Blogs folgen mit Feedly

Oft werde ich gefragt, welche Möglichkeit ich nutze, um Blogs zu folgen und durch verschiedene Beiträge zu stöbern, aktiv zu sein, mich zu vernetzen. Lange Zeit habe ich dafür die Funktion, Blogs per Mail zu abonnieren, genutzt. Bis jetzt.


Wie funktioniert Feedly?

Auf Moviescape.Blog entdeckte ich einen interessanten Beitrag über Feedly. Nach einem kurzen Austausch mit dem Verfasser stellte sich heraus, dass es sich dabei um eine praktische Möglichkeit handelt, Blogs zu abonnieren. Somit meldete ich mich an, was total unproblematisch und flott ablief, und verbrachte den Abend damit, meine liebsten Blogs in meine Feedly Liste einzufügen, was total einfach über den „Add Content“-Button erfolgt. Link einfügen, Enter drücken, Follow, fertig (weniger flott ging natürlich das Kündigen der ganzen Mail-Abos, das war eine Arbeit sag ich euch. Aber im Nachhinein sehr befreiend). Darüberhinaus bietet Feedly die Option, die Blogs in verschiedene Listen einzuteilen. Somit erstellte ich mir ein paar davon, wie ihr in dem grünen Bereich sehen könnt, die mir bei der Strukturierung helfen sollten.

Die allgemeine Maske von Feedly bietet eine Leiste, in der man allgemeine Funktionen wie Today (neueste Beiträge abonnierter Blogs), Read later (für später gespeicherte Artikel) und Filters (ungewollte Stichwörter) findet, ebenso eine Übersicht der erstellten Listen, Boards (gesammelte Beiträge, beispielsweise für bestimmte Projekte) und andere Unterpunkte.

→ Alle Fotos können per Klick vergrößert werden

Feedly Maske

Ganz unten befindet sich der eben erwähnte Button „Add Content“, bei dem man neue Blogs hinzufügen kann. Das erfolgt, indem man einen Link kopiert, einfügt und Enter drückt. Daraufhin kann man „Follow“ anklicken, wenn der Blog aufploppt und den Blog einer Liste hinzufügen.

Feedly Content

Für allgemeine Infos zu Feedly empfehle ich euch den eben erwähnten Beitrag, in dem die Anmeldung noch näher erläutert wird, ebenso die Organisation von Feedly und die zugehörige App.

Bezüglich der Ansicht kann zwischen Title-Only View, Magazine View (Beiträge verkürzt einzeln untereinander), Cards View (meine aktuelle Ansicht) und Article View ausgewählt werden. Bei letzterem (siehe folgendes Foto) bieten sich noch weitere Möglichkeiten in einer Leiste unter dem Beitragstitel bezogen auf die einzelnen Beiträge – der Beitrag kann für später markiert, im Board oder bei Evernote gespeichert und auf diversen Plattformen geteilt werden.

Feedly Maske2.png

Sobald man die Blogs, denen man folgen möchte, eingefügt und sich ein wenig eingelebt hat, kann das Stöbern also losgehen. Die meiste Zeit habe ich bisher in der Liste „Buchblogs Favoriten“ verbracht, die ihr auf dem Bild sehen könnt. Neben den Beiträgen kann man natürlich auch hier noch einiges für seine Bedürfnisse anpassen, beispielsweise die Sortierung der Beiträge nach Aktualität oder Popularität. Außerdem könnte ich die Beiträge alle mit einem Klick als gelesen markieren (Button 298√), die Seite aktualisieren, Beiträge (mit Teammitgliedern) teilen und die Ansicht ändern.

Feedly Buchblogs Favoriten.png

Ich habe mich für die Cards View Ansicht entschieden, weil ich dadurch einen guten Überblick über die neuesten Beiträge erhalte. Es werden drei Artikel pro Zeile angezeigt, wodurch ich nicht unendlich lange scrollen muss, um zum Beispiel die neuesten 15 Beiträge zu sehen. Besonders praktisch finde ich die Möglichkeit der Listen, sodass ich zwischen Buchblogs, Filmblogs etc. switchen und je nach Bedarf thematisch passende Artikel finden kann.

Auch in dieser Ansicht habe ich ein paar kleine Optionen den jeweiligen Beitrag betreffend. Somit kann ich, indem ich mit der Maus über das Bild scrolle, zwischen den Symbolen für Lesezeichen/später lesen, im Board speichern, als ungelesen markieren und als gelesen markieren & entfernen wählen.

Feedly Optionen.png

Wenn es mal flott gehen soll finde ich auf All eine Übersicht der neuesten Beiträge aus allen Listen, die ich auf die Listenansicht gestellt habe. Dies bietet einen direkten Blick auf ca. 23 Beiträge ohne überhaupt scrollen zu müssen.

Feedly All.png

Die App ist übrigens im Grunde genommen genauso übersichtlich aufgebaut, man kann durch die neuesten Beiträge scrollen und sie teilen, speichern, auf dem Blog öffnen, Listen auswählen, und sogar das Design switchen (hell mit dunkler Schrift / dunkel mit heller Schrift).

Screenshot_20180603-021914Screenshot_20180603-021957

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

links: Übersicht über neue Beiträge (Startseite) | rechts: Ansicht, wenn Beitrag angeklickt wird + Optionen

Was bietet Feedly für Vorteile?

Ein großer Pluspunkt ist meiner Meinung nach die Übersichtlichkeit, am PC sowie auf der App. Je nach Auswahl sieht man entweder die neuesten Beiträge aus einer bestimmten Liste auf einen Blick, oder eine Liste aus allen Bereichen und somit Beiträgen. Die Ansicht kann an eigene Bedürfnisse angepasst werden, sogar die Farbe der Maske (bei mir der grüne Teil) kann man einstellen. Ich öffne die angezeigten neuen Beiträge in neuen Tabs, sodass ich mich daraufhin durch diese klicken und direkt auf den Blogs lesen und kommentieren kann, somit gehen dort auch keine Klicks verloren. Außerdem finde ich es praktisch, dass man Boards erstellen kann, was sicherlich eine praktische Inspirationsquelle darstellt für Projekte, Ideensammlungen etc.

Bisher habe ich, wie manch einer von euch vielleicht noch weiß, allen Blogs per Mail gefolgt. Dies sorgte dafür, dass ich manchmal nach 3-4 Tagen über 150 ungelesene Mails im Postfach hatte. Zwar sammelten die sich in einem Extraordner, jedoch sorgte das oft dafür, dass ich unter Stress geriet. Anklicken wollte ich die Mails nicht, ungelesen sollte mir ja zeigen, was noch gelesen werden „muss“, somit sah ich immer nur einen Teil der Überschrift und konnte nicht immer direkt selektieren. Feedly bietet auf den ersten Blick nicht nur den Beitragstitel, sondern – je nach Ansicht – einen ersten Satz des Artikels und ein Beitragsfoto, was ich persönlich immer sehr angenehm finde. So kann ich oft direkt sehen, ob mich ein Artikel interessiert, oder eher nicht.

Meiner Meinung nach ist die kostenlose Version vollkommen ausreichend. Für Geschäftskunden macht ein Upgrade sicherlich Sinn, da man damit direkt auf WordPress und LinkedIn teilen kann, Premium Support erhält etc.

Und die Nachteile?

Keine. Also zumindest habe ich persönlich bisher keine entdeckt. Der einzige Nachteil, der für manche bestehen könnte, ist die Tatsache, dass Feedly auf Englisch ist. Ich finde aber, dass es generell ganz gut zu verstehen ist, wenn man einmal weiß wofür die Buttons sind und was es für Funktionen gibt, vor allem, wenn man die grundsätzlichen Dinge gefunden und eingerichtet hat – fürs Stöbern reichen ja an sich schon die Listen. Und wenn man mal ganz ehrlich ist braucht man ja auch nicht jeden Schnickschnack. Letztendlich macht man aber auch nichts kaputt, wenn man Buttons, deren Funktion man nicht direkt versteht, anklickt.

Fazit

Ich kann euch Feedly also auf jeden Fall empfehlen, falls ihr auf der Suche nach einer (neuen) Möglichkeit seid, euren Lieblingsblogs zu folgen, ohne unendlich viele Mails zu erhalten, durch die Schnelllebigkeit und kuriosen Schemen diverser Plattformen (Instagram, Facebook) interessante Beiträge zu verpassen oder euch durch unübersichtliche Reader zu klicken.


Hier geht’s zu Feedly

In 5 einfachen Schritten: Blogs per RSS-Feed und Feedly folgen bei Moviescape.Blog

 

(Ich wurde für diesen Beitrag weder angefragt noch bezahlt, er basiert auf eigenen Erfahrungen anhand von Tests mit der Intention euch eine Möglichkeit aufzuzeigen Blogs zu folgen)

52 Antworten auf „Blogs folgen mit Feedly

  1. Pingback: Leselaunen | Im Horizon-Himmel – Trallafittibooks

  2. Anonymous

    Hallo Nicci,

    Über Zufall bin ich auf diesen Beitrag gestoßen und hab es gleich mal ausprobiert: es ist einfach großartig! Praktisch, übersichtlich und ich hab alle neuen Beiträge sofort auf einem Blick. Davor bin ich immer extra auf sie Blogs, um nach neuen Beiträgen zu suchen, aber nun kann ich noch viel gezielter zu dem Content gehen, der mich interessiert. Richtig toll!

    Liebe Grüße
    Denise

  3. Pingback: Linkempfehlung #2 | Kateastrophy

  4. Pingback: Monatstrallafitti Juni – Trallafittibooks

  5. Raven

    Hallöchen,

    hab mir Feedly grade angeschaut und hab sofort mit dem Stöbern begonnen. Jetzt hab ich allemeine Favoriten wieder auf einem haufen zusammen. Danke für den Beitrag, das ist ein super Tipp. Feedly ist unendlich praktisch.

    Liebe Grüße
    Cara

  6. Pingback: Auf Entdeckungstour | Mai – Trallafittibooks

  7. Kate

    Hallöchen,
    ich nutze auch feedly, um Blogs zu folgen. Aufmerksam bin ich darauf durch Nelly (von Nellys Leseecke) geworden und ich liebe feedly, weil man da einfach so unglaublich viel machen kann!
    Den „Add content“-Button habe ich tatsächlich noch nie entdeckt. Ich habe Blogs immer über die Suchleiste hinzugefügt. Vermutlich ist es so aber viel leichter.

    Ich habe jetzt noch einmal ein bisschen auf feedly gestöbert und entdeckt, dass es ein AddOn für Chrome gibt. Was ich super praktisch finde, weil häufig in Beiträgen andere Blogbeiträge verlinkt sind, die ich dann immer ganz umständlich in feedly suchen muss. Jetzt kann ich sie einfach über das AddOn im Read Later-Board speichern. Ich bin gerade sehr begeistert.

    Eigentlich wollte ich dazu auch mal einen Beitrag schreiben. Aber jetzt kann ich ja einfach auf deinen verweisen :)
    Liebste Grüße, Kate

    1. Nicci Trallafitti

      Hey Kate,
      ach Feedly ist einfach unendlich praktisch und übersichtlich, ich bin echt froh, dass ich den Tipp bekommen habe. :)
      Das weiß ich gar nicht, aber ich wüsste jetzt spontan auch nicht, wo da eine Suchleiste ist :-D Ich nutze immer den Add Content Button.

      Ach, das ist ja auch cool. Ich nutze auch Chrome, mal schauen ob ich mir das mal ansehe. Danke für den Tipp :)

      Schreib gerne auch einen Beitrag, je mehr Werbung wir dafür machen, desto besser, finde ich :) Fühl dich durch mich bloß nicht eingeschränkt. Du kannst mich ja verlinken, und deinen Link füge ich bei mir auch ein :)
      Man schreibt ja nicht immer exakt das gleiche und hat aufgrund seines Stils sicherlich nochmal ganz andere Punkte.

      Liebe Grüße

  8. Pingback: Leselaunen | Wochentrallafitti: Versehentliches Buch-kaufverbot – Trallafittibooks

  9. Pingback: Medienlaunen | Altered Carbon, Musik und Medimops – Trallafittibooks

  10. Sunita

    Das klingt wirklich gut! Ich habe Bookmarks für die Blogs, die ich regelmäßig lese, folge aber auch Blogs über Blogger, Blogloving, Facebook, Instagram und Pinterest und das kann ganz schön unübersichtlich werden. Da klingt Feedly viel praktischer! :)

  11. buchnotizen

    Liebe Nicci,

    ich nutze seit vielen vielen Jahren Netnewswire, da ich 2005 als Unternehmensblogger begonnen habe, damals im Verlag (oh Gott, das klingt, als wäre ich schon 100 Jahre alt ;-)) … Es ist viel übersichtlicher und bequemer, als sich täglich durchs www zu wühlen und so verpasse ich keinen Artikel meiner Lieblingsblogger mehr ;-) …

    Schöner Beitrag, effizient lesen – müsste es auch im Kindle geben ;-)

    Sonnige Grüße, Tina ;-)

    1. Nicci Trallafitti

      Liebe Tina,
      ach davon habe ich ja noch nie was gehört. Aber ich bin ja auch keine Unternehmerin, haha.
      (dass ich 100 Jahre alt bin denke ich auch manchmal)
      Solche Apps sind echt praktisch. :)

      Danke :)

      Liebe Grüße

  12. Lena G.

    Hey Nicci,

    ein schöne Idee von dir, Feedly zu würdigen. Ich nutzte das schon seit Jahren in Kombination mit Bloglovin :-)

    Ganz liebe Grüße
    —Lena

  13. Lieblingsleseplatz

    Hallo Nicci,
    kommentierst Du auch über Feedly oder weiterhin direkt auf den Blogs? Denn komischerweise landest Du seit kurzem bei mir immer im Spam Filter .. ob das daran liegt? Vielleicht liegt es aber auch an meiner Bastelei am Blog …
    Liebe Grüße,
    Verena

  14. stellette_reads

    Huhu Nicci :)

    ich hab mir Feedly auch schon genauer angesehen. Du hattest es ja schon mal erwähnt und ich liebe es auch. Super übersichtlich und leicht zu handhaben. Toll, dass du nochmal einen Post dazu verfasst hast.
    Kann nur zustimmen und Nachteile habe ich auch nicht entdeckt hihi.

    Hab eine schöne Woche,
    Stella

  15. Pingback: Woche in Worten: Der Sommer ist da! – Sarah Ricchizzi

  16. Pingback: Leselaunen | Wochentrallafitti: Strandurlaub und Lesezeit – Trallafittibooks

  17. Ivy

    Liebe Nicci,

    danke danke für diesen Beitrag! Ich folge den meisten Blogs immer noch über den WordPress Reader, Aber seit ich selbst hoste und mein WordPress Reader immer noch meine alten Daten gespeichert hat, nervt das umstellen beim Kommentieren immer total wenn ich vom Reader aus einen Beitrag öffne … Feedly klingt einfach absolut perfekt. ich werde mir die Seite sofort mal näher anschauen hihi

    Danke für den tollen Tipp!

    Liebste Grüße
    Ivy

    1. Nicci Trallafitti

      Liebe Ivy,
      sehr gerne! Es freut mich, dass du was hilfreiches bei mir entdecken konntest, meistens ist das ja andersherum, hihi. <3
      Das glaube ich dir, dass das nervt.

      Liebe Grüße und viel Spaß mit Feedly! Bin gespannt was du sagst.

  18. Julia

    Oh Nicci ich liebe dich!
    Ich habe mir sofort eine eigene Liste erstellt, aber leider nicht so eine lange wie du! Dafür werde ich nun ein wenig in den 83 Beiträgen stöbern die ich verpasst habe solange mein Neffe schläft und es noch nichts zu essen gibt.
    Alles Liebe und danke für den tollen Tipp,
    Julia <3

  19. bullion | moviescape.blog

    Es freut mich wirklich sehr, dass dir Feedly so zusagt. Klasse! Auch danke für die Erwähnungen und Verlinkungen an dieser Stelle. Und natürlich, dass du die Kunde weiter verbreitest, denn in Zukunft wird vorgefilterter Content durch Algorithmen unser Leseverhalten wohl noch mehr beeinflussen. Da ist es schön zu sehen, dass Lesern eine echte Alternative ans Herz gelegt wird. Super! :)

    1. Nicci Trallafitti

      Das freut mich auch :)
      Sehr gerne. Ich hoffe ich nerve dich nicht schon mit den ständigen Verlinkungen :-D
      Das stimmt, diesbezüglich ist das doch eine gute Alternative, die aktuell ein paar neue Leser findet.

  20. sarahricchizzi

    Liebste Buchnachbarin,
    was für ein cooler Artikel! Vielen lieben Dank für deine Mühe, all das so detailliert zu erklären. Ich muss gestehen, dass ich mich E-Mail-Abos richtig stören. Ich klicke oft auf die Mails drauf, damit das „Ungelesen“ endlich weg ist. Bei so etwas bin ich total unbrauchbar. Aber eine strukturierte App mit LISTEN! Genial. Das sehe ich mir auf jeden Fall genauer an.

    Liebe!

    1. Nicci Trallafitti

      Danke liebe Buchnachbarin <3
      Ich hoffe sehr, dass dir Feedly zusagt.
      Mail Abos nerven mich mittlerweile auch, nachdem ich das ja echt monatelang so gemacht habe.
      Listen sind immer gut. :-D <3

  21. annafuchsia

    Hey Nicci ❤

    Ich habe, seitdem ich von Blogger weg bin Feeldy. Für mich eine wundervolle Alternative, als ständig die ganzen E-Mails zu lesen und dann manuell weiter zu klicken, gerade wenn es so viele sind. Gerade weil ich als ehemaliger Blogspot Nutzer die Leseliste unfassbar genial fand und ich nach einer Alternative gesucht habe, hat man mir bloglovin und Feedly vorgeschlagen.
    Bei bloglovin bin ich zwar angemeldet, nutze es aber um ehrlich zu sein kaum, weil es wieder eine weitere Internet Seite ist und der Nachteil besteht, dass die Blogs angemeldet sein müssen.
    Feedly fand ich allein aus dem Grunde genial, da es über die URL läuft und ich so auch in der App WordPress und Blogspot und anderer Hoster einfügen kann.
    Für mich gerade parallel zum WordPress reader eine ganz tolle Ergänzung, um wirklich nichts mehr zu verpassen.

    Liebe Grüße,
    Anna ❤🦊

    1. Nicci Trallafitti

      Hey Anna <3
      Das stimmt! Eben, bei Blogspot müssen die Blogger angemeldet sein und das ist ein großer Nachteil. Für diejenigen, die nicht angemeldet sind, bräuchte man also wieder eine andere Option und das macht es schon wieder sehr umständlich.
      Ich finde Feedly suuuper praktisch und ich bin echt sehr froh, dass ich es entdeckt habe.

      Liebe Grüße <3

  22. Mila, Buchreich.net

    Ich nutze mittlerweile auch Feedly, muss allerdings noch einige Blogs einpflegen…. Eine schöne Alternative ist Trusted Blogs, die Seite ist auf Deutsch und mir gefällt das Magazin sehr gut, da kann ich stundenlang stöbern. Zudem hat man die Möglichkeit, sich für Kooperationen zu bewerben. Einziger Nachteil – man kann nur Blogs folgen, die dort registiert sind.
    Einen schönen Sonntag
    Mila ♥

    1. Nicci Trallafitti

      Hey!
      Ich habe mich einen Abend dran gesetzt und alle Blogs, denen ich per Mail folge (via WordPress) eingefügt und das Mail Abo gekündigt. Blogspot Blogs habe ich nach und nach, immer wenn eine Mail kam, eingefügt. :)
      Feedly ist wirklich saupraktisch.

      Danke, den wünsche ich dir auch!

  23. Aequitas et Veritas

    Benutze Feedly auch schon seit vielen Jahren – witzigerweise bin ich Blogs noch nie per Mail gefolgt. 😂 Ich schätzte einfach die Möglichkeit, Blogs thematisch sortieren und Beiträge speichern zu können …

  24. Elli

    Hi Nicci,
    hätte ich gewusst, dass du so einen Mail-Stress hast, hätte ich dir Feedly schon vor langer Zeit empfohlen! Ich benutze es auch schon seit, naja, seit ich Blogs lese. Wie du schon sagst, man kann sich alles so einstellen wie man will und hat einen guten Überblick und sieht auch meist gleich, ob man einen Artikel lesen möchte oder nicht.
    Viel Spaß damit!
    Liebe Grüße,
    Elli

    1. Nicci Trallafitti

      Hey Elli!
      Haha :-D Ach, so schlimm war es ja gar nicht, aber manchmal habe ich echt gedacht: puh, so viele Mails. Und man kann halt vorher nicht immer aussortieren weil man nicht viel sieht.
      Voll cool, dass du Feedly auch nutzt. Ich finde es auch sehr übersichtlich & praktisch.

      Danke <3

      Liebe Grüße

  25. Sarah | Pergamentfalter

    Hey Nicci,

    toll, dass du so begeistert von Feedly bist und deine Erfahrungen mit uns teilst!
    Ich nutze einen ähnlichen Reader, FeedMe, und will ihn einfach nicht mehr missen. Genau wie du schreibst, sind solche Reader (wenn sie gut sind) einfach übersichtlich, gestalten das Stöbern viel angenehmer und man hat kein ständig volles Mailfach, in dem ich zumindest immer die Befürchtung habe, dass etwas untergeht.

    Liebe Grüße
    Sarah

    1. Nicci Trallafitti

      Hey Sarah!
      FeedMe kenne ich gar nicht, aber cool, dass das auch so eine tolle Möglichkeit ist, um Blogs zu folgen :)
      Da hast du recht, das ist wirklich ein Vorteil.

      Danke fürs Teilen auf Twitter!

      Liebe Grüße

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.