Booktag | Meine Halbjahreshighlights

Unsere liebe Jacqui hat sich einen Booktag ausgedacht, bei dem es um die Halbjahreshighlights geht. Im Mittelpunkt stehen dabei die gelesenen Bücher, aber es geht ebenfalls um Filme, Serien und Musik. Alleine ihre Begriffe finde ich total interessant, sodass ich mich gerne anschließe.

Ich habe bisher 66 Bücher, Comics und Manga gelesen – in meiner Lesestatistik findet ihr eine genaue Übersicht.


And I just can’t get Enough – Pageturner

Definitiv Children of Blood and Bone. Es war von der ersten Seite an unfassbar spannend, sodass ich das Buch nur zum Schlafen aus der Hand gelegt habe und dementsprechend innerhalb von zwei Tagen verschlungen habe. An einem Abend habe ich 400 Seiten inhaliert und war völlig unter Strom, sodass ich am nächsten Tag Muskelkater vom Lesen hatte. Meine ausführliche Rezension folgt, bis dahin könntet ihr die Beiträge von Sarah und Jill lesen.

Children of Blood and Bone

We are never ever getting back together – Enttäuschung

Ich habe das große Glück, dass ich vor dem Lesen eines Buches, Comics, Mangas, niemals hohe Erwartungen habe. Ich lese halt einfach. Und meistens werde ich positiv überrascht. Doch manchmal – oder eher sehr selten – leider auch negativ, wie bei Verliere mich. Nicht. Nachdem Berühre mich. Nicht ein absolutes Highlight für mich war habe ich mich sehr auf die Fortsetzung gefreut. Doch dort wirkte die Handlung leider recht lahm, die Protagonistin nervte mich und der Oberknaller war dann das Ende mit einer sehr fragwürdigen Botschaft. Im Mangabereich war ich etwas enttäuscht von To your Eternity, weil ich einfach nicht viel mit der Thematik anfangen konnte. Die Reihe werde ich somit nicht weiter verfolgen.

Surprise Surprise! – Überraschung

Eine wahrliche Überraschung war auf jeden Fall Leinsee von Anne Reinecke. Nachdem uns der Titel auf der Leipziger Buchmesse vorgestellt wurde waren wir direkt Feuer & Flamme, denn schon das erste Kapitel, welches von der Autorin vorgelesen wurde, klang vielversprechend. Und letztendlich war es ein sehr gelungenes Debüt, das mich langfristig beeindruckt hat. Im Mangabereich hat mich The Promised Neverland total aus den Socken gehauen. Dadurch, dass ich nie den Klappentext lese, habe ich mich überraschen lassen. Und ich hätte nie mit einer derartig düsteren Thematik gerechnet, vor allem wenn man das niedliche Cover im Blick hat.

The Promised Neverland

Love is in the Air – liebstes Buchpaar

Solche Fragen beantworte ich ehrlich gesagt sehr ungern, da so etwas schon ziemlich spoilern kann. Somit sage ich mal nur, dass ich das Pärchen aus Love, Simon niedlich fand, aber auch das aus Berühre mich. Nicht. Bei Love, Simon fanden die ersten Kontakte über E-Mails statt, somit stehen optische Eigenschaften null im Vordergrund, was ich toll finde. Das Pärchen aus Berühre mich. Nicht mochte ich wahnsinnig gerne, vor allem weil alles meist sehr undramatisch und unaufgeregt verlief. Viele Vorurteile, die man selbst automatisch aufgebaut hat (Graues Mäuschen, arroganter Badboy) wurden recht flott aus dem Weg geräumt und es wurde schnell deutlich, dass so eine Geschichte gut funktionieren kann, wenn beide Personen auf einer Ebene sind und authentisch miteinander agieren.

Berühre mich. Nicht2

You’re my heart, you’re my soul – liebster Buchcharakter

Amari aus Children of Blood and Bone. Meiner Meinung nach hat sie eine sehr starke Entwicklung an den Tag gelegt, auch wenn sie die Charaktereigenschaften, den Mut und die Courage, Dinge in Angriff zu nehmen bereits in sich trug. Nach und nach traute sie sich endlich mehr zu und legte ein wahrliches Badass-Dasein an den Tag, das mich total beeindruckt hat. Sie ist meine Heldin der Geschichte. Die afrikanische Rebellenprinzessin.

Cry my a river – emotionalstes Buch

Paper Butterflies von Lisa Heathfield. Dort geht es um June, die Misshandlungen erfahren musste. Der Leser begleitet sie über viele Jahre bis ins Erwachsenenalter und erfährt dabei, was es für heftige Auswirkungen auf das gesamte Leben haben kann, wenn man solch schlimme und schockierende Dinge erlebt. Die Geschichte hat mich emotional und auch gedanklich sehr beschäftigt, noch heute denke ich sehr oft daran zurück. Auch Der Koffer von Robin Roe hat mich sehr mitgerissen. Eine emotionale Geschichte über einen besonderen Jungen, der Grausamkeit erfahren musste und durch das Erfahren von Freundschaft & Liebe langsam zurück ins Leben findet. Ich kann sie jedem empfehlen, der nicht vor der Darstellung langfristig traumatischer Erlebnisse, die der Protagonist durchlebt, zurückschreckt und damit umgehen kann.

Der Koffer Robin Roe.jpg

I Feel Good – Wohlfühlbuch

Im Mallorcaurlaub habe ich zwei Bücher von Kim Leopold verschlungen – Liliennächte und Ascheblüte. Beide waren richtige Wohlfühlbücher. Beide Geschichten laden zum Entspannen und Träumen ein, sie waren gefühlvoll, ein wenig romantisch und humorvoll. Auch die spannenden Momente kamen nicht zu kurz. Ich kann sie jedem empfehlen, der Lust auf eine schöne Geschichte für Zwischendurch hat. Auch den dritten Band der How to be happy Reihe, Vergissmeinnicht, werde ich bald lesen. Alleine der Titel der Reihe suggeriert doch schon Geschichten zum Wohlfühlen.

Liliennächte

A whole new World – Entdeckung

Hier kann ich eigentlich alle Manga nennen, die ich in diesem Halbjahr so gelesen habe, denn das war die Entdeckung überhaupt. Gemeinsam mit Jill entdecke ich aktuell eine coole Reihe nach der anderen und verschlinge sie, als gäbe es kein Morgen. Jill hat dazu kürzlich einen tollen Beitrag verfasst: LETTERHEART im Manga-Wahn. Nachdem ich von your name nicht so begeistert war, war der erste Manga, der mich richtig beeindrucken konnte Walkinder – damit wurde bei mir dann der Grundstein des Manga-Wahns gelegt.

I got love in my tummy – Schmetterlingsbuch

Hier musste ich Jacqui erstmal um eine Erklärung bitten. Bei einem „Schmetterlingsbuch“ handelt es sich um eine Geschichte, die den Leser ganz verliebt macht, für Frühlingsgefühle sorgt. Auch hier nenne ich mal Love, Simon, denn genau das hat die Geschichte in mir ausgelöst. Sie war herrlich schön, romantisch, aber auch humorvoll. Ein Buch, das mich Schmunzeln lässt, wenn ich daran zurückdenke. Bei der Verfilmung ist es übrigens ähnlich.

It’s getting hot in here – Verboten heiß

Ich glaube bis auf Begin again habe ich in dem vergangenen halben Jahr nichts gelesen, was man in diese Kategorie fassen würde. Im letzten Jahr stand Wait for you von J. Lynn an der Spitze in dem Bereich, also sollte ich diese Reihe vielleicht einfach mal weiter verfolgen, denn eigentlich lese ich sehr gerne Bücher aus dem New Adult Genre. Und wenn ich mich nicht täusche gibt mein SuB diesbezüglich noch einiges her.

Can’t get you out of my head – Chliffhanger

Dazu fällt mir direkt die Black Heart Reihe von Kim Leopold ein, wovon ich die 7. Episode noch lesen muss. Jede einzelne endet mit einem saftigen Cliffhanger, sodass ich immer sehr gespannt auf den weiteren Verlauf bin. In jeder Episode trifft man auf die Hauptcharaktere und lernt darüber hinaus noch andere Personen kennen, die irgendwie etwas mit der Handlung zu tun haben. Das Setting ist dadurch sehr vielseitig, man besucht Österreich, macht einen Abstecher in Marrakesch, Frankreich..

Der Schritt ins Dunkle

Say it Loud – schönste Botschaft

Das wurde meiner Meinung nach im Comic Love is Love sehr gelungen umgesetzt – eine Comic-Anthologie für Gleichberechtigung, Respekt und Akzeptanz von Homosexuellen. Neben den schönen Bildern sprachen mich auch die Hintergrundinformationen zu diesem Werk an, denn Marc Andreyko nahm die Organisation in Angriff, indem er nach dem Anschlag die Community online dazu aufforderte, etwas zu unternehmen. Bis zum Stand dieser Auflage konnten 150.000 US-Dollar für die Hinterbliebenen des Anschlags gesammelt werden. Ab dem Zeitpunkt wurden die Spenden dann an die LGBT-Community (Lesben, Gay/Schwule, Bisexuelle und Transgender) übergeben. Es sprüht nur so von Hoffnung, Akzeptanz und der Forderung nach Gleichberechtigung. Ich würde diesen Comicband am liebsten einfach jedem in die Hand drücken. Im „normalen“ Buchbereich kommt mir für die Kategorie Nation Alpha in den Sinn, das sich thematisch mit Rassismus beschäftigt und aufzeigt, zu welchen (fiktiven) Grausamkeiten Menschen mit einer rechtsradikalen Ideologie in der Lage sein können. Es öffnet dem Leser auf eine schonungslos ehrliche und emotionale Weise die Augen. Ich kann die Geschichte dieser mutigen Heldin wirklich jedem empfehlen.

Make it last forever friendship never ends – schönste Freundschaft

Ich mochte das Zusammenspiel von Travis, Dill und Lydia in Zusammen sind wir Helden, der Titel der Geschichte ist wahrlich sehr passend. Ich habe die Interaktionen zwischen den dreien sehr genossen, besonders aber Lydias Schlagfertigkeit. Spannend fand ich die Integration von Lydias Blog in den Verlauf, der zum Ende hin noch eine coole Wendung bereithielt, aber auch den Aspekt der Musik, der durch Dill hereingebracht wurde. Am besten gefielen mir aber natürlich die Fangirl.. ehm boy-Momente von Travis, wenn er von einer Buchreihe schwärmte. Bei den drei Jugendlichen handelt es sich um drei echte wahre Helden aus einem kleinen religiösen Ort, die aus ihren vorgegebenen Systemen ausbrechen und mehr vom Leben wollen.

Zusammen sind wir Helden

I am Legend – MEIN Buch

Wenn ich mir meine Lieblinge des vergangenen halben Jahres so anschaue, gab es einige, die mich langfristig beeindruckt haben. Allen voran ist mir Scythe im Gedächtnis geblieben, eine Geschichte, die mich in Erstaunen versetzt und zum Nachdenken angeregt hat. Mit rasanten Momenten, überraschenden Wendungen und einer faszinierenden und zugleich beängstigenden utopischen Gesellschaftsform konnte mich Neal Shusterman für sich gewinnen und ich freue mich sehr auf den zweiten Band, der signiert in meinem Regal steht. Für mich persönlich ist diese Idee völlig neu und fesselnd.

You were a Hero – mein Autor

Zwar habe ich in diesem halben Jahr kein Buch von ihm gelesen, nichtsdestotrotz ist mir Jay Kristoff auch in den letzten sechs Monaten positiv aufgefallen. Bei Instagram gab es kürzlich Storys von ihm (auf dem Shelflovecrate Account), in denen er seine Bücherregale gezeigt hat, in denen übrigens alle (englischsprachigen) Ausgaben seiner Bücher stehen, und ein wenig über seine Bücher geplaudert. Unter anderem berichtete er, dass seine Lieblingscharaktere aus Nevernight Mia und Mercurio seien, Mercurio sei ein „grumpy old dude“. Auf die Frage eines Fans, ob er mitbekommen habe, dass es Menschen gibt, die seine Arbeit so sehr lieben, dass es mittlerweile Fandom Wikis zu seinen Büchern gibt, sagte er „Oh, das wusste ich nicht, danke!“ Die Charaktere Mia und Tric entstanden aufgrund einer Diskussion zweier betrunkener Frauen, die er beobachtet habe. Alleine weil er in den Storys so unfassbar sympathisch und authentisch wirkte will ich alles von ihm lesen – zur Not auch seinen Einkaufszettel.


Random

Film: Mein Lieblingsfilm des vergangenen halben Jahres ist Deadpool 2. Ich liebe die Figur, den Humor, die Handlung, die meiner Meinung nochmal einen drauf gesetzt hat zum ersten Teil und freue mich schon jetzt auf die Bluray, die hoffentlich nicht mehr allzu lange auf sich warten lässt. Erst hieß es, sie erscheine im November und gestern kam dann von Amazon die Benachrichtigung, dass sich das auf September vorverlegt habe. Weitere Filme, die mich in diesem Jahr bisher begeistern konnten sind Die Entdeckung der Unendlichkeit, den ich nun endlich mal gesehen habe, Love, Simon und The Kissing Booth.

Serie: Ich habe The 100 weiter geguckt und bin nach wie vor ein großer Fan dieser postapokalyptischen Serie. Mein absoluter Liebling ist Octavia (und ich hoffe sehr, dass sie bis zum Ende überlebt, haha). Neu entdeckt habe ich in diesem Halbjahr Altered Carbon, eine Serie, die im 24. Jahrhundert in einer dystopischen Welt spielt, in der Menschen resleeved werden, indem ihre Seele, die sich auf einem Slack (eine Art Chip) befindet in einen neuen Körper gepflanzt wird und somit unsterblich sind. Hauptcharakter ist Takeshi Kovacs, ein ehemaliger Elitesoldat, der 250 Jahre später in einem Körper eines Polizisten erwacht und einen Mord aufklären soll.

Game: Neulich habe ich meine Gamingliebe wiederentdeckt, die ich bereits verloren geglaubt hatte, nachdem ich über drei Jahre lang kein Spiel mehr angefasst hatte. Früher habe ich viel am PC gezockt, Konsolen waren nie so meins – dachte ich zumindest. In einer Nacht und Nebel-Aktion habe ich mir spontan eine PlayStation 4 gekauft und zur Sicherheit auch ein paar viele Spiele bestellt. Angezockt habe ich Horizon, The Wichter 3 und Fallout 4, die mir alle wahnsinnig gut gefallen. Durchgezockt und geliebt habe ich Detroit: Become Human.

Queens of Geek Detroit Become Human

Musik: Neu war in diesem Halbjahr meine Spotify Mitgliedschaft. Lange habe ich mich geweigert und Amazon Music genutzt. Doch als ich sah, dass ich Spotify über die PlayStation laufen lassen kann habe ich mir spontan einen Account erstellt. Das Angebot ist riesig und besonders gelungen finde ich, dass es dort zahlreiche Mixtapes gibt, durch die man sich durchhören kann, wodurch ich schon viele Bands und Lieder für mich entdeckt habe. Dass man die App auch übers Handy steuern kann, egal auf welchem Gerät sie gerade läuft, ist natürlich das Sahnehäubchen. Meine Lieblingsbands in den vergangenen 6 Monaten waren Billy Talent, Sum 41, Of Monsters and Men, X Ambassadors, Dua Lipa, Three Days Grace und Ramones.


Das waren meine Halbjahreshighlights, danke an Jacqui für die tolle Idee. Falls ihr mitmachen möchtet, kopiert euch die Kategorien und los geht’s. HIER findet ihr ihren Originalbeitrag.

eure Nicci

27 Antworten auf „Booktag | Meine Halbjahreshighlights

  1. Pingback: Monatstrallafitti Juli – Trallafittibooks

  2. Pingback: 10 Bücher zu Harry Potter Zaubersprüchen – Trallafittibooks

  3. Pingback: Media Monday #369 | Liebeserklärungen – Trallafittibooks

  4. Pingback: Meine erste Jahreshälfte | Highlights, Flops,…

  5. Meggie

    Hallo Nicci,

    da hast du aber echt eine tolle Liste an Büchern zusammengetragen. Einige davon habe ich selbst auch gelesen und einige stehen noch auf der Liste. Deine Liebe für Jay Kristoff kann ich auch total nachvollziehen. Er wirkt einfach unglaublich sympathisch und ich mag seine Bücher total.
    Ähnliches gilt auch für Neal Shusterman, deshalb steht Scythe bei mir auch noch im Regal und wirll ganz dringend mal gelesen werden.

    Du hast einen wirklich tollen Blog und ich werde in Zukunft öfter vorbei schauen.
    Liebe Grüße
    Meggie

    1. Nicci Trallafitti

      Hey Meggie,
      ja, da hast du recht, Jay Kristoff wirkt sehr sympathisch und er schreibt wirklich toll <3 Einer meiner liebsten Autoren, auch wenn ich bisher nur ein Buch von ihm kenne.
      Scythe fand ich richtig richtig toll, ich wünsche dir ganz viel Spaß damit!

      Danke für das Kompliment, das freut mich sehr :)

      Liebe Grüße und eine tolle Woche!

      1. Meggie

        Ups. Ich hab ein bisschen umgebaut und bin mit einer Freundin zu WordPress umgezogen. Dabei ist noch nicht alles umgestellt. Ich änder das gleich mal. Der Link ist ansonsten licentpoeticae.wordpress.de

  6. Pingback: Woche in Worten: Unkreative Überschrift – Sarah Ricchizzi

  7. Pingback: Leselaunen | Wochentrallafitti: Ein riesiger Berg bunter Neuzugänge – Trallafittibooks

  8. Moyas Buchgewimmel

    Hi Nicci!

    Das ist eine tolle Liste und die Überschriften gefallen mir auch sehr. Da ich nächste Woche auch mal die Highlights etc. listen wollte, werde ich den Beitrag jetzt einfach noch ein bisschen erweitern und den TAG aufgreifen. :D

    Von deiner Liste kenne ich bisher nur Nation Alpha das ich, wie du ja weißt, auch richtig toll fand. Jay Kristoff kenne ich natürlich auch und ich liebe Nevernight, aber ich verfolge Autoren selten näher. Mal schauen was mir zu dem Punkt dann einfällt.

    Hab ein schönes Wochenende!

    Liebe Grüße,
    Sam

    1. Nicci Trallafitti

      Hey Sam!
      Ja, das finde ich auch :) Da hat Jacqui sich wirklich Mühe gegeben (ich war quasi live dabei haha).
      Ich freue mich schon jetzt auf deinen Beitrag!

      Ja, Nation Alpha war echt toll <3
      Jay Kristoff ist so ein cooler Typ!
      Dir wird bestimmt ein Autor einfallen, den du dieses halbe Jahr für dich entdeckt hast.

      Liebe Grüße & ein schönes Wochenende!

  9. Seitenglueck

    Hallo Nicci,
    Ich habe noch nicht alle Bücher hier gelesen und Children of Blood and Bone hat mir nicht gefallen (Amari war aber gut), doch mein Fangirl Herz ist gerade bei THE 100 etwas höher geschlagen! Ich liebe diese Serie so sehr und vor allem Octavia!! Sie ist mein liebster weiblicher Charakter vor Raven. Bei welcher Folge bzw. Staffel bist du denn gerade? Octavias Entwicklung ist einfach so großartig. Ganz liebe Grüße! Yvonne :)

    1. Nicci Trallafitti

      Hey Yvonne,
      Amari ist wirklich großartig <3
      Hach, The 100 gehört auch echt zu meinen Lieblingen, was für eine coole, spannende Serie! Raven mag ich auch sehr.
      Ich bin aktuell bei der 5. Staffel, aber da sie noch Geld kostet habe ich bisher nur 3 Folgen gesehen auf Englisch und warte jetzt vermutlich, bis die DVD erhältlich ist..

      Liebe Grüße

  10. Michèle Linzel

    Liebe Nicci,

    das ist echt eine tolle Idee, die Jacqui da hatte :)
    Und ich liebe die jeweiligen Titel!
    Da muss ich später mal schauen, ob ich noch Zeit finde, dazu meinen Beitrag zu tippseln.
    Ist ja nicht so, dass ich noch dutzende Beiträge schreiben muss/möchte bezüglich meines Urlaubs. XD
    Aber den finde ich toll :D

    Liebe Grüße
    Micky

    1. Nicci Trallafitti

      Hey Micky,
      ja, das finde ich auch :) Die Titel hat sie sich richtig toll überlegt.

      Falls du mitmachst freue ich mich sehr auf deinen Beitrag :)
      Das kenne ich.. :-D

      Liebe Grüße

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.