Leselaunen | Wochentrallafitti: Leseflow und Buddyreads

Herzlich willkommen zu meinem Wochenrückblick anhand eines neuen Leselaunenbeitrags. Hier geht es um meine buchigen Erlebnisse in den letzten sieben Tagen. Zusätzlich nenne ich euch mein Lied der Woche. Diese Woche habe ich endlich wieder richtig viel gelesen und ein Buch sogar als Buddyread gemeinsam mit Jill.

[Die Leselaunen sind eine von mir übernommene und ergänzte Aktion, bei der jede Woche über buchiges geplaudert wird. Teilnehmen darf jeder, die Links füge ich gerne bei mir ein. Weitere Infos gibt es HIER.]


Lied der Woche

Paint it Black.png

Mit einem Klick aufs Foto gelangt ihr zum YouTube Video (erweiterter Datenschutzmodus)

Aktuelle Bücher

Seit dem letzten Leselaunenbeitrag beendete ich…

∗ Heather Morris – Der Tätowierer von Auschwitz | 304 Seiten
∗ Juno Dawson – Clean | 400 Seiten
Mercy Ferrars – Die Astronautin und der Taucher | 88 Seiten
∗ Rick Remender. Greg Tocchini – Low 1: Stadt ohne Hoffnung | 176 Seiten
∗ Katsutoshi Murase, Welzard – Re:member 01 | 192 Seiten
∗ Sui Ishida – Tokyo Ghoul 01 | 224 Seiten
∗ Brian K. Vaughan – Paper Girls 1 | 144 Seiten
∗ Yugo Ishikawa –  Sprite 1 | 208 Seiten

Funfact: Alle genannten Bücher, Comics und Manga habe ich am Freitagabend bzw. nachts gelesen, außer Die Astronautin und der Taucher [Rezension] und Clean. Wenn ihr das lest hänge ich auf der Arbeit ab, bis dahin habe ich Clean hoffentlich beendet. Diese Geschichte ist wirklich unfassbar spannend, ein wenig bedrückend, aber eindringlich. Der Scheibstil sprießt nur so von metaphorischen Vergleichen und schonungsloser Ehrlichkeit. Der Tätowierer von Auschwitz hat mich sehr berührt. Wenn ich meine Gedanken gesammelt habe schreibe ich eine Rezension. Nur so viel: das Buch sollte wirklich jeder lesen, gegen das Vergessen. Wie mir die Comics und Manga gefallen haben, könnt ihr in meinem Manga-Lesenacht Fazit nachlesen.

Kürzlich habe ich Spinster Girls von der lieben Jacqui bekommen, welches ich auch direkt lesen möchte. Queens of Geek lese ich nebenbei, bisher gefällt es mir richtig gut. Übrigens könnt ihr an der Seitenleiste immer ein Buch und ein Comic sehen, dass ich aktuell lese.

Momentane Lesestimmung

Zu Beginn der Woche war ich nicht wirklich motiviert, die Hitze schlaucht mich weiterhin total und ich möchte am liebsten nur irgendwo sitzen und mich darauf konzentrieren, nicht weg zu schmelzen, haha. Am Freitagabend hat mich dann aber ein Leseflow gepackt, nachdem mich Der Tätowierer von Auschwitz erreichte und ich eigentlich nur reinlesen wollte. Zweieinhalb Stunden später hatte ich das Buch dann durch und startete mit kleiner Verspätung in die Manga-Lesenacht, die wahrlich erfolgreich war und super viel Spaß gemacht hat. Besonders schön war es, mich dabei mit Jill und anderen Mitlesern austauschen zu können.

Paper Girls 1


Und sonst so?

Blogkram

In der vergangenen Woche sind acht Beiträge (Rezensionen ausgenommen) online gegangen:

Acht Beiträge in der vergangenen Woche. Einerseits kam es mir gar nicht so vor, als hätte ich so viele Beiträge geschrieben. Andererseits hatte ich Nachtdienst und somit viel Zeit zum Bloggen, wo das dann immer fast nebenbei läuft.

Besonders die Top Ten Thursday Beiträge (10 Bücher zu Harry Potter Zaubersprüchen, 10 Selfpublisher-Buchtipps) haben mir Spaß gemacht, auch kamen sie richtig gut bei euch an, was mich natürlich sehr freut.

Trallafitti

Ende der Woche erreichten mich zwei ganz besondere NeuzugängePaper Girls und Der Tätowierer von Auschwitz. Beide habe ich noch am selben Abend beendet und ich kann euch sagen, dass das ein wirklich tolles Gefühl ist, zumal das zweite ein total spontan angefragtes Rezensionsexemplar war. Zwar mache ich mir damit immer keinen Stress, weil ich die Bücher auch schon vor und während dem Lesen auf allen möglichen sozialen Plattformen zeige, aber es ist doch schon ziemlich toll, wenn man sie zeitnah liest bzw. lesen kann. Manche Bücher erfordern meiner Meinung nach jedoch einen bestimmten Zeitpunkt, eine bestimmte Stimmung, sodass ich sie auch gerne erstmal zur Seite lege. Letztendlich macht es keinen Sinn, die Bücher zu lesen, wenn es gerade eigentlich gar nicht passt, nur um flott eine Rezension zu liefern, die dann wiederum vielleicht zu einem anderen Zeitpunkt besser, differenzierter, motivierter ausgefallen wäre. Darüberhinaus macht es durchaus Sinn, Bücher auch noch nach dem Release zu bewerben, sodass nicht 63 Rezensionen zur Veröffentlichung kommen und danach irgendwie so gar nichts mehr, finde ich.

Apropos Release. Aktuell läuft eine tolle Schnitzeljagd auf einigen Blogs zum Release von Varia von Anika Ackerman. Schaut also gerne mal vorbei, kürzlich ging beispielsweise ein schöner Beitrag bei Jill online. Dort findet ihr dann auch die Links zu den anderen Posts.

Kürzlich haben meine Buchgang und ich uns mal wieder eine neue gemeinsame Aktion ausgedacht, die unseren SuB-Abbau betrifft. Keine Sorge, wir haben uns kein Kaufverbot auferlegt – seien wir mal ehrlich: das würde vermutlich bei keiner einzigen von uns lange klappen. Demnächst berichte ich dann mehr.

Ich hoffe sehr, dass die kommende Woche wenigstens ein bisschen Abkühlung bereithält. Ich hätte nie gedacht, dass ich das mal sage, aber: heute Nacht habe ich gefroren und ich habe mich gefreut. Gefreut. Übers Frieren. Ja, klingt irgendwie strange. Das soll auch kein Jammern sein, aber die Hitze setzt mir und scheinbar auch vielen anderen zu, auch körperlich. Nicht nur, dass ich nicht vernünftig schlafen kann (Spoiler: ich hatte Nachtdienst und musste tagsüber schlafen. Hat super geklappt. Nicht.), man wach auf und fühlt sich gerädert, oftmals ist mir auch noch übel. So langsam macht das also keinen Spaß mehr, haha. Auch wenn ich mich natürlich punktuell ein bisschen über die Sonne und ihre Tätigkeit freue. Es gibt einfach kaum besseres, als die ganze Zeit in Flip Flops durchs Leben zu laufen. Aber ein paar Grad weniger wären dann das Sahnehäubchen.

Heute Abend geht unser #avengeradventure auch schon weiter, diesmal steht Ant-Man an, ein Film, den ich zwar schon kenne, aber sicherlich nebenbei mitgucken werde, wenn ich Zuhause bin. Hier findet ihr die Infos dazu. Auf Twitter kann man sich unter dem genannten Hashtag austauschen.

#avengeradventure Ant-Man

Ihr möchtet wissen, was film- und serientechnisch die letzte Zeit sonst so bei mir abging? Schaut bei meinen Medienlaunen vorbei, dem Pendant zu den Leselaunen.

Zitat der Woche

Himmel, ich bin tatsächlich auf Alcatraz. Alcatraz mit Wellnessbereich.
(Clean, S. 55)


Weitere Leselaunen

∗ Hitze & Thru-Hike Auszeitträume bei Torstens Bücherecke ∗ Lesenacht und Urlaubsende bei Letterheart ∗ Viel Action bei unglaublicher Hitze bei Stars, stripes and books ∗ Festival Fieber bei Sarah Ricchizzi ∗ Schlimmer geht immer! bei Simones Bücherzimmer ∗ Mein erster Wochenrückblick bei Liveyourlifewithbooks ∗ Von Hitzewellen und Bergweh bei glimrende ∗ Funkstille bei Schwarzbuntgestreift ∗ mit einem unglaublich wichtigen Buch bei Nessis Bücher ∗ LESEN AM STRAND UND ANDERE HITZEMASSNAHMEN bei Reading Penguin ∗ VON GEBURTSTAGEN, ANASTASIA UND FITNESS bei Nerdahoi ∗ 72 STUNDEN LESEN UND ZURÜCK IN DER HEIMAT bei The Book Dynasty ∗ Die Hitzewelle lässt sogar die Leselust abebben bei ChaosMariechen ∗ Wochenrückblick bei life4books ∗ Immer noch im Fangirlhimmel bei Valaraucos Buchstabenmeer 

 

Schreibt mir eure Leselaunen-Links gerne in die Kommentare, damit ich sie einfügen kann.


35 Antworten auf „Leselaunen | Wochentrallafitti: Leseflow und Buddyreads

  1. Pingback: Leselaunen #15: Letzte richtige Arbeitswoche vor dem Urlaub – Seele's Welt

  2. Ramona N. (Kielfeder)

    Liebe Nicci,

    „Der Tätowierer von Auschwitz“ habe ich auch innerhalb sehr kurzer Zeit verschlungen.
    Das Buch geht ganz schön an die Nieren, aber ich bin da ganz bei dir. Gegen das Vergessen. Deshalb müssen wir uns damit beschäftigen.

    Abe da hattest du ja wieder eine sehr lesereiche Woche.
    Liebe Grüße
    Ramona

    1. Nicci Trallafitti

      Liebe Ramona,
      das ist ein ziemlich heftiges Buch, aber auch sehr sehr wichtig. Da hast du recht, mit solchen Geschichten muss man sich beschäftigen. Ich hoffe, dass es noch viel mehr Bücher aus dem Bereich geben wird.

      Liebe Grüße <3

  3. Wiebi Peters

    Hallo Nicci,

    da hast du ja eine Menge verschlungen am Freitag. Wahnsinn! Klingt wirklich cool!
    Ich bin auch der Meinung, dass es manchmal von der Stimmung her einfach nicht passt, gewisse Bücher zu lesen. Dann besser, wie du schon erwähnst, etwas Abstand nehmen und später lesen. Ich habe auch noch ein paar Rezensionsexemplare hier liegen, die so langsam nach Aufmerksamkeit schreien. Eins habe ich mir auch schon mit auf die Arbeit genommen, dass ich endlich beginnen kann. Da meine Pause aber gleich vorüber ist, werde ich wohl doch erst heute Abend beginnen. Aber was soll’s.
    Gestern hat mir die Hitze auch zum ersten Mal so richtig zugesetzt. Ich hatte üble Kopfschmerzen und habe erstmal ein paar Stunden geschlafen. Hat ja sonst doch alles keinen Sinn. Bei uns ist aber zumindest Abkühlung in Sicht. Ob die aber wirklich kommt … es bleibt spannend.
    Ich bin mal auf eure SuB-Abbau Aktion gespannt. Das klingt jetzt schon gut. ;)
    Ich wünsche dir eine schöne Woche.

    Liebste Grüße,
    Wiebi

  4. Zeilenwanderer

    Liebe Nicci,
    da hast du mich ja wieder mit einem Buch angefixt. Ich möchte „Der Tätowierer von Auschwitz“ nun auch sehr gerne lesen. Wie du schon sagst, braucht man für bestimmte Bücher den richtigen Zeitpunkt. Ich glaube, da fällt dieses Buch auch runter.
    Du hast mich ja auch dazu inspiriert „Leinsee“ zu lesen und da verhält es sich ähnlich. Es ist für mich unmöglich, dieses Buch tagsüber zu lesen. Ich lese jeden Abend vor dem Schlafengehen noch ein paar Seiten aus „Leinsee“ und das ist für mich genau die richtige Zeit und Stimmung für dieses Buch. Irgendwie witzig, wie das manchmal so ist :)
    Ansonsten bin ich gerade auch wieder in Buddyread-Stimmung. Zumindest mit den richtigen Leuten, wo ein guter Austausch stattfindet. Aktuell lese ich ein Buch mit einer Freundin zusammen und nächste Woche wohl direkt ein weiteres mit einer anderen Freundin. Das ist super, weil man mit beiden schon toll über Bücher diskutieren kann, wenn man nicht das gleiche liest. Dann noch das gleiche Buch zu lesen, verleiht der Diskussion natürlich noch das gewisse Etwas :)
    Alles Liebe,
    Janika

    1. Nicci Trallafitti

      Liebe Janika,
      ach das freut mich sehr <3
      Der Tätowierer ist wahrlich ein besonderes Buch, sehr krass, aber einfach wichtig. Ich würde mir wünschen, dass es noch viel mehr solche Geschichten gibt, einfach gegen das Vergessen.

      Das stimmt, manchmal ist das ziemlich witzig und spannend, wann wer welche Bücher wie lesen kann/muss. Manchmal muss man eine bestimmte Stimmung haben, oft ist die Tageszeit wichtig, oft aber auch überhaupt nicht.

      Buddyreads finde ich auch richtig toll <3
      Ich lese ja meist mit Jill & Sarah und das ist einfach großartig, der Austausch ist immer sehr bereichernd und oft haben wir ganz ähnliche Ansichten.

      Liebe Grüße <3

  5. Jill von Letterheart

    Liebe Nicci,

    das gemeinsame lesen macht mir auch immer richtig viel Spaß!
    Und selbst wenn man es mal nicht zeitgleich schafft, wenn man ein wenig versetzt liest, funktioniert der Austausch ja auch immer noch super.
    Und vielen lieben Dank für die Erwähnungen :)
    Auf unsere kommende Aktion freue ich mich auch schon sehr, wie immer, hihi.

    Liebe <3

  6. Pingback: [Wochenrückblick] Viel Action bei unglaublicher Hitze – stars, stripes & books

  7. valarauco

    Liebe Nicci,
    ein toller Beitrag :) Ich hoffe du hast die Nachtschichtwoche gut verkraftet und es geht diese Woche etwas entspannter an. Der Tätowierer von Auschwitz ist so ein Buch, für das man, wie du schon sagst, einfach in Stimmung sein muss. Ich freue mich, dass es bei dir direkt geklappt hat! Die Geschichte dahinter klingt unglaublich faszinierend.

    Ich wünsche dir eine entspannte Woche :)
    Alles Liebe,
    Marion

    1. Nicci Trallafitti

      Danke liebe Marion <3
      Irgendwie bin ich immer noch nicht so ganz im normalen Tagesrhythmus angekommen. Wenn es so weit ist habe ich dann auch schon wieder Nachtdienst :-D Aber immerhin ist es endlich etwas abgekühlt.
      Der Tätowierer kann ich auf jeden Fall empfehlen, die Geschichte ist sehr krass, aber einfach wichtig. Gegen das Vergessen. <3

      Danke, die wünsche ich dir auch!

  8. Pingback: Leselaunenbeitrag #36 – Immer noch im Fangirlhimmel | Valaraucos-Buchstabenmeer

      1. kaisuschreibt

        So und nun noch etwas zu deinem Beitrag:
        Bei der Lesestimmung bin ich voll bei dir. Hatte es schon, dass ich was angefragt hab, es kam und ich einfach keine Lust mehr auf das Thema hatte. Hat fast einen Monat gedauert und danach ist es gefluscht. Quälen hilft da nicht.
        Deshalb kann ich auch momentan keine Bücher gegen das Erinnern bewusst lesen, da ich dafür Muse brauche, die grad nicht hier ist. Das Buch hab ich mir aber vorgemerkt :)

  9. Vanessa Callsen

    Liebe Nicci,
    Wie immer ein schöner Beitrag. Da hast du ja ganz schön was geschafft! Toll!

    Clean interessiert mich auch total.
    Ich habe „Du wolltest es doch“ gelesen und fand es sehr wichtig! Ich habe einen Beitrag dazu veröffentlicht. Ansonsten war meine Woche relativ ruhig – aber das kannst du ja selbst lesen wenn du Lust hast <3

    https://nessisbuecher-blog.blogspot.com/2018/08/leselaunen-mit-einem-unglaublich.html?m=1

    Starte wunderbar in die neue Woche und hab es schick, Liebste Grüße Nessi <3

    1. Nicci Trallafitti

      Danke liebe Nessi <3
      Jau, da hab ich einiges geschafft, hihi. Hat mich auch sehr gefreut.

      Du wolltest es doch muss ich auch bald endlich lesen. Mein WTR Stapel ist wieder unendlich hoch und es gibt so viele vielversprechende Geschichten, die darauf warten, gelesen zu werden.

      Liebe Grüße und eine tolle Woche dir

  10. Mareike

    Huhu Nicci!

    Einen schönen Beitrag hast du da geschrieben! Ich finde deine Gedanken zu Rezensionsexemplaren sehr schön und wahr. Durch mein Studium hatte ich in letzter Zeit teilweise erst ziemlich spät Zeit Rezensionen einzureichen, da habe ich dann fast schon ein schlechtes Gewissen bekommen, aber es ist eben so. Wenn ich ein Buch lese, nur weil ich es schnell weg haben muss, aber eigentlich gar keine Zeit habe, die Geschichte auf mich wirken zu lassen, fällt es eben auch von vornherein meist schlechter aus und das ist doch schade.
    Deine Worte zum Tätowierer von Ausschwitz klingen sehr… besonders. Ich glaube, das werde ich mir direkt mal zulegen. Ich habe schon lange nichts wirklich historisches mehr gelesen und auch wenn ich gar nicht so recht weiß, worum es geht, klingt das wirklich vielversprechend!

    Hier ist der Link zu meinem ersten Beitrag. Weil ich gerade zu Besuch in Leipzig bin, ist er relativ kurz ausgefallen, aber die nächsten Wochen kommen dann auch etwas umfangreichere Beiträge. https://www.readingpenguin.de/2018/08/leselaunen-lesen-am-strand-und-andere.html

    Habe einen schönen Wochenstart, vielleicht wird es ja etwas kühler :) *Hoffnung*

    Liebste Grüße,
    Mareike

    1. Nicci Trallafitti

      Danke liebe Mareike :)
      Eben, und letztendlich ist es ja gar nicht verkehrt wenn durch eine spätere Rezension nochmal Aufmerksamkeit aufs Buch gelenkt wird.

      Der Tätowierer von Auschwitz ist eine Erzählung über Lale, der damals die Insassen tätowiert hat, also ihnen die Nummern auf/in die Arme gestochen hat. Er hat sich getraut die Geschichte zu erzählen, nachdem seine Frau verstorben ist. Vermutlich hat er sich dafür geschämt. Das Buch ist wirklich heftig, aber wichtig. Wir dürfen diese Zeit niemals vergessen und ich bin froh, dass es solche Erzählungen gibt.

      Macht ja nix, die Beiträge dürfen auch kurz sein :) jeder, wie er mag.

      Liebe Grüße und eine tolle Woche dir

  11. Nerdahoi

    Hallo Nicci,

    I feel you – die Hitze kann ich auch gar nicht ab. Ich kann mir gar nicht vorstellen wie es ist, tagsüber bei dem Wetter schlafen zu müssen. Das klappt ja nachts schon nicht so gut. Aber diese Woche soll es ja nochmal richtig warm werden, bevor wir dann hoffentlich endlich erlöst werden!

    Kurz vorm offiziellen Ende des Wochenendes hier noch mein Beitrag:
    https://nerdahoi.de/2018/08/05/leselaunen-von-geburtstagen-anastasia-und-fitness/

    Liebe Grüße
    Anja

    1. Nicci Trallafitti

      Hey Anja,
      es war auf jeden Fall eine ziemliche Herausforderung, ich habe zwar irgendwie durchschlafen können, aber erholsam war es nicht. Ich freue mich auch schon auf die Abkühlung. Heute Nacht habe ich gefroren, das war mal ganz gut haha.

      Liebe Grüße und eine schöne Woche dir

  12. Pingback: Woche in Worten: Festival-Fieber – Sarah Ricchizzi

  13. Pingback: Leselaunen: Schlimmer geht immer! – Simone`s Bücherzimmer

  14. Anna

    Hey Nicci,
    ich habe deine Leselaunen Beiträge nun schon einige Zeit „beobachtet“ und in mir ist immer mehr der Wunsch wach geworden auch ein Teil dieser Aktion zu werden. Deshalb habe ich mich nun endlich dazu entschieden mitzumachen. Ich mag deine Wochenrückblicke immer sehr, weil sie einfach kurz darstellen, was bei dir so los gewesen ist. Hier findest du meinen Beitrag: https://wp.me/p4ZsWb-3O0
    „Der Tätowierer von Auschwitz“ interessiert mich wirklich sehr, denn ich bin ganz deiner Meinung: nichts davon darf vergessen werden! Als baldige Geschichtslehrerin sind solche Bücher für mich dann noch von anderem Interesse: vielleicht kann ich Passagen von einem solchen Buch für meinen Unterricht verwenden oder im Deutschunterricht sogar ganz lesen. Danke also für den Tipp!

    Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag!
    Anna

    1. Nicci Trallafitti

      Hey Anna,
      ach schön, das freut mich ja sehr :)
      Ich mag die Aktion auch sehr gerne, mittlerweile ist das eine richtig schöne Sonntagsroutine geworden.

      Gerne, ich finde das Buch wahnsinnig gut, auch wenn es sehr krass ist. Aber diese Zeit darf nie vergessen werden. Danke, dass du so etwas im Unterricht bearbeiten wirst.

      Liebe Grüße und eine schöne Woche

  15. Pingback: Leselaunen #1 |Mein erster Wochenrückblick – liveyourlifewithbooks

      1. glimrende

        Hi Nicci,

        ich antworte Dir jetzt einfach kurz hier, da ich nicht weiß, ob Du eine Antwort zu Deinem Kommentar auf meinem Blog liest oder ob der untergeht: „Das Verschwinden des Josef Mengele“ gibt es aktuell bei netgalley. Falls Du das Buch also lesen möchtest und Du netgalley nutzt, könntest Du es Dir dort holen.

        Viele Grüße,

        Steffi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.