Kurzrezension: Amy Reeder – Moon Girl and Devil Dinosaur Vol. 1: BFF | Comic

Moon Girl and Devil Dinosaur

Amy Reeder, Brandon Montclare, Natacha Bustos | Moon Girl and Devil Dinosaur Vol. 1: BFF| Verlag: Marvel |  05.07.2016 | 136 Seiten | TB: 10,77€ / eBook: 11,24€ | Amazon**

LUNELLA LAFAYETTE is a preteen super genius who wants to change the world-but learned the hard way that it takes MORE than just big brains. Fearful of the monstrous INHUMAN genes inside her, life is turned upside down when a savage, red-scaled tyrant is teleported from prehistoric past to a far-flung future we call TODAY. The pair are many things, and together the most amazing Marvel Team-Up. [Quelle]


Ich habe den Comic bei Jill entdeckt und fand ich zuckersüß, sodass ich ihn gebraucht bei Medimops bestellt habe. Bisher sind scheinbar drei Teile erschienen, der vierte kommt laut Amazon im Januar.

kurz gesagt

Die Zeichnungen und die optische Gestaltung gefiel mir richtig gut. Fun Fact: Selbst meine Mutti, die weder Comics liest noch Englisch kann, griff neulich bei mir Zuhause nach dem Comic und begutachtete ihn mit den Worten „Wow, das sieht aber schön aus!“. Schon alleine das Cover verspricht eine niedliche, aber sicherlich auch humorvolle Geschichte von einem Mädchen und einem riesigen, roten Dinosaurier.

A fantastic read for all ages.“ (BlackNerdProblems.com) steht auf der Vorderseite, „An enjoyable read from start to finish.“ (AVClub.com) auf der Rückseite und beides kann ich bestätigen. Das Lesen des Comics hat mir wahnsinnig viel Spaß gemacht. Ich habe oft gelacht, aber konnte auch mit Lunetta mitfiebern, denn sie erwartete das eine oder andere dramatische und gefährliche Ereignis. Die Interaktionen mit dem Devil Dinosaur fand ich sehr gelungen, ich bin super gespannt darauf, wie es mit den beiden weitergeht, denn das Ende beinhaltet einen saftigen Cliffhanger.

Auch Lunettas Charakter konnte mich überzeugen, denn sie war anders, als andere Mädchen in ihrem Alter, was nicht immer auf Begeisterung seitens ihrer Klassenkameraden, Lehrer und Eltern traf und zu konfliktbehafteten Situationen führte. Ihre Interessen waren für ihr Alter recht ungewöhnlich, sie verbrachte ihre Zeit lieber forschend im Labor, als mit Freundinnen in Geschäften oder Zuhause vor dem Fernseher. Und alles basierte auf der Basis einer Suche nach einem ganz bestimmten Gegenstand, und zwar einem Omni-Wave-Projector, aus Angst vor ihrem Inhuman Gen und dessen Auswirkungen. Spannend fand ich auch die angedeuteten Hintergründe dieses Projektors und der Kree. Hier könnt ihr mehr darüber erfahren, insbesondere was die Avengers damit zu tun haben.

The Omni-Wave Projector is a Kree device which can enable communication across hyperspace as well as be used in an offensive capacity as a weapon by non-Kree races. [Quelle]

Moon Girl and Devil Dinosaur konnte mich vor allem durch die wahrlich interessante Protagonistin mit ungewöhnlichen Interessen, einem besonderen „Auftrag“ und einem coolen Begleiter überzeugen. Die beiden sind wirklich ein interessantes Team im Marvel-Universum! Bisher ist diese Reihe übrigens leider nicht auf Deutsch erschienen, aber meiner Meinung nach ist das Heft auch für Einsteiger ins englische Lesen geeignet.


Weitere Meinungen

„Mit einer spannenden und unterhaltsamen Geschichte kann man hier ein ganz neues und außergewöhnliches Team aus dem Marvel Universum kennen und lieben lernen.“ – Letterheart

Blatt-Trenner


Buch bei Amazon**

6 thoughts

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s