Montagsfrage (Thema: Lesespuren im Buch)

Hallo Trallabookies!

Kürzlich habe ich die Aktion „Montagsfrage“ bei Svenja von Buchfresserchen entdeckt und habe mich dazu entschieden, mich wöchentlich daran zu beteiligen, insofern es zeitlich und organisatorisch drin ist.

montagsfrage_banner

Diese Woche lautet die Frage:

Machen Lesespuren im Buch (Annotationen, Unterstreichungen, Besitzvermerke) ein Buch für Dich wertvoller oder mindern sie den Wert?

Da mich Leserillen und Knicke in meinen Büchern, wenn sie mir aus versehen passieren, schon total stören, könnte ich niemals in ihnen „herum malen“. Ich glaube, ich könnte mich nicht mal dann dazu überwinden, wenn ich mir es vornehmen würde.
Besitzvermerke finde ich schön, dafür gibt’s sogar extra „Ex Libris“ Sticker, die man ins Buch klebt, um seinen Namen dort einzutragen.
Für mich kommt jedoch auch dies nicht in Frage, da ich viele meiner Bücher irgendwann wieder verkaufe, verlose oder verschenke.
Übrigens gibt es im Buch „Das Seehaus“ von Kate Morton einen vorgedruckten „Besitzstempel“, was ich sehr niedlich finde. Fast war ich gewillt, meinen Namen einzutragen 🙂

13101399_1030803796989302_1210459081_n

Bei Büchern und Broschüren, die ich in der Schule als Arbeitsmaterialien verwendet habe, sah dies jedoch ganz anders aus.
Dort habe ich unterstrichen, markiert, an die Seite geschrieben, was das Zeug hielt.
Meistens wurden sie danach eh entsorgt oder an jüngere, befreundete Mitschüler vermacht. Diese freuten sich meist sogar über bereits „geleistete Arbeit“ und somit recht nützliche Notizen. Auch fand ich die meisten Bücher, die ich für die Schule lesen musste, super öde.
Heutzutage lese ich selten Fachliteratur (shame on me..), aber vermutlich würde ich dort Markierungen mit Stiften vornehmen. Fachbücher haben einen anderen Wert für mich, als meine „normalen“ Bücher.
Außerdem sind solche Markierungen natürlich recht praktisch, wenn man bestimmte Passagen im Text wiederfinden möchte, die ein bestimmtes fachliches Thema, eine Aussage, eine These o.Ä. betreffen. Oftmals würden Post-It’s diesbezüglich kaum ausreichen, oder nicht genau das kennzeichnen, was man in den jeweiligen Texten als besonders wichtig empfand.

Schöne, lustige und besonders aussagekräftige Textstellen markiere ich mir mit Post It’s.
Die gibt es in vielen schönen Farben, mit Mustern, aber auch in verschiedenen Formen.
Erst gestern Abend habe ich mir neue bestellt:

553703bf078c2b16785693b9-contest54b4e6ad24db5736e8764f6f-contest

Dafür kann ich euch übrigens Wish empfehlen, wovon es sogar eine App gibt.
Die Links meiner ergatterten Post-It-Schnäppchen habe ich auf die Bilder gelegt, also ran an den Speck 😉
(Ich habe jedoch bemerkt, dass es die PayPal-Zahloption bei mir nur über den Browser und nicht über die App gibt, falls das für euch irgendwie wichtig sein sollte. Kreditkartenkauf geht über beides.)

Ich hoffe, ihr konntet meinen Gedankengänge folgen.
Nun seid natürlich ihr an der Reihe..

Wie haltet ihr das mit Markierungen in Büchern?
Go oder No Go?
Schreibt eure Erfahrungen in das Kommentarfeld, gerne dürft ihr euch mit eurem Blog an der Montagsfrage beteiligen.
Die Frage erscheint jeden Montag bei Svenja von „Buchfresserchen“. Schaut doch mal bei ihr vorbei.

Liebste Grüße, Nicci

8 thoughts on “Montagsfrage (Thema: Lesespuren im Buch)

  1. Ich würde weinen, wenn ich in meine Bücher schreiben würde. Eselsohren sind schon richtig schlimm für mich. Letztens hat sich mein Freund auf eines meiner Bücher draufgesetzt. Mein Herz tat mir richtig weh 😀 Deswegen könnte ich nie in ein Buch reinschreiben. Früher habe ich überall meinen Namen hineingekritzelt, das kannte ich so von meiner Mutter. Heute aber definitiv auch ein No-Go! Für meine eigene Erstveröffentlichung hatte ich allerdings ein paar Probeexemplare, die ich richtig vollgeschrieben habe zwecks Korrekturen und Anmerkungen. Aber bei einem druckfrischen Buch blutet mein Leseratten-Herz!!!

    Gefällt 1 Person

    1. Da geht’s mir ähnlich 😊 ich könnte das auch nicht.
      Früher habe ich auch wie du mindestens meinen Namen ins Buch geschrieben.
      Bei alten gebrauchten Büchern, die ich auf Flohmärkten usw finde, finde ich es sogar manchmal cool und spannend, wenn vorne was im Buch steht.
      Zur Korrektur ist das natürlich super hilfreich.
      Da fällt mir ein, ich habe den Aspekt des Wanderbuches ganz vergessen im Beitrag. 😃 vielleicht ergänze ich das noch. Da fand ich es ganz cool, ins Buch schreiben zu dürfen, sogar zu sollen. Und die Kommentare anderer zu lesen, die das Buch vor mir hatten.

      Gefällt mir

      1. Habe auch erst gestern bestellt, ich befürchte, das dauert noch 😃 schätze 2-3 Wochen.. Laut Erfahrungen.
        Aber die Sachen sollen gut sein. Und die Preise sind top.
        Viel Erfolg!
        Gerne! 😊❤

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s