine bestreiten muss. Ich bin gespannt, was wir so alles entdecken werden und worüber du auf deinem Blog berichten wirst. Ich freue mich!

    Herzliche Grüße,
    Sabrina

    1. Nicci Trallafitti

      Hey Sabrina,
      oh Gott, den Kommentar habe ich gar nicht mitbekommen, das tut mir super leid!

      Hach das freut mich, sehr gerne! Ich hoffe, du hast was für dich gefunden :)

      Ach wie cool, dass du auch über Serien, Filme, Games und Co. berichten willst :) Ich finde so etwas suuuper spannend. Über Bücher zu schreiben & zu lesen macht Spaß, aber noch mehr über die anderen Hobbys zu erfahren und darüber zu berichten ist irgendwie eine Bereicherung. Gut, dass ich sie mittlerweile entdeckt habe haha.

      Mittlerweile gucke ich echt viele Filme, auch die älteren. Schauspielernamen kann ich mir nach wie vor nicht merken, aber das ist in Büchern, die ich lese, leider nicht anders..

      Oh ja, da hast du recht, wir entdecken da gerade ein neues, tolles Universum für uns <3
      Und das hat sooo viel zu bieten!
      Ich freue mich auf deine Beiträge <3

      Liebe Grüße!

  17. Pingback: Media Monday #360 – Trallafittibooks

  18. Pingback: Woche in Worten: Instagram Invasion – Sarah Ricchizzi

  19. Pingback: Leselaunen | Wochentrallafitti: Im Lesestruggle – Trallafittibooks

  20. jacquysthoughts

    Ich verstehe dein Problem sehr gut. Ich schaue geschätzt 1-2 Filme im JAHR, weil meine Aufmerksamkeit nicht lange genug reicht um ohne Ablenkung einen ganzen Film zu schauen. Wenn er nur nebenbei läuft, kriege ich zu viel nicht mit und zwischendurch unterbrechen und wann anders weiterschauen finde ich auch blöd. Daran möchte ich aber auch arbeiten und hatte daher auch schon mal die Idee, jede Woche einen Film zu schauen, gerade die, die als „Muss“ zählen. Umgesetzt habe ich es nie, aber vielleicht motiviert dein Projekt mich ja dabei, mich anzuschließen :) Viel Spaß und Erfolg!

    1. Nicci Trallafitti

      Hey!
      Ja, das war bei mir bisher leider auch so. Meistens denke ich mir: Boa der geht 2 Stunden, da kann ich auch lesen oder sowas. :-D Eigentlich total beknackt. Es gibt so viele tolle Filme.
      Gestern sah ich Die Entdeckung der Unendlichkeit und habe ihn danach direkt nochmal (nebenher) laufen lassen. Richtig toll <3

      Es würde mich wahnsinnig freuen, wenn ich dich motivieren kann :) Anschließen kannst du dich der Aktion natürlich jederzeit, egal in welcher Form.

  21. bullion | moviescape.blog

    Wöchentlich 1-2 Filme ist ein tolles Vorhaben. Dieses Ziel habe ich mir auch gesetzt. Klappt im Winter besser als im Sommer. Dennoch dürfte ich im Jahresschnitt damit hinkommen. Wirst du auch über deine Sichtungen bloggen? Würde mich freuen! Ich schreibe tatsächlich über jeden gesehen Film und jede gesehene Serie… :)

    1. Nicci Trallafitti

      Das sollte klappen, denke ich :)
      Na klar, dafür sind die Medienlaunen ja gedacht. Ich bin selber schon ganz gespannt und ein wenig aufgeregt, hihi.
      Finde ich total super, dass du das so machst!

    1. Nicci Trallafitti

      Na klar :)
      Ich weiß zwar selber noch nicht genau, wie der erste Beitrag aufgebaut ist, aber er wird sowas enthalten wie:
      – Filme & Serien (also die, die ich in letzter Zeit geschaut habe)
      – Neuzugänge
      – Watchlist etc.
      Und wird jeden 2. Donnerstag erscheinen. Donnerstag, weil ich evtl noch den Serien Mittwoch von Corly (oben verlinkt) einbaue.
      Falls du dann mitmachst setze den Link gerne in einen Kommentar unter meinem Beitrag :)

  22. Ivy

    Liebe Nicci,

    aww ich freue mich riesig auf diese neue Kategorie und bin sehr gespannt, was du so für Filme/Serien anschauen wirst :-) Ich bin ja ein richtiger Film/Serienjunkie muss ich gestehen haha deshalb bin ich echt neugierig darauf, welche Filme du dir anschauen und welche du insbesondere lieben wirst <3 ich hoffe ein paar meiner Lieblingsfilme werden auch dabei sein haha :D

    Die Entdeckung der Unendlichkeit kann ich dir wirklich nur empfehlen, so ein großartiger und emotionaler Film, ich liebe ihn <3 Hab ganz viel Spaß damit. Ich hoffe du wirst ihn mögen :-)

    Liebste Grüße
    Ivy

    1. Nicci Trallafitti

      Danke liebe Ivy <3
      Ich bin auch schon sehr gespannt und ein wenig aufgeregt, hihi.
      Vermutlich bin ich total euphorisch und manch einer denkt dann so: ach der Film.. und der.. ja.. kenne ich alle. :-D
      Vielleicht langweile ich die eingeschworenen Filmfans ja. Aber vielleicht freuen sich ja manche darüber, bekannte Filme wieder zu entdecken im Netz, hihi.

      Habe ihn gestern nicht mehr angeschaut, sondern Interstellar, der war richtig toll <3
      Die Entdeckung der Unendlichkeit schaue ich dann wohl heute Abend, freue mich drauf. Danke <3

      Liebe Grüße

  23. Ma-Go

    Erst mal danke fürs Verlinken. Wenn mein Name und das Wort „inspiriert“ in einem Satz auftauchen ist das in der Regel etwas sehr Schönes. Also danke dafür.
    Ich bin gespannt auf deine Beiträge zum Thema. Wenn ich dir irgendwie helfen kann, sag bescheid. Ich habe mir auch die Beiträge von Sarah und Becca mal angeschaut und würde dir ein ähnliches Format empfehlen. Die Texte der Mädels sind sehr persönlich geschrieben und zeigen sehr schön, warum SIE die jeweiligen Filme mögen. Das finde ich in der Regel wesentlich spannender als technische Daten und theoretische Aspekte aufgezählt zu bekommen. Außerdem muss man für solche Beiträge auch nicht unbedingt filmisch bewandert sein. Jeder kann eine Meinung zu einem Film haben. Egal wie gut er/sie sich mit dem Medium auskennt oder wie viele Filme er/sie im Leben gesehen hat. Filme sind für alle Zuschauer gemacht. Oder sollten es zumindest sein. Auch wenn Marvel das offensichtlich anders sieht :P Also trau dich nur.

    Interessant finde ich auch was hier einige über ihren Filmkonsum schreiben. Nicht falsch verstehen! Ich will niemandem vorschreiben wie es“richtig“ geht oder so. Das kann/darf/soll jeder so machen wie er das möchte. Aber Filme „nebenbei“ zuschauen wirkt auf mich irgendwie komisch. Ich kann auch nicht während dem Lesen mich unterhalten und/oder Kochen oder so. :) Von daher den Tipp an dich. Wenn du dich darauf einlässt, würde ich an deiner Stelle Handy, Buch und alle anderen Ablenkungsquellen außer Reichweite platzieren ;)

    Liebe Grüße und viel Spaß beim Schauen.
    Ma-Go

    1. Nicci Trallafitti

      Gerne :)

      Danke, das ist wirklich lieb! Ich freue mich sehr, dass meine Idee auch bei den eingeschweißten Filmfreunden und -bloggern gut ankommt, ich hatte echt ein bisschen Bammel haha.

      Ja, so hatte ich das auch vor. Ich möchte alle 2 Wochen einen Überblick geben, was ich so gesehen habe, wie mein Eindruck war, was auf meiner Watchlist steht, welche DVDs eingezogen sind und sowas. :)
      Stimmt, das ist wohl war, persönliche Eindrücke „reichen“ ja aus, ohne dass ich auf die Machart etc. eingehe.
      Echt, Marvel sieht das anders? Inwiefern?

      Nebenbei kann ich Filme nur schauen, wenn ich sie schon mehrfach gesehen habe. Es ist dann einfach ein nettes Hintergrundding, wenn man mal keine Lust auf Musik hat oder auf Stille. Und man kann zwischendurch rein schauen und sich über gewohnte Szenen freuen.

      Das mache ich auf jeden Fall so!
      Danke dir vielmals :)
      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

      1. Ma-Go

        Das mit Marvel war eher ein Witz. Die Filme rund um die Avengers sind nicht für „alle Zuschauer, egal wie viele Filme sie gesehen haben“, weil man die Filme alleine gar nicht mehr versteht, wenn man das ganze Drumherum nicht kennt.

    2. Nicci Trallafitti

      Achsooo. Ich dachte schon :-D
      Aber das stimmt, irgendwann blickt man nicht mehr durch.
      Ich selber habe auch nicht alle Marvel Filme gesehen, aber wir starten ab Morgen ja unseren Marvel Marathon :)

  24. Wortman

    Mit Prime und/oder Netflix kann man ja auch jede Menge Serien schauen. Da wird man schnell zum Junkie ;) :)
    Filme habe ich in letzter Zeit eher selten geschaut… Der letzte war bei Prime: The Limehouse Golem.

    1. Nicci Trallafitti

      Oh ja, das stimmt. Als ich vor nem Jahr oder so Netflix gebucht habe war ich erstmal richtig überfordert ob des Angebotes :-D Ich habe bestimmt erstmal ne Stunde gescrollt und wusste nicht wie mir geschah.

      The Limehouse Golem sagt mir nichts, schaue mal bei Amazon was das ist.

      1. Wortman

        Ging mir nicht anders. Das Angebot ist ja recht gewaltig bei Netflix. Egal ob Serien oder Filme. Ich hab es seid Weihnachten 2017 :)

  25. Zeilenwanderer

    Liebe Nicci,
    ich bin gespannt, wie sich dein spannendes Vorhaben entwickelt!
    Mir geht es oft genauso wie dir. Ich kann mich schlecht nur auf den Fernseher konzentrieren. Filme laufen bei mir am liebsten als Hintergrundrauschen, wenn ich im Haushalt herumwusele oder sowas mache wie Wäsche zusammenlegen, kochen oder Fotos für den Blog schießen. Mein Liebster und ich gucken abends zwar gerne oft Serien, aber selbst da quatschen wir immer wieder los, weil uns irgendetwas aus dem Alltag beschäftigt und man das loswerden möchte. Dieses Sitzen und auf einen Bildschirm gucken geht nicht mehr so lange wie früher…
    Wobei es da auch immer auf die Serien ankommt. Serien wie „Mr Robot“, „West World“ und „Dear White People“ kann ich beispielsweise gut gucken, weil mich die Ideen, Handlungen, vermittelten Werte und/oder Emotionen beschäftigen und mich auch nach dem Gucken noch zum Nachdenken anregen.
    Und was auch super klappt: Dokumentationen. Ich glaube, ich brauche mitterweile bei Serien nicht einfach „nur“ Unterhaltung, sondern etwas, was ich lerne oder mein Gehirn rattern lässt. Nicht einfach nur berieseln lassen.
    Ich bin gespannt, welche Serien- und Filmtipps du in deinen Medienlaunen mit uns teilst :)
    Liebe Grüße und ein angenehmes, langes Pfingstwochenende!
    Janika

    1. Nicci Trallafitti

      Liebe Janika,
      ich bin auch schon ganz gespannt und ein wenig aufgeregt, hihi.
      Eigentlich total banane, wenn man bedenkt, dass Filme angucken völlig normal ist. Eigentlich für viele so, wie Bücher lesen für uns.

      Klar, wenn man Dinge im Kopf hat, die einen beschäftigen ist es umso schwerer. Wenn der Kopf mal gar nicht die Klappe hält gucke ich gerne Gilmore Girls, weil ich mich da nicht konzentrieren muss und mich das gut ablenkt :)

      Stimmt, Dokus könnte ich mir auch mal anschauen. Die gibts ja glaube ich auch zur Genüge bei Netflix. Was schaust du dir aus dem Bereich so an?

      Danke, das wünsche ich dir auch <3

      1. Zeilenwanderer

        Das stimmt!! Bei Gilmore Girls ist auch immer so eine positive Grundstimmung. Das gefällt mir auch sehr. Bei mir ist die Ohne-Kopf-Gucken-Serie übrigens Full House. Die Folgen kenne ich noch alle aus meiner Kindheit, aber man kann sie immer wieder gucken 😊

        Bei den Dokus schaue ich eigentlich am Liebsten welche über die Natur. Da gibt’s bei Netflix ein Glück reichlich! Wildes Skandinavien zum Beispiel 😍 Gerade gucke ich eine Doku über Deutschland und ich habe erst heute Morgen eine über Australien entdeckt. Die ist nach der Deutschland Doku (übrigens auch nur Natur, so von wegen die schönsten Ecken) direkt als nächstes dran 😊

      2. Nicci Trallafitti

        Ja, da hast du recht :)
        Full House habe ich vor Jaaaahren mal gesehen, super witzig. Friends wollte ich demnächst mal anschauen fällt mir da ein. Die kenne ich noch gar nicht.

        Ah okay, danke für die Tipps :) Und viel Spaß beim Gucken :)

  26. allimo93

    Ohhh Ich freue mich wahnsinnig auf die medienlaunen denn ich Liebe Serien und Filme, ich schaue und kenne sooo viele!
    Ja Ich kenne das nur zu gut. Nur kenne ich das eher von Zeitungen lesen. Besonders so Zeitungen bezüglich Achtsamkeit und zeitmangenment, da haben die Artikel auch tiefe. Ich habe aber nie die Ruhe mich wirklich hinzusetzen und diese zu lesen. Das will ich auch in Zukunft ändern :)

    1. Nicci Trallafitti

      Da bin ich ja mal gespannt, was du dann zu meinen Beiträgen sagen wirst :)
      Ich habe auch super viele solcher Zeitschriften, zB Flow und Ma Vie, die sind richtig toll, aber ich nehme mir auch viel zu selten Zeit dafür.

  27. Alex

    Hi Nicci :),
    In letzter Zeit postet du so viel, dass ich mit dem Lesen fast nicht mehr nachkomme ^^.
    Mir geht es komischerweise ähnlich wie dir: Für Filme hab ich oftmals keinen Nerv. Einmal weil 1,5h still sitzen eh nicht so meins ist und andererseits weil ich mir immer denke ich könnte die Zeit so viel besser nutzen.
    Zu Serien tendiere ich eher weil ich nicht das Gefühl habe alles auf einal gucken zu müssen. Da pausier ich auch mal und guck am nächsten Tag weiter.
    Komische Logik vielleicht, aber bei mir ist das eben so.
    Dann freu ich mich schon mal auf deine Filmtipps ;).
    LG Alex

    1. Nicci Trallafitti

      Hey Alex :)
      Ja, ich habe aktuell scheinbar richtig viel zu erzählen, hihi.
      In meinem Kopf schwirren ständig neue Ideen herum.

      Eben, ich denke mir immer: in dieser Zeit könntest du locker 100 Seiten lesen. Aber Filme geben einem ja auch was. Eben habe ich Interstellar geguckt, der war richtig toll <3
      Ich verstehe die Logik, bei mir ist es bezüglich Serien ähnlich :)

      Liebe Grüße!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.