Book Haul | Comic-Neuzugänge Splitter Verlag

Liebe Comicfreunde, und die, die es noch werden wollen. Heute möchte ich euch mal wieder ein paar Comics zeigen, die kürzlich so in meine Regale gewandert sind. Das bedeutet nicht, dass sie brandneu sind, denn ich habe meine Liebe zu dem Genre erst im letzten Jahr entdeckt. Dadurch ziehen regelmäßig neue Comics bei mir ein, denn ich erkunde aktuell viele verschiedene Welten.


Den Inhalt (kursiv gedruckt) der jeweiligen Hefte und Bücher entnehme ich wenn vorhanden der Comicexpress Seite (ansonsten Splitter Verlag). Generell lohnt es sich immer, der Seite einen Besuch abzustatten und für mich ist sie die Hauptanlaufstelle für Comics – also mein persönlicher Comicdealer.

Heute wird es postapokalyptisch. Ohne, dass ich das geplant hatte, zogen dieses Mal hauptsächlich Comics bei mir ein, die zukunftsorientiert sind, in denen Endzeitszenarien thematisiert werden, oder aber das Bevorstehen dessen. Und ich freue mich auf jedes einzelne! Alle Comicbände sind Rezensionsexemplare*, vielen Dank dafür an den Verlag.

 


Androiden Band 1: Wiederauferstehung

Auf dieses Comic wurde ich bei Twitter aufmerksam. Weil ich aktuell Detroit: Become Human spiele – bzw. bereits durchgespielt habe – bin ich „scharf“ auf alles, was Androiden betrifft. Bei den Comics handelt es sich um eine Konzeptserie, jeder Band ist in sich abgeschlossen und von anderen Autoren und Zeichnern umgesetzt. Der vierte erscheint im September und dazu habe ich eine kleine Aktion geplant.

Androiden Reihe

Quelle: Splitter Verlag

Inhalt: Roboter, künstliche Maschinenwesen, haben die Fantasie von Künstlern, Autoren, Filmregisseuren immer wieder beflügelt. Manchmal steht dabei die Faszination im Vordergrund, mitunter die Furcht, meist geht es aber um beides. Androiden sind nicht zuletzt aufgrund ihrer Menschenähnlichkeit eine beständige Erinnerung an die Grenzen des Menschlichen. Zugleich werden solche Trennlinien zunehmend verwischt, unabhängig davon, ob Roboter nun von elektrischen Schafen träumen oder nicht. Grund genug, in einer Mini-Konzeptserie von zunächst vier Bänden sich einmal aus verschiedenen Blickwinkeln dieses Themas anzunehmen. In »Androiden« erscheinen Roboter darum mal als Bedrohung, mal als Retter der Menschheit, wenn nicht gelegentlich gar als die wahren Hüter der Menschlichkeit. Oder eben einfach als Roboter – Elektrische Schafe hin oder her.

64 Seiten | 15,80€ | 01.09.2017 | Zum Comic

Androiden

Nach der Apokalypse

Beim Stöbern auf der Splitter Verlagsseite bin ich auf diesen Band gestoßen. Die Leseprobe fand ich total skurril und zugleich spannend, ich wollte unbedingt wissen wie es weitergeht. Mich reizt die Mischung aus Neanderthalerdasein und Postapokalypse total.

Inhalt: Fast hundert Jahre nach der nahezu vollständigen Auslöschung der Menschheit hausen die wenigen Verbliebenen in den Ruinen der einstigen Städte wie Höhlenbewohner und fristen ein Dasein auf Neanderthalerniveau, ständig bedroht von urzeitlichen Ungetümen und feindseligen Horden. Auch Gialas Sippe wird von solchen räuberischen Nomaden überfallen, sie selber verschleppt. Doch gelingt es ihr, einen Moment der Verwirrung während eines Echsenangriffs auszunutzen und zu entkommen – nur um festzustellen, dass sie allein auf weiter Flur hilflos und verloren ist. Ihre Rettung wird sein, sich einer bunt zusammengewürftelten Gruppe von Mutanten anzuschließen, und über diese erfährt sie eher zufällig auch die Ursache der Katastrophe, die die Apokalypse einst ausgelöst hat. Ein imposantes Endzeitszenario mit beeindruckend klaustrophobischen Stadtlandschaften. Und der tröstlichen Botschaft, dass es immer noch eine Hoffnung auf Zukunft gibt, solange ein Funken Menschlichkeit überlebt hat.

88 Seiten | 18,80€ | 20.03.2018 | Zum Comic

Nach der Apokalypse

Die Nacht der lebenden Toten

Auch diese Comicreihe habe ich auf der Verlagsseite erstöbert. Alleine die düsteren Cover sorgten dafür, dass ich die Geschichten dahinter gerne erfahren wollte. Der Verlag hat mich direkt mit der kompletten Reihe versorgt und ich bin unendlich gespannt!

Inhalt: Lizbeth ist vom Tod besessen. Dies verstört sie so sehr, dass ihr Mann sie dazu nötigt, einen Psychiater aufzusuchen. Nachdem sie von einer Sitzung heimkehrt, trifft sie ihren Bruder Leland zum alljährlichen Besuch des elterlichen Grabs in einem kleinen Provinznest. Die Radiowarnungen der Behörden vor der „Invasion“ haben die beiden nicht vernommen. So kommen sie ahnungslos auf dem Friedhof an und wissen noch nicht, dass ihnen eine Nacht blanken Terrors bevorsteht. Die Zombie-Invasion hat längst begonnen!
Mit Die Nacht der lebenden Toten nimmt sich Jean-Lus Istin, einer der gefragtesten Szenaristen Frankreichs, des Urtyps des modernen Zombiefilms an und aktualisiert George A. Romeros weltberühmte Apokalypsevision als eine aufwühlende Comicerzählung.

48 Seiten | 14,80€ | 01.04.2015 | Zum Comic

Die Nacht der lebenden TotenDie Nacht der lebenden Toten2

Low

Auch diesen Band habe ich beim Stöbern ganz zufällig entdeckt. Die Farben haben mich direkt gecatched, als ich dann gelesen habe, dass es um die letzten Menschen geht, die Städte auf dem Grund der Ozeane errichten musste ich erfahren, was es damit auf sich hat. Im November erscheint der vierte Band der Reihe.

Low Reihe.png

Quelle: Splitter Verlag

InhaltDie Sonne stirbt – mit dieser Tatsache müssen sich die letzten Menschen der Erde anfreunden. Und um den tödlichen Strahlen des sterbenden Sterns zu entkommen, bauen sie riesige Städte am Grund der Ozeane. Doch keine der Sonden, die man aussendet, um einen neuen bewohnbaren Planeten aufzuspüren, wird fündig. Zehntausend Jahre vergehen und allmählich schwindet jede Hoffnung auf Rettung. Doch Stel Caine ist eine unverbesserliche Optimistin. Sie kann und will nicht akzeptieren, dass das Ende unausweichlich ist. Trotz der Schwierigkeiten, Nahrung für die letzten Menschen zu finden. Trotz der riesigen Gefahren der Tiefsee. Trotz einer Sonne, die kurz davor ist, zur Nova zu werden. Stel Caine gibt nicht auf. Sie ist die letzte Hoffnung einer zum Sterben verurteilten Menschheit…

Rick Remender und Greg Tocchini, das Team, das „The Last Days of American Crime“ inszenierte, erzählen in diesem farbenprächtigen, packenden Science-Fiction-Epos von einer Handvoll Menschen, die sich dem Schicksal nicht ergeben.

136 Seiten | 24,80€ | 01.10.2015 | Zum Comic

LowLow2

Lady Mechanika

Nachdem mir der erste Band so gut gefallen hat und ich richtig Lust bekommen habe, mehr aus dem Steampunk-Bereich zu lesen, musste natürlich auch der 2. Band einziehen. Bald erscheint übrigens schon der 5. – ich muss mich also ran halten. Die optische Gestaltung dieser Comicbände ist der Hammer! Die Cover würde ich mir auch alle als Bild aufstellen.

Lady Mechanika Reihe

Quelle: Splitter Verlag

Inhalt Band 1: Eine packende Steampunk-Serie!
Die junge Frau weiß weder ihren Namen noch irgendetwas über ihre Vergangenheit, und schon gar nicht, wer ihr diese künstlichen Arme verpasst hat. Die allerdings verschaffen ihr übermenschliche Kräfte, und so entschließt sie sich, das Beste daraus zu machen: Sie ermittelt auf eigene Faust überall dort, wo sich sonst niemand kümmert – oder traut. Immer in der Hoffnung, dabei vielleicht Hinweise auf ihre Herkunft zu finden. Und das in einem spätviktorianisch inspirierten Ambiente, in dem fanatischer Fortschrittsglaube und Fantastik eng miteinander verwoben sind. Ein Fortschritt, der buchstäblich über Leichen geht auf dem Weg zur Erkenntnis. 
Die Optik ist eher düster, aber durchweg brillant, der Humor vorwiegend bissig und die Action reichlich. Ein rasantes Steampunk-Spektakel, das einfach grimmiges Vergnügen bereitet.

112 Seiten | 19,80€ | 22.06.2017 | Zum Comic

Lady Mechanika 2Lady Mechanika 2b


Wieder eine bunte Mischung, auf die ich schon sehr gespannt bin. Euch allen wünsche ich viel Spaß beim Stöbern. Demnächst haben Jill und ich eine coole Aktion rund um den Splitter Verlag geplant, bei der ihr etwas gewinnen könnt – das solltet ihr auf keinen Fall verpassen!

eure Nicci

5 Antworten auf „Book Haul | Comic-Neuzugänge Splitter Verlag

  1. valarauco

    Ich finde die Graphic Novels vom Splitter Verlag alle so schön, dass ich mich immer gar nicht entschieden kann!
    Besonders Lady Mechanika hat es mir hier angetan :O die sieht einfach so toll aus *__* Ich bin schon sehr gespannt^^

  2. Pingback: Book Haul | Überschaubare Neuzugänge im Juli – Trallafittibooks

  3. Pingback: Leselaunen | Wochentrallafitti: Hot in here – Trallafittibooks

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.