Warum man Soul of Stars unbedingt lesen sollte…

Trallafittibooks.jpg

Seid gegrüßt, Erdlinge.

Wie bereits angekündigt werde ich euch heute im Rahmen unserer Blogtour Gründe nennen, die für eine Reise mit der Starstorm und die dafür nötige Reiselektüre Soul of Stars* sprechen.

Blatt-Trenner

Inhalt

Am Rande des Universums
Als Solas Heimatplanet untergeht, möchte sie eigentlich nur eines: Sterben. Wie ihr Vater. Wie ihre Freunde. Wie alle, die sie kannte. Doch am Ende des Universums lauert viel mehr, als sie sich je hätte träumen lassen.
„Auf dich wartet eine ganz neue Welt, die erobert werden will. Du musst nur den ersten Schritt wagen!“ [Quelle]

19264571_1384813574945581_3774317705859503409_o

Blatt-Trenner

Warum man Soul of Stars unbedingt lesen sollte…

1. Einzelband 
Zumindest wird es voraussichtlich ein Einzelband bleiben, was vor allem diejenigen ansprechen wird, die wenig Lust auf die lange Wartezeit bis zu den nächsten Bänden haben. Die Geschichte wirkt in sich abgeschlossen, auch wenn das Ende dystopisch ist und durchaus noch Fragen offen bleiben, was aber wiederum Spielraum für Interpretationen schafft. Und mal so ganz nebenbei: schaut euch dieses wunderschöne Cover an! Es passt hervorragend zur Geschichte und leuchtet regelrecht. Ein wahres Highlight für jeden Coverlover, wie mich.

2. Emotionen
Es gab einige Stellen, die mich emotional total mitgerissen haben, sei es aus Trauer, Wut, Hoffnung oder Begeisterung. Zwischendurch gab es eine richtige Achterbahnfahrt aus Gefühlen, auch raubte mir manch dramatische Situation die Luft, bis hin zu völliger Sprachlosigkeit. Und zwar bis zum letzten Satz. Ein kleiner Einblick in meine Kommentare beim Testlesen:

  • Ich lach mich tot! Sie ist großartig.
  • Ich würde mich gerne schützend neben sie stellen. Oh Gott, er ist so gemein.
  • Ich hatte sooo Angst!
  • Oh je.. es hätte so schön sein können
  • Oh Gott oh Gott. Ich hab Gänsehaut. Was ist das für ein Vieh?? Und was will es??
  • Oh nein… ganz schrecklich!!!
  • Das kann doch nicht gut gehen

3. Setting
Ich kann gar nicht genau sagen wie oft ich Anika beim Testlesen geschrieben habe, dass der Ort, das Lager, die Insel wahnsinnig bildhaft und schön beschrieben wurde. Ich hatte bunte Bilder im Kopf, die mir immer wieder in den Sinn kommen, wenn ich mich an die Geschichte zurückerinnere. Richtig cool fand ich den Schlafort in dem Zeltlager, hehe. Oh, und das Ödland! Die Starstorm bildete übrigens eine vertraute und sichere Konstante.

4. Charaktere
Es gab sehr viele, sehr verschiedene Charaktere, die alle ihre Eigenart besaßen und mich zeitweise überrascht, aber auch schockiert haben. Oft wusste ich nicht, wem ich über den Weg trauen kann, und wen ich lieber meiden sollte. Den Umgang untereinander fand ich zum Teil grausam, manche waren freundlich, andere wiederum distanziert. Sie besaßen alle eine spannende Rolle in der Geschichte, die oftmals immensen Einfluss auf die Zukunft hatten. Mein Liebling war Luki, die immer den passenden Spruch auf Lager hatte und sehr loyal und fürsorglich war.

5. Kitsch, nein danke
Es gab mehrere Situationen, in denen ich dachte.. Danke, endlich! Endlich schreibt mal jemand, wie es in so einer Situation wirklich ist. Ohne Kitsch, ohne unnötiges Gesäusel. Ja, es gibt eine kleine Liebesgeschichte. Ja, es wird geflirtet. Aber das ist kein Hauptaugenmerk der Geschichte. Zum Glück! Besonders über eine bestimmte Situation musste ich richtig lachen, was ich hier leider nicht ausführen kann, ohne zu spoilern.  Es war einfach echt, es war witzig und vor allem authentisch. Nur so viel: schlechter Atem am Morgen = hallo, Realität.

6. Plottwists
So manches Mal hat mich Anika Ackermann mit ihren Handlungssträngen total umgehauen. Die Situation war ruhig, alles ist toll.. und dann BÄMM! Hallo dramatische Wendung mit riesigen Konsequenzen für… so gut wie jeden. Es gab mindestens drei ganz bestimmte Stellen die mich total aus den Socken gehauen haben. Ich kriege noch jetzt eine Gänsehaut, wenn ich daran zurückdenke.

7. Schreibstil
Wie bereits angedeutet haben wir hier einen bildhaften, beschreibenden Schreibstil. Trotz zahlreicher wechselnder Settings, wobei die Starstorm übrigens eine sichere Konstante bildet, wusste ich immer wo wir uns in etwa befinden und konnte den Ausführungen folgen. Ich hatte wahnsinnig schöne, bunte Bilder im Kopf und legte so manches Mal den Reader kurz zur Seite, um in ihnen zu schwelgen und sie weiterzuspinnen. Der angenehme Schreibstil sorgte dafür, dass ich mich gänzlich in der spannenden Geschichte verlieren konnte.

19146152_1903951593202691_4743876733087331906_n
Illustration in Soul of Stars

8. Interessante Wesen
Plötzlich trat ein Mondwal ins Bild und spätestens da war es um mich geschehen. Ich meine, wie cool ist das denn bitte? Schon alleine die Vorstellung, dass ein riesiger Mondwal an einem vorbei zieht, hat etwas magisches an sich. Auch auf Thethys, dem Planeten am Rande des Universums gibt es viele interessante, aber auch sehr gefährliche Tiere und Kreaturen. Mein Favorit war Walter. Wer oder was das genau ist müsst ihr natürlich selbst herausfinden. Und die Yakis mit den lustigen Namen.

9. Thematik
Eine Art Raumschiff namens Starstorm, eine Androidin, Weltuntergangsszenarien, düstere Stimmung, ein Planet am Rande des Universums, der viele Gefahren aber auch zahlreiche interessante Aspekte beinhaltet… muss ich noch mehr sagen? Zunächst dachte ich mir, dass ich kein Fan derartiger Universums-Sci-Fi-Geschichten bin. Aber schon nach wenigen Seiten hat mich die Thematik total gefesselt, insbesondere die gelungene Mischung aus weltraumspezifischen Aspekten, der dystopischen Beschreibung von Solas Umgebung und Themen wie Freundschaft, Liebe und Loyalität.

10. Selfpublisherin
Anika Ackermann hat Soul of Stars als Selfpublisherin herausgebracht. Sie hat somit keinen Verlag an ihrer Seite, der sie bei dem Prozess unterstützt. Meiner Meinung nach ist auch das ein guter Grund, das Buch zu lesen und sie und ihre tolle Arbeit dadurch zu unterstützen.

Blatt-Trenner

Ich hoffe, ich konnte euch mit meinen Gründen überzeugen. Für mehr Informationen könnt ihr der Autorin Anika Ackermann gerne einen Besuch auf ihrer Autorenseite oder bei Facebook abstatten. Das Buch erscheint am 17.07. und kann bereits vorbestellt werden. Nun wünsche ich euch eine gute Weiterfahrt!

Reiseziele

06.07. Umivankebookie
07.07. Beccas Leselichtung
08.07. Die Buchmaid
09.07. Away from here
10.07. Fuchsias Weltenecho
11.07. Stellette_Reads
12.07. Anika Ackermann
13.07. Bücherschmöker
14.07. Büchergeflüster
15.07. Trallafittibooks
16.07. Lunatic Booklover

 

Links

Autorenseite

Interview mit Anika über Soul of Stars

Facebookseite

Zum Buch (Amazon)*

 

 

*Affiliate Links, die ich freiwillig benutze. Wenn du etwas über die angegebenen Links kaufst bekomme ich eine winzige Provision, ohne dass sich für dich etwas ändert.

9 Kommentare zu „Warum man Soul of Stars unbedingt lesen sollte…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s