Beeindruckende Zitate

16838113_1241910359211977_513521146_n

Liebe Leser.
Kürzlich überarbeitete ich meine Zitatetrallafitti-Seite. Sehr passend dazu gibt’s heute die neue Montagsfrage bei Buchfresserchen:

Gibt es ein Zitat aus einem Buch, das dir in letzter Zeit im Gedächtnis geblieben ist?

Anfang Februar beendete ich Salz für die See von Ruta Sepetys. HIER findet ihr meine Rezension zu diesem wahnsinnig emotionalen, tragischen und gut geschriebenen Buch. Ihr merkt, dass ich absolut begeistert bin und es jedem, wirklich JEDEM empfehlen kann, ausnahmslos. Meiner Meinung nach ist das Thema nach wie vor präsent und die Auseinandersetzung damit sehr wichtig.Vermutlich werdet ihr dem Buch somit noch das eine oder andere Mal auf meinem Blog, Instagram-Feed und meiner Facebookseite begegnen.

Aber zurück zum eigentlichen Thema. Ich habe mir zahlreiche Stellen in dem Buch markiert, zwei davon möchte ich euch heute präsentieren.

„Die Mutter war ein Anker. Die Mutter bedeutete Trost. Die Mutter war das Zuhause. Ein Mädchen , das die Mutter verloren hatte, glich einem winzigen Boot auf einem zornigen Ozean.“ (S. 167)

Ich weiß nicht, wie oft ich diese Stelle gelesen habe. Vielleicht fünf Mal, vielleicht auch zehn Mal. Und immer wieder finde ich dieses Zitat unfassbar schön, aussagekräftig und vor allem wahr.

15781127_1818914265039758_7544667187649472561_n

Das zweite Zitat stimmte mich nachdenklich, um das zu verstehen, müsste man vermutlich mehr von dem Buch kennen. Natürlich möchte ich euch nicht spoilern, also lasst es auf euch wirken:

„Immer, wenn man glaubt, der Krieg hätte einem alles genommen, was man liebt, begegnet man jemandem, der einem zeigt, dass man doch noch etwas zu geben hat.“ (S. 333)

Es gibt Bücher, in denen ich mir super viele Zitate markiere. Und es gibt Bücher, da markiere ich kaum was bis nichts. Beides sagt aber trotzdem nichts über die Qualität des Buches aus. Eine Übersicht zu den Zitaten, die mir im letzten und diesem Jahr begegneten, findet ihr HIER. Ich finde es schön, sie zwischendurch wieder zu lesen und dadurch erneut an der Geschichte teilzuhaben. Mich zu erinnern, was mir an dem Buch gut gefiel. Das Gefühl, das ich beim ersten Lesen hatte nochmal zu erleben.

◊◊◊

Wie ist es bei dir?
Welches Zitat ist dir im Gedächtnis geblieben?

Eine Übersicht aller Beiträge zur Montagsfrage findet ihr HIER.

Schreibt eure Erfahrungen in das Kommentarfeld, gerne dürft ihr euch mit eurem Blog an der Montagsfrage beteiligen.

Die Frage erscheint jeden Montag auf Svenjas Blog „Buchfresserchen“. Schaut doch mal bei ihr vorbei.

Ich wünsche euch einen tollen Start in die Woche!

schrift

2 thoughts on “Beeindruckende Zitate

  1. Ich hatte ja früher eine kleine Zitatesammlung erstellt. Davon bin ich aber, ich weiß nicht warum, abgekommen. Ich möchte das jedoch wieder aufleben lassen. Es ist einfach wunderbar in einem Buch voll mit wunderschönen Zitaten zu blättern.
    „Salz für die See“ kenne ich noch nicht, es steht allerdings auf meiner imaginären Wunschliste ganz weit oben.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s