Medienlaunen | Black Panther, Hidden Figures, Extinction

Endlich ist wieder Zeit für einen neuen Medienlaunen-Beitrag! Hier dreht es sich um Medien und darauf bezogene Zitate, Plaudereien über Musik, Serien, Filme, Games sowie Neuzugänge und anderen Firlefanz. Heute habe ich euch Kurzrezensionen zu Black Panther, Hidden Figures und Extinction mitgebracht und plaudere über eine Serie, bei der die Meinungen extrem auseinander gehen…

[Infos zu den Medienlaunen]


Serien

Serientechnisch war in den vergangenen zwei Wochen richtig was los bei mir. Ich habe New Girl beendet, zumindest was die sechs Staffeln betrifft, die es bisher bei Netflix gibt, die dritte iZombie Staffel gesehen und die erste Staffel von Tote Mädchen lügen nicht geguckt. Ich bin ein großer Fan von iZombie, vor allem von Protagonistin Liv, die sich aufgrund der vielen Gehirne, die sie isst, in zahlreiche ganz unterschiedliche Rollen einfinden muss, was für mich schauspielerisch eine große Leistung darstellt. Die letzte New Girl Staffel fand ich großartig. Ich liebe Jess sehr, aber auch Cece und Schmidt. Diese Serie macht mich einfach wahnsinnig glücklich und ich schaue sie aktuell nochmal von vorne, nebenbei, wenn ich zB am Blog arbeite.

Du bist wie ein nicht hilfreicher Yoda.
– … wegen meiner Körpergröße?
(Clay & Tony, Tote Mädchen lügen nicht)

Tote Mädchen lügen nicht ist sicherlich (und durchaus verständlich) eine Serie, bei der sich die Geister scheiden. Mir hat sie richtig gut gefallen, auch wenn die Thematik wirklich heftig und meiner Meinung nach nichts für Kids ist. Es handelt sich keinesfalls um eine Unterhaltungsserie, somit sollte jeder für sich entscheiden, ob er gut mit der Thematik umgehen kann. Umso schlimmer finde ich es, was Kinder und Jugendliche heutzutage in den Schulen so miterleben müssen, was ich aufgrund meines Jobs in einer Psychiatrie auch oft mitbekomme. Ich bin gespannt auf die zweite Staffel, zumal die Serie auch nur mit einer Staffel für mich abgeschlossen und rund gewirkt hätte. Dort habe ich übrigens eine neue Band für mich entdeckt – Vance Joy. Nachdem Mess is Mine gespielt wurde, hörte ich mir beide Alben der Band an und merkte, dass mir die Stimme doch recht bekannt vorkam. Und dann sah ich Riptide in der Playlist, ein Lied, das ich schon seit Jahren sehr gerne höre.

Mess is mine.png

mit einem Klick aufs Bild gelangt man zum YouTube Video (erweiterter Datenschutzmodus)

Watchlist

Wie ihr meinem neuesten Demnächst auf Netflix Beitrag entnehmen könnt, hat sich meine Watchlist um ein paar Titel erweitert. Hinzugekommen sind unter anderem The Nice Guys, I Kill Giants, den ich aber auch auf DVD besitze und I am a Killer – eine Dokuserie, in der zum Tode verurteilte Verbrecher von ihren Taten berichten.


Filme

Black Panther

Endlich kam meine Black Panther BluRay an, die ich mir so ziemlich direkt angeschaut habe. Und schon nach wenigen Minuten war ich total begeistert, alleine aufgrund der Erklärungen, wie Wakanda entstanden ist und der Black Panther an die Macht kam. Viele Kritiker bemängeln den Aspekt, dass keine anderen Marvel-Figuren in dem Film vorkommen, doch genau das gefiel mir persönlich richtig gut. Wie ich bereits berichtet hatte, konnten mich bisher nicht viele Marvel-Filme begeistern, wenige davon sind mir nachhaltig im Gedächtnis geblieben, beispielsweise Deadpool (große Liebe!) und die Guardians of the Galaxy. Doch mit Black Panther ist nun ein weiterer Film des MCU auf diese Liste gewandert. Neben den musikalischen Elementen, die hervorragend zur Atmosphäre gepasst haben, konnten mich vor allem die weiblichen Figuren beeindrucken, allen voran Shuri, die Schwester des Black Panthers. Für mich war sie die wahre Heldin der Geschichte und hat ihrem Bruder ordentlich die Show gestohlen. Aber auch der Mix aus afrikanischen kulturellen Elementen und neuartigen Technologien hat mich begeistert. Wie ihr merkt, bin ich absolut verliebt und werde mir den Film bald ein zweites Mal anschauen. Einzig der Black Panther an sich ging meiner Meinung nach nicht so ganz in seiner Rolle auf, die Kampfszenen waren eher mau und was seine Persönlichkeit betrifft kam nicht allzu viel bei mir an.

Black Panther Trailer.png

aufs Bild klicken, um Trailer zu sehen (erweiteter Datenschutzmodus)

Hidden Figures

Geh vor Gericht, kämpf dafür, aber hör auf dich zu beklagen!
(Hidden Figures)

Wow, was für ein Film! Die Geschichte basiert auf wahren Begebenheiten. Der Einfachheit halber kopiere ich den Wikipedia Text, der den Inhalt meiner Meinung nach ganz gut zusammenfasst.

eine US-amerikanische Filmbiografie von Theodore Melfi. Der Film basiert auf dem gleichnamigen Sachbuch von Margot Lee Shetterly. Er erzählt von drei afroamerikanischen Mathematikerinnen, die maßgeblich am Mercury- und am Apollo-Programm der NASA beteiligt waren, ohne für ihre Leistungen Anerkennung zu erfahren. – Quelle

Ich mochte die drei Protagonistinnen unglaublich gerne. Der Film hat mir so gut gefallen, dass ich ihn direkt ein zweites Mal anschauen musste, denn er stellt wirklich gelungen dar, was für Auswirkungen die Rassentrennung früher hatte. Zeitlich spielt der Film kurz vor den Civil Rights Act in den 60ern, mit der die Trennung von weißen und schwarzen Bürgern zumindest juristisch aufgehoben wurde. Ich kann euch empfehlen, euch den Wikipedia Artikel über den Film durchzulesen, um einen näheren Einblick zu den Figuren und den Hintergründen zu erhalten. Für mich handelt es sich um einen mehr als gelungenen Film über Bürgerrechte und Rassentrennung, der nicht mit erhobenem Finger belehren will, sondern auch humorvolle Stellen beinhaltet. Eine Geschichte über drei echte, wahre Heldinnen.

Hidden Figures Trailer.png

aufs Bild klicken, um Trailer zu sehen (erweiteter Datenschutzmodus)

Hier bei der NASA pinkeln wir alle dieselbe Farbe
(Hidden Figures)

Extinction

Ein wahrlich überraschender Film, der interessante Twists beinhaltet. Thematisch geht es um die Hauptfiguren Peter und Alice, die nach einer Alien-Invasion gemeinsam mit ihren beiden Töchtern um ihr Überleben kämpfen. Doch was dann ans Tageslicht kommt hat mich total umgehauen. Natürlich möchte ich niemanden spoilern, aber der Film beinhaltet noch viel mehr, als man so annimmt. Er hat mich punktuell ein wenig an das Game Detroit: Become Human erinnert…

extinction-02

©Netflix

Die Grenzen zwischen Gut und Böse verschwimmen, kehren sich um und verschwimmen erneut. Wem kann man trauen? Woher kommen diese Zustände und wie wird es weitergehen? Da der Film relativ offen endete, macht eine Fortsetzung Sinn. Laut Moviepilot könnte es durchaus eine geben, insofern der erste Teil erfolgreich ist. Für mich war es ein spannendes Filmerlebnis mit einem gelungenen, postapokalyptischen Setting und interessanten Hintergrunddetails zu den beiden Personengruppen, die um die Erde kämpfen.

Extinction Trailer.png

aufs Bild klicken, um Trailer zu sehen (erweiteter Datenschutzmodus)


Gaming

In dieser Kategorie habe ich leider nicht viel zu berichten. Seit dem es so heiß ist schone ich meine PlayStation, indem ich sie nicht allzu viel benutze. In den vergangenen Wochen hatte ich generell eher Interesse an Serien & Filmen, als am Zocken. Wenn es wieder etwas kühler wird, wird sich das aber sicherlich wieder ändern, denn ich möchte endlich God of War spielen. Und auf Horizon habe ich auch wieder richtig Lust, vor allem, nachdem ich diese schöne Foto-Galerie gesehen habe.

Macbook PS4


Und sonst so?

Bei Filmfutter habe ich kürzlich einen Artikel über den neuen Star Wars Cast gelesen. Dort wird beschrieben, wie Carrie Fisher in Episode 9 integriert wird, was ich ziemlich spannend fand. Und auch für Luke sei noch etwas geplant, „denn wie wir wissen ist der Tod keine Endstation für die Jedi“ (siehe Artikel). Gestern haben übrigens die Dreharbeiten begonnen, unter der Regie von J.J. Adams. Auch dieses Mal wird John Williams für die Filmmusik zuständig sein. In unsere Kinos kommt Star Wars Episode 9 voraussichtlich am 19.12.2019.

Die Demnächst bei Netflix Beiträge laufen weiterhin total gut, was mich natürlich sehr freut. Ich bin motiviert, nun alle 2-3 Wochen darüber zu schreiben, was zuletzt auf meine Watchlist gewandert ist.

Seit dem letzten Medienlaunenbeitrag habe ich zwei Media Mondays geschrieben, was weiterhin jedes Mal richtig viel Spaß macht. Die Lücken bieten viel Raum für eigene kreative Ideen und lassen oftmals offen, über welchen Bereich man berichten will, Filme, Serien, Bücher, oder ganz andere Dinge. Media Monday 369 | 370

In den nächsten beiden Wochen möchte ich endlich mal wieder zocken, die zweite Staffel von Tote Mädchen lügen nicht beenden und ein paar Filme anschauen, unter anderem Mad Max: Fury Road.

eure Nicci


Gerne könnt ihr euch den Medienlaunen anschließen. Hinterlasst mir eure Links zwecks Vernetzung unbedingt im Kommentar. [Infos]

Weitere Medienlaunen findet ihr bei…

Fuchsias WeltenechoChaosmariechenMagic Foxy ∗ Bücherfansite ∗ Seele’s Welt ∗

22 Antworten auf „Medienlaunen | Black Panther, Hidden Figures, Extinction

  1. Pingback: Medienlaunen #1: Netflix-Zuwachs, Anime-Watchlist und ein grandioser Kinobesuch – Seele's Welt

  2. Pingback: Media Monday #371 | Abenteuerfilme, Heldinnen, Sommer-Blockbuster – Trallafittibooks

  3. Pingback: Leselaunen | Wochentrallafitti: Leseflow und Buddyreads – Trallafittibooks

  4. Aer1th

    Ich liebe New Girl! Und „Tote Mädchen lügen nicht“ hat mir auch gefallen – für mich hätte eine Staffel tatsächlich auch gereicht, die zweite werde ich mir aber auch anschauen. :)

    „Extinction“ ist gleich mal auf meine Watchlist gewandert und „Hidden Figures“ merke ich mir auch auf jeden Fall! Danke fürdie Empfehlungen. :)

    Liebe Grüße
    Miri

  5. Aer1th

    Ich liebe New Girl! Und „Tote Mädchen lügen nicht“ hat mir auch gefallen – für mich hätte eine Staffel tatsächlich auch gereicht, die zweite werde ich mir aber auch anschauen. :)

    „Extinction“ ist gleich mal auf meine Watchlist gewandert und „Hidden Figures“ merke ich mir auch auf jeden Fall! Danke fürdie Empfehlungen. :)

    Liebe Grüße
    Miri

    1. Nicci Trallafitti

      Bisher finde ich die zweite Staffel irgendwie Strange.. mal schauen wo das hinführt.

      Ach cool, sehr gerne! Viel Spaß mit den beiden Filmen, besonders Hidden Figures war ein absolutes Highlight für mich <3

      Liebe Grüße

  6. valarauco

    Liebe Nicci,
    ein toller Beitrag! Ich liebe Black Panther! Der Film hat mir so viel Spaß gemacht und ich muss auch sagen, das Shuri einfach toll ist :D allgemein die Frauen dort finde ich super repräsentiert und so stark und unabhängig! Ich bin begeistert :D

    Ach Tote Mädchen lügen nicht ^^ Sehr zwiegespaltenes Verhältnis zu dieser Serie. Das Buch fand ich super und habe ich auch schon öfter gelesen, aber die Serie hat mich am Ende so hart getriggert, ich bin einfach überhaupt nicht mehr klar gekommen weder mit mir selbst, noch mit allem um mich herum und ich war einfach so froh, dass meine beste Freundin damals für mich da war. Allein wenn ich über diesen nachmittag nachdenke, kommen mir die Tränen. Keine gute Serie für mich, daher werde ich auch die zweite Staffel vermutlich nie ansehen können.

    Hidden Figures hingegen hab ich im Kino gesehen und es ist ein wirklich toller Film! Ich will ihn mir auch schon seit Ewigkeiten kaufen und nochmal ansehen, aber irgendwie kommt auch immer was dazwischen ^^

    Deine Medien-Beiträge sind wirklich immer sehr inspirierend und voller guter Filme und Serien :D ganz große Klasse!
    Alles Liebe,
    Marion

    1. Nicci Trallafitti

      Danke liebe Marion <3
      Ja, da hast du recht, die Frauen in Black Panther rocken total :) Shuri ist einfach der Knaller, ich liebe sie sehr.

      Das glaube ich dir. Selbst ich fand das Ende heftig und das ist für mich kein Trigger, ich arbeite ja sogar mit suizidalen Menschen bzw selbstverletzendem Verhalten. Trotzdem, echt krass, dass das echt so explizit gezeigt wurde, da war auch ich kurz baff. Die zweite Staffel ist bisher irgendwie strange, ich weiß noch nicht genau..

      Oh danke, das freut mich wahnsinnig! <3 Die Kategorie liegt mir auch sehr am Herzen.

  7. Nicole

    Dann muss ich mir Extinction wohl doch schleunigst anschauen, denn bisher ist der nur auf meine Watchliste gewandert, ich war aber noch etwas unschlüssig, ob der nun gut oder schlecht ist. Bei den Netflix Produktionen weiß man das ja nie so recht bzw. ist das jetzt überhaupt ein Original? Bin da gerade gar nicht informiert :D. Ansonsten stehen „Hidden Figures“ und „Black Panther“ noch auf meiner Wunschliste, beide reizen mich aufgrund der Thematik und bei ersterem bin ich auch ein großer Fan des Casts. Ich meine da spielt Cookie von Empire mit und schon da macht Taraij P. Henson einen fantastischen Job, das kann also nur gut werden. Und das bei „Black Panther“ keine weitere Marvel Figur mitmischt finde ich gut, denn beispielsweise bei „Thor 3“ fand ich den Auftritt von Dr. Strange irgendwie unnötig. Klar für die Comic Leser eine tolle Sache, aber das erste Viertel hat sich halt nur um Dinge gedreht die mit der eigentlichen Handlung des Teils in meinen Augen nicht viel zu tun hatten.

    Bei Tote Mädchen Lügen nicht, fand ich die erste Staffel auch gut abgerundet und stand der 2. Staffel kritisch gegenüber. Die Buch geschichte ist ja eigentlich erzählt. Mittlerweile fehlen mir nur noch zwei Folgen und ich finde auch die gut umgesetzt ,man greift noch mal ein paar wichtige Punkte auf, um auf die Kritik einzugehen die es so gab. Aber leichte Kost ist natürlich auch die 2. Staffel nicht, nur gibt es jetzt auch ein Warnvideo vor der ersten Folge, Warnhinweise vor jeder Folge in der Ecke und auch noch mal eine Art After Show Format, wo die Themen aufgegriffen werden. Die will ich mir auch nach dem Ende der 2. Staffel anschauen. Finde also man hat sich da schon bemüht den Kritikern gerecht zu werden.

    1. Nicci Trallafitti

      Ich weiß gerade auch nicht, ob es ein Netflix Original ist, aber es sollte auf jeden Fall erst fürs Kino gemacht werden und dann doch ausschließlich für Netflix. Ich fand Extinction aber echt gut, es ist kein Kracher, aber sehr unterhaltsam.

      Ich fand auch gerade das gut, dass Black Panther kein typischer Marvel-Film war. Bisher konnten mich da nicht sehr viele begeistern. Thor 3 kenne ich noch nicht, aber leider kann ich mich auch kaum an 1+2 erinnern.. Ich bin einfach eher Team DC.

      Ich finde es ganz gut, dass in der 2. Staffel von Tote Mädchen lügen nicht nochmal ein paar wichtige Aspekte aufgegriffen werden. Ich bin gespannt, wie mir die Staffel dann insgesamt gefällt. Die erste fand ich echt krass, aber spannend und sie regt auf jeden Fall zum Nachdenken an. Ich arbeite mit Kids und vieles wird als Kleinigkeit abgetan, nur leider sammeln sich Kleinigkeiten und gerade in der Pubertät sieht man vieles viel dramatischer, was dann wiederum auch viel in einem auslöst, was wir vielleicht gar nicht (mehr) so nachvollziehen können.

  8. kaisuschreibt

    Ich liebe iZombie :3
    Es ist wirklich die Figur der Liv, die mich hier so in den Bann zieht.
    Wenn du solche Wechsel innerhalb eines Charakters magst, kennst du auch Orphan Black? Auch eine feine Serie!

    Extinction hab ich auch geschaut die Tage.
    Naja, ich hatte andere Dinge erwartet und wollte wieder wegklicken, aber habs durchgezogen. Er hat mich unterhalten, aber irgendwie auch nicht vom Hocker gehaun :(
    Irgendwas fehlte mir da.

    Und „Hidden Figures“ will ich auch unbedingt noch schauen!

    1. Nicci Trallafitti

      Hey!
      Orphan Black kenne ich bisher nicht, schaue ich mir mal an :) Gut zu wissen, dass es dort auch so zugeht.

      Ich kann verstehen was du meinst. Extinction war kein Kracher, aber dennoch unterhaltsam. Ich mochte den Aspekt mit dem Konflikt zwischen Menschen und Synthetics und das Setting.

      Hidden Figures solltest du dir unbedingt bald anschauen, er ist wirklich großartig.

  9. Moyas Buchgewimmel

    Hi Nicci!

    Die zweite Staffel von „Tote Mädchen lügen nicht“ musste ich leider abbrechen. Die erste Staffel hat mich sehr bewegt, bei der zweiten läuft es jetzt in eine Richtung die bei mir Mordgelüste triggert. Deswegen habe ich da aufgehört, bevor es unschön wurde und ich wieder tagelang schlecht gelaunt durch die Gegend rennen muss. ^^

    Extinction fand ich dagegen auch ganz toll! Der Twist war überraschend und hat mir richtig Spaß gemacht. Momentan bin ich ja sowieso in einer SciFi Phase, da kann ich von solchen Szenarien gar nicht genug bekommen.

    Liebe Grüße,
    Sam

    1. Nicci Trallafitti

      Hey Sam!
      Oh okay.. ich habe erst angefangen aber ich bin sehr gespannt. Die erste Staffel gefiel mir unglaublich gut, auch wenn sie teilweise echt heftig war, vor allem das Ende wo der Tod gezeigt wurde. Das ist nichts für zarte Gemüter, wenn man das so sagen kann.

      Extinction hat mich positiv sehr überrascht, vor allem als das mit den Synthetics herausgekommen ist, meeega cool! Ich mag solche Szenarien auch sehr.

      Liebe Grüße

      1. Moyas Buchgewimmel

        Hey Nicci!
        Mal schauen was du zur 2. Staffel sagst. Je nachdem traue ich mich dann vielleicht doch noch weiterzuschauen. Interessieren würde es mich, aber manche Sachen machen mich so schnell und länger dauernd wütend. ^^

        Liebe Grüße,
        Sam

      2. Nicci Trallafitti

        Ich werde berichten :-D Bisher weiß ich noch nicht so genau, was ich davon halten soll..
        Wie weit warst du denn? Ich habe glaube ich erst 2 Folgen gesehen. Wenn ich weiß was dich wütend gemacht hat kann ich ja mal drauf achten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.