Kurzrezension: Patrick Ness – Sieben Minuten nach Mitternacht

Sieben Minuten nach Mitternacht

Patrick Ness, Siobhan Dowd | Sieben Minuten nach Mitternacht | Übersetzt von: Bettina Abarbanell  | Originaltitel: Monster Calls | Mit Illustrationen von Jim Kay | Filmausgabe | Leseprobe | Verlag: Cbj |  10.04.2017 | 224 Seiten | TB: 9,99€ | Amazon**

Das Monster erscheint sieben Minuten nach Mitternacht. Aber das jagt Conor keine Angst ein. Was er eigentlich fürchtet, ist jener monströse Albtraum, der ihn jede Nacht quält, seit seine Mutter so schwer krank ist. Das wilde und weise Monster aber wird Conor in seinen Albtraum begleiten und ihm das Gefährlichste überhaupt abverlangen: die ganze Wahrheit hinter seinem Schmerz! [Quelle]

kurz gesagt

Zu Beginn möchte ich die optische Aufmachung des Buches loben. Nicht nur das Filmcover gefällt mir richtig gut, sondern auch die Illustrationen von Jim Kay innerhalb des Buches, ebenfalls die Fotos vom Film-Set. Schön finde ich die Vorbemerkungen des Autors, in dem er über den Prozess der Geschichte berichtet, denn er hat Siobhan Dowds Idee der Geschichte vollendet. Sie hatte die Ideen, den Anfang und die Figuren, jedoch fehlte ihr es an Zeit, denn sie starb 2007 an Krebs.

Die Geschichte handelt von einem Jungen, der an schlimmen Albträumen leidet und jede Nacht einem Monster begegnet. Später kommt die Wahrheit hinter seinem Traum heraus, wobei das Monster den Jungen begleitet. Es geht grundlegend um den Trauerprozess in Bezug auf die Krankheit eines Familienmitglieds und das Loslassen dieser Person. Die Umsetzung fand ich wahnsinnig gelungen. Der angenehme Schreibstil, der Emotionen hervorragend projizierte wurde durch faszinierende Illustrationen unterstützt. Das Ende war sehr traurig, aber passend, und hinterließ dennoch ein gutes und erleichtertes Gefühl in mir.

Sieben Minuten nach Mitternacht Illustration

Überwältigend fand ich die beschriebenen emotionalen Ausbrüche des Jungen und die Reaktion der Großmutter, die ich so nicht erwartet hätte. Seine Anspannung übertrug sich auf mich, ebenso die befreiende Wirkung mancher Handlungen. Richtig beeindruckend fand ich die Geschichten des Monsters und deren Einfluss auf den Jungen.

„Wie bekämpft man all die verschiedenen Sachen in einem selbst?“
Indem man die Wahrheit ausspricht, sagte das Monster.

Sieben Minuten nach Mitternacht ist ein bewegendes, emotionales Buch über Trauer, deren Bewältigung, über Krankheit und das Loslassen. Die Integration des Monsters in den gesamten Prozess fand ich sehr gelungen. Besonders die Rolle der Großmutter und die kleinen Geschichten faszinierten mich. Ich werde mir demnächst den Film anschauen und bin sehr gespannt auf die Umsetzung. Kategorie: LIEBLING


Weitere Meinungen

„Die ganzen Empfindungen kann ich nur schwer wiedergeben, es ist wirklich eine Geschichte, die man selbst gelesen haben muss.“ – Letterheart

„Ich bin unglaublich dankbar, dass Patrick Ness es gewagt hat, das Exposé von Siobhan Dowd zu einem Buch auszuarbeiten. Das hat er einfach fantastisch gemeistert.“ – Nightingale’s Blog

„Ein emotionales und mitreisendes Jugendbuch das in keinem Buchregal fehlen sollte!“ – Bella’s Wonderworld

„Man muss es selbst lesen, selbst erleben, selbst fühlen, um zu verstehen, wie tief und wie stark dieser Roman in die eigene Seele greift.“ – Leselurch

Blatt-Trenner


Leseprobe | Buch beim Cbj Verlag | Buch bei Amazon**

 

 

12 Kommentare zu „Kurzrezension: Patrick Ness – Sieben Minuten nach Mitternacht

  1. Liebe Nicci,
    wie schön, dass du das Buch endlich lesen konntest und das es dich auch so überwältigt hat. ❤
    Für mich nach wie vor eines der wichtigsten Bücher der letzten Jahre, weil Kids durch die überragenden Illustrationen die Geschichte Connors übermittelt wird. Dadurch entsteht ein ganz anderes Verständnis. Es ist auch bisher das einzige Buch von Patrick Ness, welches mir so sehr gefiel (kenne aber auch nur insgesamt zwei von ihm).

    Liebste Grüße,
    Sandy

    P.S. Und tausend Dank für die Verlinkung!! Das sehe ich jetzt erst.

    Gefällt 1 Person

  2. Oh Nicci,

    was für eine süße Rezension! Ich habe bei der Geschichte auch wirklich gelitten. Nicht nur dem Buch, auch bei der Vorpremiere zum Film konne ich nicht an mich halten und musste fürchterlich weinen (wie übrigens alle anderen Zuschauer auch). Daher bin ich super gespannt, wie dir da die Umsetzung gefallen wird!

    Liebe. ❤

    Gefällt 1 Person

  3. Hallo Nicci,

    ich habe deine Rezension nur überflogen, da ich das Buch ganz bald lesen möchte. Ich habe bei Stella (stellettereads) die DVD gewonnen und das Buch liegt schon so lange auf meinem SUB, dass es jetzt endlich mal an der Zeit wird, es auch zu lesen. Ich habe bisher wirklich nur Gutes von Patrick Ness, insbesondere von diesem Buch, gehört und ich freue mich so so sehr drauf. Ich war nicht genau worum es geht, ich weiß nur, dass es auf jeden Fall ein Buch ist, dass zu mehr dient, als bloß zur Unterhaltung und solche Geschichten liebe ich einfach. Geschichten, die etwas aussagen, die einen vielleicht sogar verändern und zum nachdenken anregen ❤

    Ich bin gespannt! Sobald ich es gelesen habe, werde ich mir deine Rezension auch noch mal genauer anschauen hihi ❤

    Liebste Grüße
    Ivy

    Gefällt 1 Person

  4. Deine Rezension hört sich wirklich fantastisch an, vielleicht werde ich mir das Buch auch einmal näher anschauen. Vom Film habe ich auf alle Fälle fast nur Gutes gehört.
    Tolle Rezension. Manchmal leigt auch in der Kürze die Würze.
    LG
    Svenja von Bücherfieber

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s