Gaming ist Sport | Media Monday

Und schon ist die erste Septemberwoche vorbei. Wie kann das eigentlich sein, dass die Zeit mit jedem Jahr schneller rennt? Zumindest kommt es mir so vor. Nun heiße ich euch aber herzlich willkommen zum Media Monday, einer Aktion vom Medienjournal Blog. Heute geht es um meine liebste Jahreszeit, Shopping, ein besonderes Jubiläum, tolle Serien und E-Sport.


Media Monday #428 – die Vorgaben gibt’s in fetter Schrift

1. Bei Dwayne The Rock Johnson werde ich ja regelmäßig schwach und schaue gar Produktionen, die vermutlich genretechnisch bzw. thematisch nicht wirklich etwas für mich sind, aber ich finde den Typen einfach saucool. Ich glaube mir wäre da tatsächlich egal, in was für einem Film er mitspielt, weil er meiner Meinung nach bisher jede Rolle gut gespielt hat und dem Ganzen mit seiner Art dadurch etwas humorvolles, cooles, aber auch ernstes mitgibt.

2. Der Trend, alte Filme restauriert erneut ins Kino zu bringen finde ich persönlich ganz gut, weil ich so überhaupt erst auf manche Filme aufmerksam werde. Ich habe noch nie besonders häufig Filme geguckt und kenne somit nicht vieles, dabei gibt es echt einige Sachen, die ich gerne noch gucken möchte – Remake hin oder her. Mich nervt es eher, dass sich Menschen über solche Dinge aufregen, gar beschweren, denn schließlich werden sie ja nicht gezwungen, sich die Filme im Kino oder generell anzuschauen. Den anderen kann man die Freude doch gerne lassen und sie schaden ja niemandem dadurch.

3. Kürzlich feierte der Gameboy Jubiläum und führte mir wieder einmal vor Augen, wie lange das Gaming die Menschen schon begleitet. Viele sind wie ich damit aufgewachsen, auch wenn ich persönlich leider keinen Gameboy hatte, sondern „nur“ eine PlayStation 1 und danach einen PC. Dennoch fühle ich mich dem kleinen Gerät verbunden, denn schließlich ist er, so wie ich, in diesem Jahr 30 geworden. Und irgendwie ist das ziemlich cool sagen zu können man ist genau so alt wie der Gameboy hihi. Für mich ist das übrigens überhaupt nicht kindisch, mit solchen Geräten seine Freizeit zu verbringen. Ich finde es eigentlich eher schade und traurig, wenn Erwachsene ihr inneres Kind aus den Augen verloren haben und immer bierernst sind, denn das ist der Alltag und das Leben schon von allein.

4. Die ewigen Diskussionen darüber, ob Gaming nun Sport ist oder nicht habe ich zum Glück nur so am Rande mitbekommen. Aber ich kann euch sagen, dass ich auch dabei oft so richtig ins Schwitzen komme und Muskelkater habe haha. Man strengt sich an, wird psychisch gefordert, nimmt komische Haltungen ein, ist angespannt, schwitzt und fühlt sich einen Tag später manchmal, als hätte man Gewichte gestemmt. Und schließlich gilt Schach ja auch irgendwie als Sport. Und Dart ebenso. Und Rennfahrer sind körperlich jetzt auch nicht viel mehr dabei, als ein Zocker in seinem Sessel. Und letztendlich gibt es kein Gesetz dafür, was man nun als Sport bezeichnen darf und was nicht – zumindest ist mir persönlich keines bekannt.

5. Die Serie The End of the f*cking World hätte nun wirklich keines Remakes, einer Neuinterpretation oder Fortsetzung bedurft, schließlich stand die erste Staffel meiner Meinung nach für sich und es war alles gesagt, was gesagt werden musste, auch wenn es jetzt nicht unbedingt total „abgeschlossen“ wirkte, was aber auch an dem Ende lag. Ich hatte eher das Gefühl, dass gerade die letzten Folgen viel Spielraum für eigene Interpretationen lassen, was ich auch mal recht cool finde, denn es muss ja nicht alles total vorgegeben sein. Dennoch bin ich gespannt auf die zweite Staffel, die ich mir sicherlich anschauen werde. Die Serie bzw. die Story ist total abgedreht, skurril, punktuell unangenehm, aber sie hat einen gewissen Reiz an sich, der einen dazu bringt, weitergucken zu wollen. Und es lohnt sich.

6. Damals, als man Serien noch regulär wöchentlich im Fernsehen verfolgt hat habe ich lange nicht so viel mitbekommen wie jetzt, denn ich habe schon immer sehr wenig fern gesehen. Ich glaube, die einzigen Serien die ich kannte, waren GZSZ, King of Queens, Der Prinz von Bel Air und Sex and the City. Vermutlich war die Auswahl aber auch nicht so riesig. Mittlerweile kommt man ja kaum hinterher, wenn man nicht gerade Urlaub hat oder krank ist. Meine Watchlist auf Netflix füllt sich ständig weiter und irgendwie überfordert mich das teilweise, sodass ich Serien(staffeln) die ich bereits kenne einfach nochmal anschaue – beispielsweise New Girl & Gilmore Girls.

7. Zuletzt habe ich ein wenig geshoppt und das war sehr erfolgreich, weil ich mir spontan die Shazam Bluray gekauft habe (auch wenn ich super selten Filme gucke aber es ist DC was soll ich machen), eine saucoole Rage 2 Hoodiejacke und eine Bastion Funko Pop Figur (Overwatch). Außerdem habe ich neulich in der Stadt endlich mal ein bisschen Herbstdeko gekauft, was wirklich mal nötig war, denn der Herbst ist schließlich meine allerliebste Lieblingsjahreszeit. Einen Teil der Ausbeute könnt ihr auf dem Foto sehen.

Shazam Bastion Funko

Das war’s auch schon wieder. Es hat mal wieder Spaß gemacht, die Lücken auszufüllen, zumal ich stets versuche das ganz spontan zu machen. Aber auch das Lesen der verschiedenen Beiträge dazu ist immer ein interessantes Erlebnis. Habt eine schöne Woche!

eure Nicci


Andere Media Monday Beiträge dieser Woche zum Stöbern:

Moviescape Blog ∗ TiefseezeilenBette Davis left the bookshop ∗ Geek GermanyWortmanNerd-Gedanken ∗ weitere

6 Antworten auf „Gaming ist Sport | Media Monday

  1. Pingback: Let’s make some mayhem | Leselaunen – Trallafittibooks

  2. Sandra

    Shazam! ist schon draußen. *Hihi* total verpeilt. Da ich den nicht im Kino geguckt hab werd ich mir den auf jeden Fall noch holen :D Wusste auch nich das der Gameboy Jubiläum feiert, was man bei dir noch so alles lernt ;D ich hatte zwar nur den Gameboy Color aber es war definitiv eine tolle Kindheit, vor allem da man dadurch mit Pokemon aufwachsen konnte und nicht so wie heute schon im Babyalter mit nem Smartphone berieselt wird.

    Wünsch dir was!

    Sandra

  3. Avilinn

    Ich liebe Kino, mag nur die Leute da nicht die quasseln oder mit offenem Mund Popcorn oder Nachos kauen *würg* da möcht ich ja immer direkt zum Hulk mutieren xD Shazam muss ich auch noch gucken

  4. Wortman

    Zu was will man denn ins Kino wenn da gefühlt nur nur Remakes und Superheldengrütze laufen? Naja, jetzt kommen erstmal die Angry Birds und Shaun das Schaf 😁😁

    1. Nicci Trallafitti

      Vielleicht weil man genau das sehen will und Bock drauf hat :)
      Ist doch toll, wenn die Leute Spaß dran haben.
      Mich nerven im Kino eher die Menschen haha. Deshalb gucke ich Filme am liebsten in Ruhe zuhause.

      1. Wortman

        Ich geh kaum noch ins Kino, weil da nichts läuft, was mich ansatzweise interessieren würde… Ganz früher war ich zweimal die Woche im Kino – mindestens :)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.