Rezension: Weil ich Layken liebe (Colleen Hoover)

12936564_1704392223158630_5575491242378138870_n

Titel: Weil ich Layken liebe
Autor: Colleen Hoover
Seiten: TB, 351
Preis: TB 9,95€; ebook: 8,99€
ISBN: 978-3423715621

Erster Satz:
Nachdem Kel und ich die letzten beiden Kartons in den Möbelwagen gewuchtet haben, ziehe ich mit einem Ruck die Klappe zu, lege den Riegel um und sperre damit achtzehn Jahre Erinnerungen weg, die alle auf die eine oder andere Weise mit meinem Vater verknüpft sind.

Klappentext:
Stell dir vor, du triffst die grosse Liebe – und dann kommt das Leben dazwischen…
Nach dem Tod ihres Vaters zieht die 18-jährige Layken mit ihrer Mutter und ihrem Bruder von Texas nach Michigan. Nie hätte Layken gedacht, dass sie sich dort bereits am ersten Tag Hals über Kopf verliebt. Und dass diese Liebe mit derselben Intensität erwidert wird. Es sind die ganz großen Gefühle zwischen Layken und Will. Das ganz große Glück – drei Tage lang. Denn dann stellt das Leben sich ihrer Liebe mit aller Macht in den Weg…

Meinung:
Die Optik des Buches gefällt mir gut. Vor allem aber gefallen mir die Kapitelanfänge, die immer mit einem Songtextzitat starten. Man wird quasi direkt ins kalte Wasser geschmissen, die Handlung verläuft sehr schnell, was aber nicht negativ ist. Auch mag ich den Schreibstil sehr.

Ich konnte mich gut in Layken hineinversetzen, mit ihr mitfühlen, mich mit ihr ärgern, aber auch mit und über sie lachen. Über Will habe ich mich zwischendurch geärgert, da ich ihn zunächst sehr egoistisch und arschig fand. Im Verlauf konnte ich seine Beweggründe jedoch nachvollziehen.

Die Emotionen kamen meiner Meinung nach durch den tollen Schreibstil immer gut und authentisch rüber. Ich habe gelacht, aber auch geweint. Insgesamt fand ich das Buch sehr sehr toll, ich bin quasi sprachlos, was dazu führt, dass ich kaum Worte für eine ausführliche Rezension finde, ohne zu viel zu verraten. Es gab viele Gänsehautmomente, auch habe ich mir einige tolle Zitate “markiert”. Besonders toll und erfrischend fand ich die Thematik mit den Poetry Slams, da auch ich auf diesem Gebiet bisher ein Neuling bin.

Zitat:
“Erweitere deine Grenzen, Lake. Dazu sind sie da.”

Fazit:
Ich bin nach wie vor sprachlos und überwältigt von diesem tollen Buch. Ich habe geweint, gelacht, gegrübelt, mich aufgeregt und gefreut. Es war eine Achterbahnfahrt der Emotionen, aber auch der Ereignisse – positiv, wie negativ.. Ich kann es wirklich jedem wärmstens empfehlen. Die Handlung verläuft sehr schnell, kurzzeitig denkt man “Huch, das ging ja flott”, trotzdem ist es nicht unangenehm, unpassend oder unauthentisch.
Insgesamt gebe ich 5/5 Sterne.

Und hier geht’s zum Buch.

17 Kommentare zu „Rezension: Weil ich Layken liebe (Colleen Hoover)

  1. Hey Nicci,
    mir hat der Schreibstil von Colleen Hoover auch unfassbar gut gefallen. Sie hat mich mit ihrem Roman aus einer Leseflaute gezogen, die mir bis dahin gar nicht so bewusst gewesen ist, bis ich ihr Buch durchgesuchtet hatte. Es war so schön, so traurig und fesselnd zugleich. Ich habe die Geschichte zwischen Layken und Will sehr geliebt. Die deutsche Optik gefällt mir ebenfalls sehr gut, aus dem Grund habe ich mir mal direkt den goldenen Sammelband zugelegt und bin auf die Fortsetzungen gespannt.
    Und, hast du dir mal einen echten Poetry Slam angesehen?
    Ich habe mal deine Rezension verlinkt 🙂
    Alles Liebe,
    Sarah

    Gefällt 1 Person

    1. Oh Gott, da kramt sie voll die alten Rezensionen raus 😀 Wenn ich die Formatierung & Fotos schon sehe…

      Colleen ist glaube ich gold wert bei Leseflauten 🙂 Ich muss endlich mal ihre ganzen Bücher lesen, die hier so stehen. Meine Mutti ist mir da weit voraus.

      Den Sammelband habe ich mir auch gekauft, kenne bisher leider nur den ersten Band. Der dritte wiederholt einiges, habe ich gehört.

      Nein, bisher kenne ich Poetry Slams nur aus Büchern und YT Videos von Julia Engelmann, die ich toll finde.

      Danke ❤
      Liebe Grüße!

      Gefällt 1 Person

      1. Hahaha, ich war sogar erst am überlegen, ob ich dich fragen soll, ob ich zwischen deinen Buch-Keller-Leichen rumsuchen darf 😀 ach Nicci, deine Fotos sind der Wahnsinn, schon zu Beginn ❤

        Tatsächlich habe ich den Sammelband sogar für meine Mama bestellt, das praktische: Meine Mama mag es nicht, wenn Bücher im Haus rumstehen (DON'T KNOW WHY), also kann ich sie für sie immer kaufen und dann bei mir eine kleine Bibliothek aufbauen 😀

        Ouh! Ich kann dir sehr das KubaNova in Münster empfehlen, dort findet jeden zweiten Montag im Monat ein PoetrySlam statt. TatWort-Münster heißt es 🙂 Und bislang wurde ich nie enttäuscht, es lohnt sich total und die Location sieht wahnsinnig cool aus.

        Alles Liebe,
        Sarah

        Gefällt 1 Person

      2. Haha, klar darfst du das ❤ Wir haben schließlich alle mal klein angefangen und ich stehe dazu. Habe sie eben nur vom Format her ein wenig angepasst.

        Meine Mutti hat schon alle 3 Bände gelesen, damals einzeln. Sie mag Colleen sehr. Gute Idee, eine eigene Bibliothek aufzubauen 🙂

        Wenn ich nicht ständig Wochenenddienst hätte, würde ich sowas am Wochenende sicherlich gerne mal machen, aktuell ist mir dahingehend aber eher nach Ruhe. Aber danke für den Tipp ❤

        Gefällt 1 Person

  2. Hey,
    ich habe das Buch auch schon bei mir liegen, allerdings hatte ich leider noch keine Zeit es zu lesen. Deine Rezension hat mir sehr gefallen und mich definitiv zum baldigen Lesen motiviert.
    Liebe Grüße,
    Chrissi

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s