Buchvorstellung | Christine Féret-Fleury – Das Mädchen, das in der Metro las

Kürzlich erreichte mich Überraschungspost aus dem Dumont Verlag, worüber ich mich sehr gefreut habe. Umso größer war die Freude dann, als ich das zweite Exemplar im Päckchen entdeckt habe, denn somit hat einer von meinen Lesern das Glück, das hübsche Büchlein in einer Sonderedition zu gewinnen.


In Das Mädchen, das in der Metro las geht es um Juliette, die jeden Morgen auf dem Weg zur Arbeit in diverse Romanwelten eintaucht. An einem Tag beschließt sie, früher auszusteigen und trifft auf Soliman, der mitten in seinen ganzen Bücherstapeln lebt, gemeinsam mit seiner kleinen Tochter Zaide. Er glaubt, dass Bücher die Macht haben, Leben zu verändern, wenn sie an die richtige Person geraten. Juliette wird daraufhin zu seiner Botin.

Das Mädchen, das in der Metro las2

Ich habe bereits rein gelesen und kann euch sagen, dass es – alleine weil es sich thematisch um Bücher dreht – ein interessantes Leseerlebnis ist, was durch den angenehmen Schreibstil abgerundet wird. Und auch optisch spricht mich das Büchlein an, denn es besitzt ein Lesebändchen, einen schönen Umschlag und durch den weißen Hardcovereinband ein edles Design. Ein besonderes Extra sind die zusätzlichen Seiten, auf denen Platz für eigene Notizen ist.

Das Mädchen, das in der Metro las1

Sie hatte schon immer gern an Büchern gerochen […] – auch neue Bücher rochen nicht alle gleich, es hing davon ab, welche Art von Papier und Klebstoff man verwendet hatte, aber sie erzählten noch nichts über Hände, die sie gehalten, über Häuser, die sie beherbergt hatten.
(Das Mädchen, das in der Metro las, S. 21)

Das Mädchen, das in der Metro las4

Inhalt: „Jeden Morgen sitzt Juliette in der Metro auf dem Weg zu ihrer eintönigen Arbeit in einem Maklerbüro und taucht ein in die Welten ihrer Romane. Mal begibt sie sich mit Marcel Proust auf die Suche nach der verlorenen Zeit, mal begleitet sie Hercule Poirot im Orientexpress Richtung Istanbul – manchmal beobachtet sie auch einfach die Menschen um sich herum, die in ihre Lektüre vertieft sind. Es sind die Bücher, die Juliettes Leben Farbe verleihen. Als sie eines Tages beschließt, zwei Stationen früher auszusteigen, begegnet sie dem schrulligen Soliman, der mit seiner Tochter Zaïde inmitten seiner Bücherstapel lebt. Soliman glaubt, dass jedes Buch, wenn es an die richtige Person übermittelt wird, die Macht hat, ein Leben zu verändern. Auserwählte Boten liefern für ihn diese kostbare Fracht aus, an die, die sie nötig haben. Bald wird Juliette zu einer Botin, und zum ersten Mal haben die Bücher einen wirklichen Einfluss, auch auf ihr Schicksal.“ [Quelle]

176 Seiten | 18€ | 22.05.2018 | übersetzt von: Sylvia Spatz | Originaltitel: La fille qui lisait dans le metro | Verlag: Dumont | Leseprobe

Zur Autorin: Christine Féret-Fleury arbeitete viele Jahre als Lektorin in einem französischen Verlagshaus, bevor sie sich dem Schreiben widmete. Sie hat mehrere Jugendbücher und Erwachsenenromane geschrieben, die prämiert und in zahlreiche Sprachen übersetzt wurden. [Quelle]

Das Mädchen, das in der Metro las3

Beim Dumont Verlag gibt es aktuell die Möglichkeit, ein Buchpaket im Wert von 150€ zu gewinnen, indem man seine Lesesituation, seine aktuelle Lektüre, oder einen Ort, an dem man gerne liest, fotografiert und mit dem Hashtag #meinlesemoment und der Verlinkung des Verlages auf Facebook oder Instagram teilt. Auf dieser Seite findet ihr weitere Infos und ein Formular, bei dem ihr das Foto außerdem auch direkt hochladen könnt.

Bei mir habt ihr nun die Chance, ein Exemplar des Hardcoverbuches mit Extraseiten für persönliche Notizen zu gewinnen. Beantwortet dafür eine der folgenden Fragen begründet im Kommentar:

Welches Buch hat dein Leben verändert und warum?

oder

Welches Buch hast du als Kind gerne gelesen, vielleicht sogar mehrmals?

Das Mädchen, das in der Metro las5

Teilnahmebedingungen: Es besteht die Möglichkeit, ein Exemplar des vorgestellten Buches (ohne Deko und Krimskrams) zu gewinnen. Um teilzunehmen musst du 18 Jahre alt sein. Der Rechtsweg und die Auszahlung des Gewinns ist ausgeschlossen. Deine Daten werden einmalig für den Versand des Gewinns verwendet. Eine Haftung für den Postweg ist ausgeschlossen. Der Teilnehmer ist damit einverstanden, dass sein Name öffentlich genannt wird und meldet sich im Falle eines Gewinnes innerhalb von 48 Stunden zurück. Ansonsten wird erneut ausgelost und ein Anspruch besteht nicht. Das Gewinnspiel läuft bis zum 17.06. um 23.59. Danach wird ausgelost und der Gewinner unter diesem Post erwähnt.

Herzlichen Dank an den Dumont Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares und die Ermöglichung des Gewinnspieles.


Auslosung

Gewonnen hat…

GewinnerGewinner Kommentar

Bitte melde dich innerhalb von 48 Stunden bei mir zwecks Versand bzw. Übergabe des Gewinns.

Vielen lieben Dank an alle Teilnehmer für viele tolle, interessante Kommentare!

55 Antworten auf „Buchvorstellung | Christine Féret-Fleury – Das Mädchen, das in der Metro las

  1. Pingback: Monatstrallafitti Juni – Trallafittibooks

  2. Wiebi Peters

    Liebe Frau Trallafitti!

    Abgesehen von Harry Potter – den wir jetzt einfach mal außen vor lasse – habe ich als Kind ‚Der Zauberer der Smaragdenstadt‘ gaaaaaaaaanz oft gelesen. Und ich muss gestehen, ich kenne wirklich nur die russische Version vom Zauberer von Oz. Meine Mum hat mir vor einiger Zeit sogar erzählt, dass es eigentlich mehrere Bücher gibt, wir aber nur den ersten Teil zu Hause hatten. Warum weiß auch keiner.
    Auf jeden Fall war ich total begeistert von Elli und ihrem Hund Toto. Die Hexen fand ich total gruselig, dafür waren Ellis Begleiter alle auf ihre Weise faszinierend. Und wenn ich mich richtig erinnere, hatte das Buch sogar richtig schöne Zeichnungen.
    Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich auch andere Bücher viele Male gelesen habe, aber an dieses erinnere ich mich besonders. Vielleicht auch deshalb, weil meine Mum das Buch vor Kurzem wiedergefunden und mir gegeben hat. <3

    'Das Mädchen, das in der Metro las' klingt im Übrigen echt süß. Ich frage mich nur, wie man inmitten eines Bücherstapels leben kann. Aber auch das wird vermutlich im Buch aufgeklärt.

    Liebste Grüße,
    Frau Webers

    1. Nicci Trallafitti

      Ach, das ist ja interessant :)
      Ich kenne weder die Smaragdenstadt noch Oz. Also von letzterem habe ich was gehört, aber irgendwie konnten mich Märchen noch nie so ganz für sich gewinnen.

      Ja, zumindest wird das ein wenig angedeutet :)

      Liebe Grüße und viel Glück!

  3. Pingback: Leselaunen | Wochentrallafitti: Die Wiederentdeckung der Gamingliebe – Trallafittibooks

  4. Pingback: Kurzrezension: Christine Féret-Fleury – Das Mädchen, das in der Metro las – Trallafittibooks

  5. Pingback: Leselaunen | Wochentrallafitti: Versehentliches Buch-kaufverbot – Trallafittibooks

  6. Lieblingsleseplatz

    Oh… das klingt nach einem Buch genau nach meinem Geschmack!

    Die unendliche Geschichte – das war das erste Buch, dass ich mir damals von meinem Gutschein für den Preis fürs Zeugnis holte. Ich war so stolz. Wir hatten nie viel Geld und las zwar die Bücherei leer, aber besaß kaum Bücher. Daher war das schon ein Schatz für sich. Und dann der Inhalt … die unfassbare Möglichkeit in echt in ein Buch einzutauchen … Fantastisch!

  7. beccas-leselichtung

    Huhu Nicci,
    krasse Buchvorstellung :D Ich finde das Buch sehr interessant und habe es zuerst bei Jill entdeckt.
    Die Acotar-Reihe von Sarah hat mich einfach komplett verändert. Es ist als wenn ich vorher noch nie ein Buch richtig gelesen hätte. Woher kommt Sarah J. Maas auf einmal? :D Ich bin wirklich verliebt.

    Ganz liebe Grüße,
    Becca :)

  8. Stella

    Hi liebe Nicci :)
    eins meiner absoluten liebsten Kinderbücher war Alice im Wunderland. Ich habe es geliebt und zig mal gelesen. Auch heute habe ich noch einen Faible dafür und sammle zig Ausgaben davon. Es gibt so wunderschöne Editionen :)

    Liebe Grüße, Stella

  9. Anna H.

    Hallo Nicci,
    ich bin erst vor kurzem auf deinen Blog aufmerksam geworden und gleichzeitig ist es auch der Erste, den ich überhaupt lese bzw. verfolge :D. Ich wollte dir einfach einmal sagen wie super ich deine Beiträge finde und auch besonders diese Abwechslung zwischen Büchern, Filmen etc. Außerdem möchte ich auch gerne mal mein Glück bei diesem Gewinnspiel versuchen.

    Ich habe mich für die zweite Frage entschieden, da mir da sofort das Buch „Die kleine Hexe“ in den Sinn kam. Beim Lesen der anderen Kommentare habe ich gesehen, dass ich damit auch nicht die einzige bin, ist also scheinbar wirklich ein Klasse Buch *_*. Das Buch war damals das Lieblingsbuch meiner Mum als sie klein war, weshalb sie es nie weggegeben hat und mir dann zum Glück unendlich oft vorgelesen hat als ich klein war. Als ich dann älter wurde, gehörte es zu den ersten Büchern, die ich komplett gelesen habe und das immer wieder, auch mit wachsendem Alter. Selbst jetzt mit 20 liebe ich diese Buch immer noch (und wahrscheinlich werde ich es auch noch mit 80 in einem Schaukelstuhl auf einer Veranda lesen xD) <3.

    Viele liebe Grüße :)

    1. Nicci Trallafitti

      Hach danke, das ist lieb <3 Das freut mich wirklich sehr!

      Stimmt, neben Harry Potter wurde Die kleine Hexe recht häufig genannt :)
      Hihi, dafür ist man auch einfach nie zu alt <3

      Liebe Grüße und viel Glück!

  10. Lena

    Liebe Nicci,

    als Kind habe ich das Buch „Der Trotzkopf“ von Emmy Rhoden verschlungen und sogar mehrfach gelesen. Das Buch hat ursprünglich meiner Mutter gehört.
    Der Roman war auch Vorlage für eine Serie, die ich natürlich auch geguckt habe.

    Buch (bereits Ende des 19. Jahrhunderts veröffentlicht) und Serie (aus den 1980ern) sind wahrscheinlich nicht mehr zeitgemäß und wirken etwas bieder. Als Mädchen hat mir die Geschichte um die trotzige Ilse, die aufs Internat geschickt wird, Freundschaften schließt, sich persönlich weiterentwickelt und erwachsen wird, gut gefallen.
    Ich habe damals einige Bücher gelesen, die im Internat spielen. Solche Mädchenromane waren in den 90ern ziemlich angesagt.

    Bei deinem Gewinnspiel mache ich gerne mit – von dem Buch habe ich schon viel Positives gehört.
    Liebe Grüße
    Lena

    1. Nicci Trallafitti

      Liebe Lena,
      das klingt auch schön :)
      Ich fand Internatsgeschichten auch suuuper spannend. Dann wollte ich immer in so einem Setting leben und zur Schule gehen, hehe.

      Liebe Grüße und viel Glück!

  11. Luna

    Hi Nicci!
    Ich war schon als Kind ziemlich buchverrückt, bis eine Phase kam wo ich gar nicht gelesen habe. Meine ersten Bücher neben den zum Film gehörigen Disneygeschichten, waren die Hanni und Nanni Reihe und die beiden Nesthäkchen Bände, sowie die Penny Bücher von Thomas Brezina. Ich hab so viel verschlungen, sobald ich lesen konnte, dass ich jede Woche aus der Bibliothek mit mindestens
    5 neuen Büchern heim gekommen bin. Daher fällt die Entscheidung echt schwer.

    Liebe Grüße Juliane

  12. sarahricchizzi

    Liebste Buchnachbarin,
    hach, bei Jill habe ich das Buch ja bereits in Berlin bewundern können. Es ist wirklich ein besonderer Roman :‘)
    Hm… welche Frage nehme ich nur? Da ich als Kind nur Märchenbücher vorgelesen bekam und selbst mit meiner Lesesucht erst mit Teenager-Alter angefangen habe, schließt sich die Frage quasi bei mir aus.
    Welches Buch hat dein Leben verändert und warum? Eindeutig die Harry-Potter-Reihe. Es ist gar nicht so der Inhalt, der mich total bewegt hat, oder die Geschichte um Harry Potter. Es ist das Universum, was J.K. Rowling erschaffen hat, die Art, wie sie Millionen Leser, selbst solche, die eigentlich nicht zum Buch greifen, zwischen die Seiten gesteckt hat und es ermöglichte, dass plötzlich so viele Menschen hunderte von Seiten lesen und das für selbstverständlich erachten. Durch J.K. Rowling bin ich überhaupt erst zum Schreiben gekommen. Ich wollte dasselbe Gefühl in Menschen auslösen – gar nicht in dem Ausmaß. Es ging mir darum einen Menschen so bewegen zu können, dass er das, was ich geschrieben habe, nicht mehr vergisst und es ein Teil von ihm wird.

    Alles Liebe,
    deine Buchnachbarin
    SUPERLIEBE!

    1. Nicci Trallafitti

      Liebe Buchnachbarin!
      Das stimmt, das ist wirklich wunderschön und etwas ganz besonderes <3
      Ich finde es richtig toll, was Harry Potter bzw Rowling da erreicht haben, in Menschen ausgelöst haben und weiterhin auslösen können.

      Also bei mir löst du das aus :) <3

      Liebe Grüße und viel Glück!

  13. Little Cat

    Hallo,

    ich möchte auch gerne mitmachen:)

    Mein allerliebstes Buch war als Kind, gleichzeitig auch mein erstes Buch. Es hies „Nick Nase – Der kleine Dedektiv“
    Ich habe es zig mal gelesen und verschlungen. Dieses Buch werde ich niemals vergessen:)

    Liebe Grüße

    Little Cat

  14. tierliebe

    Danke für das tolle GS.

    Herzenhören von J.P. Sendker hat mich sehr berührt und mein Leben beeinflusst.

  15. Julia M.

    Beide Fragen sind mit derselben Antwort zu beantworten: Die Harry Potter Bände. Die Bücher begleiten mich bereits mein Leben lang und wurden schon sehr oft gelesen. Ich finde sie immer wieder faszinierend, da sie zeigen, was man alles erreichen kann, wenn man mutig ist, an sich glaubt und die richtigen Freunde an seiner Seite hat.

  16. Christina P.

    Hachja, bei dem Buch musste ich spontan an den Film mit Audrey Tatou als Amelie denken <3 Sie hatte auch einen Sinn fürs Detail…
    Als Kind hab ich Comics rauf und runter gelesen, allen voran das Marsupilami sowie Spirou. Aber natürlich auch Bücher, da gab es eine Buchreihe mit einem Mädchen, welches sich als Junge ausgab und Page bzw. Knappe des Prinzen wurde, natürlich fand er es irgendwann heraus und sie verliebten sich. Aber sie konnte mit dem Schwert gegen schwarze Mächte kämpfen: Alanna/Alan von Trebond. Ich glaube der erste Band hieß Der schwarze Turm. Immer wieder in der Bücherhalle ausgeliehen :-)
    LG Christina P.

  17. idasbookshelf

    Hallo liebe Nicci!

    Hui, das Buch klingt ja richtig gut! <3 Im Grunde das perfekte Buch für Menschen, die selber auf dem Weg zur Arbeit mit der Nase in ständig wechselnden Büchern stecken. :) Es mag vielleicht mittlerweile ein Klischee sein, aber Harry Potter hat damals mein Leben verändert. Ich habe damit meine Liebe zu Büchern wiederentdeckt und hatte in dieser Reihe gewissermaßen einen Hoffnungsschimmer, wenn es Tage gab, die nicht so gut liefen und in die ich mich flüchten konnte, wenn ich mich sonst nirgends zugehörig fühlte. :')

    Liebste Grüße,
    Ida

    1. Nicci Trallafitti

      Da hast du recht <3
      Ich finde es super schön, dass Harry Potter das in so vielen Menschen ausgelöst hat und sie quasi schon ein Leben lang begleitet. Das ist etwas ganz besonderes.

      Liebe Grüße und viel Glück!

  18. Ivy

    Liebe Nicci,

    eine wirklich tolle Buchvorstellung. Ich habe das Glück und darf ebenfalls ein Exemplar verschenken :-) Ich freue mich auch selbst schon sehr darauf, es zu lesen. Der Inhalt klingt einfach unglaublich vielversprechend!

    Ganz liebe Grüße
    Ivy

    1. Nicci Trallafitti

      Danke liebe Ivy <3
      Total cool, was sich der Verlag da überlegt hat.
      Finde auch, dass der Inhalt vielversprechend klingt, alleine weil Bücher. :-D

      Liebe Grüße und viel Spaß beim Lesen

  19. Ricarda

    Guten Morgen Nicci,
    Ich finde die ganze Aufmachung des Buches so schön und die Thematik klingt richtig, richtig gut <3
    Als Kind gab es einige Bücher, die ich immer und immer wieder gelesen habe. Unter anderem Die kleine Hexe von Otfried Preußler und Die Hexe Lilli Bücher von Knister. (Ich wollte auch immer so ein tolles Hexenbuch haben xD)

    Ich wünsche dir einen schönen Mittwoch!

    Liebe Grüße
    Ricarda

  20. Sandy

    Liebe Nicci,
    zunächst danke ich dir ganz lieb für das Gewinnspiel! Ich fühle mich quasi magisch zu dem Titel hingezogen, weil ich ja auch ein Mädchen bin, dass in der Metro/S-Bahn liest. :D
    Um deine Frage zu beantworten: Michael Endes „Die unendliche Geschichte“ hat sowohl meine Liebe zu Büchern geweckt, als auch verändert. Ohne diese Geschichte weiß ich nicht, ob ich zu der Leserin geworden wäre, die ich heute bin. Er hat mich mit seiner Arbeit gelehrt, mich Büchern zu öffnen. Bücher waren in meinem Elternhaus immer wichtig. Meine Mutter liest leidenschaftlich gerne. Aber schlussendlich kann nur eine bestimmte Geschichte etwas in uns wecken. :*)

    Liebste Grüße
    Sandy

    1. Nicci Trallafitti

      Liebe Sandy,
      dann ist das Buch ja wie für dich gemacht :)

      Die unendliche Geschichte möchte ich unbedingt mal nochmal lesen. <3
      Total schön, dass deine Mutti auch so gerne liest. Meine auch, wir teilen die Liebe dazu.

      Da hast du recht!

      Liebe Grüße und viel Glück

      1. Sandy

        Hi,

        da ich vor kurzem überraschenderweise das Buch bekommen habe, ziehe ich fairerweise meine Teilnahme am Gewinnspiel zurück. ;)

        Viele Grüße
        Sandy

  21. Anna Konietzko

    Guten Morgen Liebes <3

    Vielen Dank für das tolle Gewinnspiel. Das Buch taucht bei Facebook ja jetzt immer wieder auf. Dran vorbeikommen? Never :D

    Das Buch was mein Leben veränderte war wohl Harry Potter. Meine große wahre Liebe. Damit fing meine Lesesucht sozusagen an. Ich habe es mir damals zum Geburtstag gewünscht. Das Paket kam an, bevor meine Mutter Zuhause war und klein Anna hat einfach den Karton geöffnet, upsi. Joa als sie nach Hause kam war ich schon völlig im Lesefieber…. Harry für immer! <3 Ich glaube diese Liebe teilen viele Leute mit mir.

    Hab noch einen wundervollen Tag

    1. Nicci Trallafitti

      Hihi, ja das haben einige Blogger bekommen :) Und der Verlag macht auch recht viel Werbung.

      So geht es mir mit Harry Potter auch. Die Bücher und die Filme sorgen immer für ein wohliges Gefühl, da reicht die Melodie schon, finde ich <3

      Danke, du auch! Viel Glück

  22. Katina

    Liebe Nicci,

    bin mal schnell vom FB auf deine HP gehüpft und ja, jetzt aber!

    Mein erstes Buch war zwar nicht Die kleine Hexe, aber das was das prägendsten Buch meiner Kindheit. Einfach, weil Papa es mir vorgelesen hat und den Namen des Raben immer absichtlich albern ausgesprochen hat. Ich habe das geliebt.

    Im Verlauf der Jahre habe ich so viel gelesen, aber nachhaltig beeindruckt hat mich Wer die Nachtigall stört von Harper Lee. Ein Buch, welches Mama im Schrank hatte und ich las es als ich 15 war. Bis heute ist es DAS Buch welches ich immer erwähne. Einfach deshalb, weil in unserer Zeit immer noch Diskriminierung und Rassismus herrscht sei es wegen der Hautfarbe oder wegen Religionen. Atticus Finch der Anwalt in Buch lehrt seinen Kindern das Rassismus falsch ist. Am Ende des Buches steht fest wer der Schuldige wirklich ist. Immer wieder Lesenswert.

    1. Nicci Trallafitti

      Liebe Katina,
      freut mich, dass du hergefunden hast :)

      Ach wie schön, das klingt wirklich nach einer tollen Kindheitserinnerung <3

      Wer die Nachtigall stört kenne ich glaube ich gar nicht. Das schaue ich mir mal an, danke.

      Liebe Grüße und viel Glück!

  23. Julia

    Liebe Nicci,
    das erste Buch was ich als Kind immer mehrmals gelesen habe waren „Die Biene Maja“ und „Winnie-the-Pooh“. Meine Eltern haben es mir immer und immer wieder vorgelesen, aber es gibt auch ein Urlaubsvideo in welchem ich ihnen einfach das Buch wegnehme und selbst „vorlese“. Mit drei Jahren konnte ich noch nicht lesen, aber sie meinten ich hätte immer erzählt was die Figuren im Buch auf der Seite gerade tun und das es beinahe so wäre als hätte ich das Buch wirklich gelesen.
    Wirklich bewusst gerne gelesen habe ich „Die Chroniken der Unterwelt“. Diese Bücher waren nach Harry Potter, als Klischee wollte ich die mal nicht nennen, die Bücher die ich wirklich bewusst verschlungen habe. Ich mochte irgendwie alles an den Geschichten und konnte nicht mehr mit dem lesen aufhören. Noch heute ist Cassandra Clare eine meiner absolut liebsten Autorinnen und ich habe vor lauter Freude geweint als ich sie letztes Jahr auf der Buchmesse sehen durfte.

    Alles Liebe,
    Julia

    1. Nicci Trallafitti

      Liebe Julia,
      ach wie süß <3 Das klingt echt toll!
      Ich glaube auch, dass es viele mit Harry Pottern so ging.
      Die Bücher von Cassandra Clare werde ich irgendwann mal lesen, ich kenne bisher nur das erste.
      Es freut mich sehr, dass dich die Welt so begeistern kann und vor allem, dass du die Autorin gesehen hast <3

      Liebe Grüße und viel Glück!

  24. Sarah

    Vielen Dank für den Hinweis auf #meinlesemonat :D Ich habe gerade mal reingesehen und die Aktion ist schon deshalb toll, weil man so viele Fotos von lesenden Menschen entdecken kann. Und Leseplätze. Und Bücher.

    Und vielen Dank für das Gewinnspiel :) Wirklich mein Leben verändert hat vermutlich die Harry Potter Reihe. Es sind nicht die besten Bücher, die ich jemals gelesen habe, aber ich sie haben mich sehr lange begleitet und tun es im Grunde bis heute. Sie verbinden mich immer wieder mit anderen Menschen, die Potter auch lieben.

    Ebenfalls sehr prägend waren „Die kleine Prinzessin Sara“ (das erste Buch, dass ich an einem Tag durchgelesen habe), „Robin Hood“ und die „Arsene Lupin“ Reihe (Auslöser für meine Vorliebe für Diebe) und „Schatten des Windes“ (Ich möchte dann bitte so schreiben können!). Ich merke gerade, dass es nicht unbedingt auf den Schreibstil oder die literarische Qualität ankommt, sondern darauf, wann wir ein Buch lesen und wie es uns berührt. Die meisten dieser Bücher habe ich als Kind und Teenager gelesen.

    1. Nicci Trallafitti

      Sehr gerne <3
      Das stimmt, das ist wirklich eine schöne Aktion. Ich glaube, bei Thalia gibt es so etwas ähnliches auch manchmal.

      Genau so geht es mir mit Harry Potter auch <3 Sie sorgen einfach für ein wohliges Gefühl, aber auch die Filme. Die bekannte Melodie reicht dafür schon.

      Hach, das stimmt. Es kommt darauf an, was Bücher in uns auslösen und ob sie uns langfristig beeindrucken, finde ich <3

      Viel Glück!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.