Rezension: Tina Köpke – Royal Me (Episode 1)

17884311_1871713226426528_7205592661499539424_n.jpg

Als in einer Liveübertragung die Erbin des russischen Throns enthauptet wird, geraten die Säulen der Monarchie ins Wanken. Bedroht durch eine terroristische Rebellengruppe, die kein höheres Ziel hat, als den Sturz der weltweiten Kronen, sehen sich die Könige und Königinnen gezwungen, die Thronfolger nach Schottland auf die Isle of Mull zu schicken. Hier glaubt man sie sicher, eingeschlossen von Gewässern, Klippen, Schafen und alten Ruinen. Dass die jungen Erwachsenen durch ihre Gefühle und Abenteuer jedoch selbst zunehmend eine Gefahr darstellen würden, hatte man nicht eingeplant … [Quelle]

Neulich bekam ich eine freundliche E-Mail Anfrage von Tina Köpke, der Autorin der Royal Me Reihe. Mein erster Gedanke war „Oh je, noch so eine Prinzessinnengeschichte.“ Daraufhin habe ich jedoch den Klappentext gelesen und wollte unbedingt wissen, was es mit der Rebellengruppe auf sich hat und was auf der Isle of Mull passieren wird…

Blatt-Trenner

Die Geschichte wurde aus verschiedenen Perspektiven berichtet, von 8 Personen, die alle Einfluss auf den Verlauf nahmen. Gut fand ich, dass ich dadurch einen Einblick in die verschiedenen Sichtweisen bekam, auch fiel es mir nicht sehr schwer, die Personen auseinander zu halten, wie zunächst auch aufgrund der knappen Seitenzahl angenommen.

Durch die Kürze des Buches stellte der erste Teil somit einen Einstieg in die Thematik und die verschiedenen Situationen der Charaktere dar, was ich grundsätzlich sehr angenehm fand. Die Idee, die Geschichte als Episoden innerhalb von Staffeln aufzubauen war mir bisher nicht bekannt.

Auf 156 Seiten erfuhr ich bereits einiges über die sehr verschiedenen Charaktere und deren Beziehungen untereinander, denn natürlich kennen sich ein paar der Thronerben bereits. Meine Favoriten, deren weiterer Verlauf mich sehr interessiert, waren Val, Maya, Oliver und Lina. Aber auch Priya fand ich super interessant, nicht zuletzt aufgrund ihrer recht fremden Kultur und damit einhergehenden moralischen Vorstellungen, die ihr Verhalten immens beeinflussen.

„Als er meinen Namen sagte, durchzuckte ein Blitz meinen Körper. Er betonte ihn gar nicht besonders, aber zuvor hatte ich noch nie gehört, wie ein Mann ihn ohne jegliche Art von Ehrfurcht oder Angst aussprach.“ [Royal Me, S. 79]

Den Aspekt, die Thronfolger zur Sicherheit an einem geheimen Ort unterzubringen fand ich sehr spannend, zumal dies natürlich einiges an Eigendynamik mitbringt und hervorragender Stoff für eine royale, romantische und sicherlich dramatische Geschichte ist. Ich bin weiterhin sehr gespannt darauf, was es mit den Rebellen auf sich hat und würde mich freuen in den nächsten Bänden nähere Hintergründe darüber zu erfahren.

Das Ende beinhaltete dann noch eine Überraschung, die mich sehr neugierig auf den nächsten Band stimmte.

Eine romantische und spannende erste Episode und damit ein gelungener Start der Romance-Serie, die neugierig auf mehr macht. Ich fühlte mich sehr gut unterhalten und kann das Büchlein Fans von serienartigen royalen Geschichten empfehlen. Für mich gehört Royal Me somit in die Kategorie Buchtipp.

Vielen Dank an Tina Köpke für das Rezensionsexemplar!

Blatt-Trenner

Weitere Rezensionen

SPPerlen || Beccas Leselichtung || Noch mehr Bücher

HIER geht’s zum Buch.

14 thoughts on “Rezension: Tina Köpke – Royal Me (Episode 1)

  1. Hallöchen,
    ich habe Royal Me schon länger im Blick, weil ich das Cover so toll finde. Aber mir geht es ähnlich wie es dir anfangs ging. Der Gedanke „Schon wieder so eine Prinzessinnengeschichte“ hat mich bisher davon abgehalten. Außerdem finde ich dieses Episodenformat nicht so toll.

    Aber du hast mich jetzt echt neugierig darauf gemacht. Vielleicht wandert die Reihe jetzt doch auf meine Wunschliste.

    Liebste Grüße
    Kate ♥

    Gefällt 1 Person

  2. Huhu Nicci,

    das macht mich jetzt tatsächlich neugierig, obwohl ich nicht mehr so gerne Jugendbücher lese. Aber es klingt mal nach was anderem und bei 156 Seiten kann ich vermutlich nicht viel verkehrt machen. Werde ich also mal anlesen. 🙂

    Gemütliche Wochenendgrüße,
    Sam

    Gefällt 1 Person

  3. Das Buch erinnert mich vom Klappentext her schon an „Selection“, deshalb habe ich ein bisschen gehadert, was ich davon halten soll. Nach dieser Rezension ist meine Meinung dann doch in eine andere Richtung gerückt! Ich muss mir das Buch unbedingt genauer anschauen. Wäre da bloß nicht mein riesiger SUB… Dann würde ich mir jedes Buch, mit guten Rezis kaufen 😄 !
    Alles Liebe,
    -Felia ❤

    Gefällt 1 Person

    1. Hehe das freut mich. Ich hatte auch Bedenken, dass es wieder „so eine“ Story ist. Aber es war echt spannend und durch dieses Episodenformat irgendwie besonders.
      Das Problem mit dem riesigen SuB kenne ich..
      Liebe Grüße und einem schönen Feiertag! ❤️

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s