Rezension: Nadja – Der Wächterin Erbe (Steffi Krumbiegel)

13866641_1057725620963786_1599622089_n

Titel: Nadja – Der Wächterin Erbe
Autor: Steffi Krumbiegel
Seiten: 279
Preis: TB 10,99€; ebook: 3,99€
ISBN: 978-3734534669
Verlag: tredition

Mein Weg zu dem Buch:
Über Facebook hat mich die liebe Jacky von Magie aus der Feder angeschrieben, und gefragt, ob ich Interesse hätte, an einer Blogtour zu „Nadja – der Wächterin Erbe“ teilzunehmen.
Dies war meine erste Blogtour, somit war ich total gespannt und ein wenig aufgeregt.

Hier geht’s zu meinem Blogtourpost.

Erster Satz:
Ein eisiger Wind wehte, leichter Nieselregen sprühte mir entgegen.

Klappentext:
Nadja wuchs seit ihrem dritten Lebensjahr in Staatlicher Obhut auf. Nun ist sie erwachsen. Zu ihrem Geburtstag erfährt sie von ihrem Erbe.
Sie soll von adliger Herkunft sein – eine Burg gehört auch dazu.
Aber was steckt dahinter? Was geschah mit ihrer Familie? Nadja verweigert sich ihrem Glück und wird kurzerhand in ihr neues Leben entführt. In einem prächtigen Schloss bei Dresden erwacht sie. Sie erfährt von alter Magie, längst vergessenen Ritualen und sie erlebt ihre erste Liebe. Sie trifft auf Geister, Wesen aus vergangenen Zeiten.
Wird sie das alles überstehen? Was befindet sich in ihrer Burg? Wer verursachte das Leid in ihrer Vergangenheit?

Nadja ist eine Geschichte über alte Legenden, Begebenheiten und Geheimnisse. Lernt sie kennen, denn sie wird Euch verzaubern.

Zum Autor:
Im August 1981, in Stralsund erblickte Steffi Krumbiegel das Licht Welt. Schnell stand für die Eltern fest, dass ihre Reise nach Sachsen führen musste. In der Nähe einer beschaulichen Kleinstadt mit Namen Döbeln wuchs sie auf.
In dieser Phase ihres Lebens nutzen ihre Eltern jede freie Zeit um ihr Museen, Burgen, Schlösser oder andere Sehenswürdigkeiten zu zeigen. Dies prägt sie bis heute. Sie empfindet eine tiefe Verbundenheit zu ihren Wurzeln, zur Geschichte und Kultur ihrer Heimat.
Mit 19 zog sie nach München. Dort lernte sie ihren Mann kennen, bekam einen süßen Sohn und arbeitet in einer anspruchsvollen Branche. Dennoch träumt sie von fernen Orten, Reisen, kleinen Abenteuern, welche sie in ihren Geschichten auslebt. Abends wenn es still und leise ist, taucht sie in ihren Romanen ein. Schreibt gespannt nieder, was ihre Protagonisten erleben.
https://www.amazon.de/Nadja-W%C3%A4chterin-Erbe-Steffi-Krumbiegel/dp/3734534666/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1470095520&sr=8-1&keywords=nadja+der+w%C3%A4chterin+erbe

Meinung:
Das Cover und die optische Gestaltung fand ich recht gelungen. Die Farben passen gut zueinander, auch habe ich das Gesicht erst auf den zweiten Blick erkannt. Durch die wenigen Seiten ist das Buch sehr handlich.
Der Schreibstil sorgte situativ dafür, dass ich ins Stocken geriet, insbesondere durch die kurzen, aneinander gereihten Sätze. Auch wirkte er zwischendurch recht umgangssprachlich.
Auch die Dialoge waren für mich zum Teil wenig transparent, sodass ich ab und an ein paar Sätze zurückspringen musste, um zu erfahren, worum es gerade genau geht.
Die Thematik der Jäger und Wächter fand ich spannend, ebenso die Ereignisse in den Burgen & Schlössern, die Nadja mit ihren Gefährten besuchte. Ich konnte mich gut auf die Handlung einlassen und habe regelrecht mit Nadja mitgefiebert.
Die Protagonistin Nadja fand ich insgesamt sympathisch, ihre Entwicklung empfand ich als besonders positiv. Dazu könnt ihr hier noch mehr erfahren.
David fand ich ebenfalls sympathisch. Jedoch wirkte die Entwicklung bezüglich Nadja und David zum Ende hin in Betracht auf die Gesamtsituation und Nadjas Vergangenheit unauthentisch.
Insgesamt fand ich die Geschichte sehr spannend, sie beinhaltete mehrere überraschende Wendungen und brenzlige Ereignisse, die mich zusätzlich fesselten.
Den kontinuierlichen Bezug zu Nadjas Vergangenheit fand ich interessant. Auch wurde die immense Entwicklung von ihr umso deutlicher.
Die Geschichte ist in sich abgeschlossen, jedoch hätte ich gerne noch erfahren, was „danach“ ist (um nicht zu viel zu verraten), was aber sicherlich in den nächsten Teilen aufgeklärt wird.

Fazit:
Ein spannendes Buch, das neben Magie und Legenden ebenso eine interessante, persönliche Geschichte einer starken Protagonistin enthält & erzählt.
Ich hätte gerne erfahren, wie es „danach“ weitergeht, zumal es für mich ein paar Unklarheiten im Bezug auf die Charaktere und vor allem deren gemeinsame Entwicklung gab. Da es noch weitere Teile geben wird, wird dort sicherlich einiges aufgeklärt.
Ich gebe „Nadja – Der Wächterin Erbe“ insgesamt 3/5 Federn.

13382178_1027171694019179_1742117428_n

Vielen Dank an Steffi Krumbiegel & an tredition für das Rezensionsexemplar!

Hier geht’s zum Buch.

5 Kommentare zu „Rezension: Nadja – Der Wächterin Erbe (Steffi Krumbiegel)

  1. Hallo Nicci,
    danke für deine Rezension. Bei dem sprachlichen Stil meines Werkes, scheinen die Ansichten weit auseinander zu gehen. Desweiteren stelle ich fest, dass meine angegebene Zielgruppe wesentlich zufriedener ist und auch dementsprechend bewertet.
    Zu Deinem:
    „Ich hätte gerne erfahren, wie es „danach“ weitergeht, zumal es für mich ein paar Unklarheiten im Bezug auf die Charaktere und vor allem deren gemeinsame Entwicklung gab.“

    Wie oft erklärte ich, dass es 5 Teile werden? Der 2. wird noch im Winter diesen Jahres erscheinen! Trotzdem vielen herzlichen Dank für deine Rezension sowie der Teilnahme an der Blogtour.

    Liebe Grüße
    Steffi Krumbiegel

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s