Kurzrezension: Kaziya – Grimoire – Heilkunde magischer Wesen Band 01

Ziska ist Magierin und macht eine Lehre bei einem Doktor, um noch mehr aus ihren heilenden Fähigkeiten herauszuholen. Als ein verletztes Wesen auftaucht, fasst sie einen folgenschweren Entschluss, denn sie denkt, dass ihr Lehrmeister überhaupt nicht an die Magie glaubt und nimmt das Ganze selbst in die Hand.


kurz gesagt.png

Bei Jill habe ich diesen Manga entdeckt und alleine aufgrund des hübschen Covers musste ich mehr darüber erfahren. Nachdem ich dann auf der Verlagsseite gestöbert und mir die Inhaltsangabe durchgelesen habe war ich Feuer & Flamme. Magie, ein Lehrling, magische Wesen, Heilkunde. Auf meine Anfrage beim Verlag bekam ich eine Zusage und wenige Tage später den Manga als Rezensionsexemplar – vielen lieben Dank!

Der Zeichenstil wirkt wahnsinnig liebevoll, detailliert und „weich“ und regt dazu an, lange auf einzelnen Seiten zu verharren. Das Format des Buches mit einer Klappenbroschur ist etwas größer, als normalerweise bei Manga, was ich aber recht angenehm finde. In diesem Band beginnt die mystische Reise von Ziska, die eine Lehre bei einem Doktor beginnt, der ihrer Meinung nach nicht an Magie glaubt und eher wissenschaftlich & logisch argumentiert. So ist es für beide schwierig, bei ihren Forschungen und Behandlungen auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen. Jedes Kapitel beinhaltet die Versorgung eines anderen magischen Wesens. Falls ihr euch nun an Phantastische Tierwesen erinnert fühlt – zurecht, denn auch mir ging es so, was ich super cool fand. Der Leser trifft im Verlauf auf viele verschiedene interessante Wesen, die man selbst am liebsten bei sich aufnehmen würde. Mit jedem Kapitel lassen sich die beiden Figuren mehr aufeinander ein und erkennen, dass ihre beiden Ansichten gar nicht so verschieden sind und sogar aufeinander aufbauen können.

Gerne würde ich noch viel mehr über Ziska, ihre Familie und ihre Herkunft erfahren, was hoffentlich in den Folgebänden der Fall sein wird. Für mich enthält die Geschichte eine perfekte Mischung aus Spannung, Fantasie und sozialen Interaktionen, denn auch die Emotionen kommen keinesfalls zu kurz. Der Zeichenstil regt zum Schmökern und Träumen ein. Ich habe den Band in kurzer Zeit verschlungen, denn besonders zum Ende hin wird es nochmal richtig rasant. Wegen des Cliffhangers bin ich wahnsinnig neugierig auf die Fortsetzung, die voraussichtlich im Januar erscheint.

Aufgrund der Tatsache, dass Ziska selber noch recht jung ist und die Handlung weder grausam noch schwer verständlich ist, würde ich die Altersempfehlung vom Verlag (15+) auf 10-11 setzen, was aber natürlich immer primär am Entwicklungsstand des Kindes liegt und anhand dessen entschieden werden sollte.

Fazit: Grimoire – Heilkunde magischer Wesen 01 ist meiner Meinung nach ein großartiger Einstieg in eine spannende Mangareihe, der Aspekte wie Magie, Heilkunde und Freundschaft hervorragend integriert und an Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind erinnert. Eine fantasievolle, spannende & liebevolle Geschichte, auch für jüngere Leser.

Processed with VSCO with a5 preset

Weitere Meinungen

[…] einen verspielten und süßen Auftakt zu einer Reihe, die wirklich vielversprechend klingt und einfach Spaß macht.Letterheart


Inhalt„Das Mädchen Ziska ist Magierin und geht bei einem Doktor in die Lehre, um ihre heilenden Kräfte zu perfektionieren. Sie ist unsicher, ob er wirklich an Magie glaubt, und trifft eine folgenschwere Entscheidung: Als sie einen verletzten Drachen findet, beschließt sie, ihn selbst zu heilen, aber er wird einfach nicht gesund. Doch da taucht unvermittelt ihr Lehrmeister auf und Ziska kommt in Erklärungsnot.“ – Quelle

Autor: Kaziya | Übersetzerin: Kaja Chilarska |  Grimoire – Heilkunde magischer Wesen 01 | TOKYOPOP | 196 Seiten | 9,95€ | 2018 | Buch im Shop

 

Danke an TOKYOPOP für das Rezensionsexemplar*.

7 Antworten auf „Kurzrezension: Kaziya – Grimoire – Heilkunde magischer Wesen Band 01

  1. Jill von Letterheart

    Hach, was für ein unglaublich süßer Auftakt!
    ich bin ja schon super gespannt auf die Folgebände und ob sich die Handlungen noch ein wenig ändern werden – wir haben ja schon drüber gesprochen, dass die Altersempfehlung ja doch sehr hoch angesetzt ist.
    Ich freue mich auf jeden Fall schon!

    LIEBE

  2. Pingback: Monatstrallafitti Oktober – Trallafittibooks

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.