Die Sache mit dem SuB

15622298_1813693758895142_5400797028324073099_n.jpg

Liebe Leser.
Immer wieder Thema auf diversen Plattformen und in Gesprächen mit Freunden, Arbeitskollegen und anderen Menschen: Die Sache mit dem SuB (Stapel ungelesener Bücher). Passend dazu erschien heute die neue Montagsfrage bei Buchfresserchen:

Fühlst du dich hin und wieder von deinem SUB gestresst oder gefällt es dir immer viel Auswahl da zu haben?

Klare Antwort: Nein, ich fühle mich nicht gestresst. Und ja, ich liebe es eine große Auswahl zu haben.
Dementsprechend zähle ich meine ungelesenen Bücher auch nicht. Wofür auch?

Ich finde es schön, eine eigene kleine Bibliothek zu haben, da ich doch meistens ein Lust-und-Laune-Leser bin und sich meine Lektüre nicht nur einem Genre bedient. Ich finde es schön, in fantastische Welten abtauchen zu können. Aber nicht ausschließlich. Ich mag es ebenso, realistische Geschichten zu lesen und natürlich auch mal was für’s Herz. Auch dystopische Szenarien sind voll mein Ding. Demnächst möchte ich außerdem wieder mehr Klassiker lesen. Ich kann mich ehrlich gesagt gar nicht mehr an den letzten erinnern.

Mit großer Freude betrachte ich täglich meine Bücherregale. Schaue mir einzelne Cover an. Schwelge in Erinnerungen. Erfreue mich kribbelig an meiner Neugier über ungelesene Bücher. Es gibt noch so viele Geschichten zu entdecken und ich weiß, dass ständig weitere bei mir einziehen werden, die es zu entdecken gilt.

An dieser Stelle möchte ich gerne Elli von wortmagieblog zitieren:

„Aus meiner Sicht sind Bücher eine Investition. Eine Investition in die Fantasie. Es werden Zeiten kommen, in denen ich dankbar dafür sein werde, dass ich in meiner aktuellen Lebensphase einen Büchervorrat angelegt habe, der mich über Jahre beschäftigen kann. […] Das Anschaffen von Büchern ist für mich niemals Verschwendung oder überflüssig, weil ich weiß, dass ich mein ganzes Leben Zeit habe, sie zu lesen“
Vollständiger Beitrag: Klick

Auch ich sehe Bücher als Investition. Mittlerweile achte ich aber darauf, Bücher bewusster zu kaufen. Ich speichere sie auf meiner Wunschliste und merke dann manchmal nach wenigen Wochen, dass ich sie doch nicht so interessant finde, wie zunächst angenommen. Und dann gibt es die Bücher, die ich unbedingt haben möchte. Und zwar sofort. Meistens handelt es sich dabei um die Bücher, die von Bloggern meines Vertrauens vorgestellt oder rezensiert wurden und mich thematisch gänzlich ansprechen. Zuletzt war das übrigens bei Salz für die See der Fall, das von Saskia bewertet wurde. Und da es das Januarbuch für die Aktion „Das Jahr der Königskinder“ (#JdKöKi) ist, konnte ich mit dem Kauf zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.

Ich lasse mich somit nicht (mehr) von meinem SuB stressen.
Andere Menschen besitzen einen SuS (Stapel ungetragener Schuhe). Sie haben 100 oder 200 Paar Schuhe, tragen davon aktiv vielleicht 20 Paar und haben sogar welche im Karton liegen, die nicht getragen werden. Aus Gründen. Nein, das ist kein Scherz. Das habe ich wirklich schon mal so gehört.
Andere haben wiederum eine SuK – Stapel ungenutzer Kissenbezüge. Bei jedem Ikeabesuch wandern mehrere Kissenbezüge in den Einkaufswagen und dann in die Stapel-Schublade. Kann man schließlich immer gebrauchen, oder?

Ich könnte ewig so weitermachen. Stapel ungebrannter Kerzen.. Stapel ungelesener Zeitschriften.. ungesehener DVDs.. Stapel ungenutzter Küchengeräte..
Und doch haben sie alle eins gemeinsam: Irgendwann kommt der Moment, in dem man sie braucht. Oder auch nicht. Und dann erfreut sich vielleicht jemand anderes daran.

Also, lesen und lesen lassen. Stapeln und stapeln lassen.

Wie ist es bei dir?
Gestresster SuB-Besitzer oder gelassener Auswahl-Fan?

Schreibt eure Erfahrungen in das Kommentarfeld, gerne dürft ihr euch mit eurem Blog an der Montagsfrage beteiligen.
Die Frage erscheint jeden Montag auf Svenjas Blog „Buchfresserchen“. Schaut doch mal bei ihr vorbei.

Ich wünsche euch einen tollen Start in die Woche!

Eure

schrift

25 thoughts on “Die Sache mit dem SuB

  1. Genauso sehe ich das auch!! Ich liebe meinen SuB und greife je nach Laune zu einem Buch. Ich möchte wählen können ob ich vor Zombies wegrenne oder gegen Herzschmerz kämpfen muss. Ob ich auf Einhörnern fliege oder mit meinen Mr. Darcy jage.
    Es ist doch die Auswahl, die jeden SuB einzigartig und besonders macht. Und haben wir nicht genau deswegen einen SuB? Weil wir die Auswahl lieben und Bücher uns die Möglichkeit geben, innerhalb unseres Lebens hundert andere zu entdecken?
    Ich pflege meinen SuB mit der Hingabe, die er verdient und sorge so dafür, dass er nie verschwindet. 😀

    Ganz liebe Grüße
    Juliane

    Gefällt mir

  2. Wieder ein toller Beitrag 🙂 mein SuB ist wirklich gigantisch. Nunja nicht gleich größer als der SuB von anderen, aber er ist groß. Ich habe sogar Bücher von der Fbm 2015… Aber manchmal hat man einfach keine Lust auf genau dieses Buch oder man will es sich aufsparen. Ich bin froh um meinen Sub. Immerhin warten noch so viele tolle Bücher auf mich 🙂
    Lg
    Ney

    Gefällt 1 Person

  3. Was für ein toller Beitrag!
    Bis jetzt war ich immer eher gestresst von meinem SUB, weil viele Menschen in meiner Umgebung (vor allem meine Eltern ^^) mehr als entsetzt reagiert habe, wenn ich erzählt habe, wie viele Bücher ich besitze und noch nicht gelesen habe. Nach deinem Beitrag frage ich mich jetzt wirklich, warum? Warum lass ich mich davon stressen? Es gibt doch keine Deadline bis ich diese Bücher gelesen haben muss, der Stress kommt allein von mir. Ich will versuchen, das ganze etwas entspannter anzugehen und mir selbst kein schlechtes Gewissen mehr einzureden, wenn ich mir ein Buch kaufe, allerdings will ich auch versuchen bewusster einzukaufen, so wie du geschrieben hast 🙂
    Danke für den schönen und ehrlichen Beitrag
    Liebe Grüße,
    Valarauco

    Gefällt mir

    1. Vielen lieben Dank!
      Guter Plan! 🙂 Da hast du doch einen passenden Kompromiss gefunden.
      Ich bin froh dass meine Mutter das ganze total locker sieht. Zumal sie auch eine Leseratte ist und gerne lange in meinen Regalen stöbert und sich ihren eigenen SuB zusammenstellt, hehe.

      Liebe Grüße,
      Nicci ❤

      Gefällt 1 Person

  4. Ich habe einen gigantischen SuB, im Vergleich zu meinen gelesenen Büchern im Regal ist sicher doppelt so hoch :/
    Deshalb leihe ich mir inzwischen auch keine Bücher aus der Bibliothek mehr aus, da mein SuB sonst nie kleiner wird 😉
    Meistens bin ich froh, dass ich so eine große Auswahl an Büchern habe, die noch von mir gelesen werden wollen, aber dann kommt immer öfter die Situation, in der ich Lust auf genau EIN bestimmtes Buch habe und das steht dann natürlich noch nicht im Regal xD
    Abgesehen von Büchern „sammle“ ich seit meiner frühesten Kindheit alles mögliche Zeug. Edelsteine, Steine, Briefmarken, Trockenblumen, Magnete, Nagellack…
    Für manches davon lässt die Begeisterung innerhalb der Jahre nach, aber meine Leidenschaft für Bücher wird wohl nie verschwinden. Und ich bin stolz darauf 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Und das ist auch gut so, dass die Begeisterung für Bücher bleibt! 🙂 Die „wachsen“ ja auch irgendwie mit. 🙂 Kinderbücher kann man ja auch später noch lesen, oder seinen Kids geben.
      Und das kenne ich, ich hab auch oft Lust auf bestimmte Bücher, die noch nicht in meinem Regal stehen. 😀
      In die Bibliothek gehe ich schon gar nicht mehr. Hab ja meine eigene, hehe.

      Gefällt 1 Person

  5. Ein richtig schöner Beitrag ❤
    Auch mit dem Zitat von Eli total schön gestaltet und alles finde ich auch zutreffend. Bei deinem Vergleich mit den Schuhen musste ich schmunzeln, denn ich kenne da Jemanden bei der das wirklich der Fall ist 😀 und ich sehe das auch so: Bücher sind die beste Investition, die es gibt, ich will ja auch irgendwann einen Bibliotheks-Zimmer bei mir einrichten 😉
    Mein Beitrag dazu kommt morgen, habe es eben erst geschafft ihn zu schreiben. Ich lasse mich da gar nicht stressen, ganz locker und entspannt 😉
    dicker Kuss ❤

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, man muss sich halt fragen, wie es bei einem selbst diesbezüglich so ist, bevor man urteilt. Jeder hat ja irgendwas, das er sammelt und wofür er sein Geld ausgibt. Das ist ja auch nichts verwerfliches. Und ich finde auch, dass Bücher da die beste Investition sind. ❤ "zu viel Literatur" wäre eine komische Wertung.
      Bin gespannt auf deinen Beitrag 🙂

      Gefällt 1 Person

  6. Hallo! Ganz so gelassen bin ich nicht. Beim Bücher Kauf hab ich Grundsätzlich ein schlechtes Gewissen. Das Buch ist in 2 Monaten noch da. Die 20 Euro sind weg. Der SuB eh zu hoch.
    Und ich besorge sie mir trotzdem. Aber ich gehe in die engere Wahl. Früher hab ich achtloser eingekauft heute mach ich es bewusster.

    Der SuB naja, der beschämt mich manchmal, weil ja sehr viel ungelesen ist.

    Aber wie du, bin ich ehr Lust und Laune Leser. Ich hasse es, wenn ein Buch auf welches ich gerade Lust habe nicht im Regal ist. Krise ist dann angesagt oder schon mal via eBook laden (wieder Gewissen) aber wenn ich Schokolade esse habe ich auch Gewissen.

    Ich versuche also den SuB als Investion zu sehen. Es wird immer genug da sein…. ❤ Egal in Print oder in eBooks investieren ins Lesen kann nicht verkehrt sein.

    Die Grundnahrungsmittel sind trotzdem im Haus.

    Alles G.U.T. 🤗

    Gefällt mir

    1. Eben! So lange für den Rest auch noch gesorgt ist ist doch alles gut. 🙂
      Jeder gibt sein Geld für ein „Hobby“ oder so aus. Da gibt es, meiner Meinung nach, durchaus fraglichere Dinge als Bücher. 🙂
      Jedem also das seine.

      Liebe Grüße!

      Gefällt mir

  7. Das ist eine tolle Frage!
    Ich liebe meinen SuB!! Ich schaue mir gerne mein Regal an und muss es ständig wieder umdekorieren 😀
    Allerdings finde ich es manchmal sehr schade, dass er viel zu kurz kommt, weil man dann andere Bücher zuerst lesen muss (weil die Verlage und Autoren auf die Rezi warten).

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s