Interview: Liane Mars

Liebe Leser.

Passend zur #Funkenmagiezeit Facebook-Veranstaltung möchte ich euch heute Liane Mars, die Autorin des Buches Funkenmagie anhand eines kleinen Interviews vorstellen. Auch läuft aktuell noch eine Leserunde zum Buch. Innerhalb der Veranstaltung gibt es einiges zu gewinnen, schaut also unbedingt vorbei.

Blatt-Trenner

Buch beim Verlag | Buch bei Amazon

Als sich Inea in den geheimnisvollen Eamon verliebt, ahnt sie nicht, dass er der Retter ihres Volkes ist: Ein Krieger, der in Zeiten höchster Not erschaffen wird. Danach muss er jedoch vernichtet werden, weil seine Macht ihn zum Bösen verändert. Doch was passiert, wenn dieser Krieger zu lieben beginnt? Als genau dies geschieht, droht Eamon seine Magie zu verlieren. Nur wenn er Inea und damit die Frau, die er in sein Herz geschlossen hat, tötet, kann er seine Bestimmung erfüllen. Inea will ihn trotz der Gefahr nicht aufgeben und stellt sich einem kaum greifbaren Gegner: der Funkenmagie. [Quelle]

Blatt-Trenner

Liane-Mars-1005x1030.jpg

Hallo Liane! Danke, dass du dir Zeit für ein Interview mit mir nimmst. Magst du uns zunächst etwas über dich erzählen?

Ich bin Chaostante (sagen meine Kollegen), kreativer Suchtmensch beim Schreiben (sagt mein Mann, dann höre und sehe ich nichts) und ein Sonnenschein (sagt meine Mama, aber die muss das sagen). Ich würde mich selbst als sehr freundlichen Menschen bezeichnen, der viel lacht. Sehr laut und tief aus dem Herzen.

„Ich war mir mittlerweile ziemlich sicher, dass auch ich ihn liebte, Hals über Kopf, Herz über Verstand. Doch ich konnte es nicht aussprechen, denn wo hätte das hinführen sollen? Er war ein Todeskandidat, ein Krieger ohne Zukunft. Er brachte mich mit seiner Liebe in Todesgefahr.“ [Funkenmagie, Liane Mars]

Wenn ich in die Welt von Funkenmagie eintauchen könnte, dann würde ich mir als erstes Mal einen Drachen organisieren. Einen, den ich als Schal um meinen Hals tragen könnte. Oder einen, der mir den Flur wischt.

Zum Schreiben benötige ich Kaffee – jede Menge davon. Und Ruhe. Kurz vorher höre ich gerne Musik, aber beim Schreiben muss es still sein. Es sei denn, ich sitze im Wellensittichzimmer. Dann tratschen halt die Wellis mit mir und kommen mich besuchen, aber das stört mich nicht.

Eine große aktuelle Herausforderung ist der Klappentext. Ich hasse jeden einzelnen Klappentext. Zu viel verraten? Zu wenig neugierig gemacht? Zum Glück lesen wir Drachenmondautoren uns gegenseitig unsere Klappentexte vor, sonst wäre ich verloren.

Mein Ratschlag an mein 17-jähriges Ich…
Wenn du in fünf Jahren eine Radioreportage an einem Flughafen machst, dann halte dich ganz nah beim Pressesprecher. Sonst wirst du verhaftet.

Funkenmagie ist ein Fantasy-Roman. In welchem anderen Genre würdest du denn gerne mal schreiben und warum?

Hmmm … ich würde gerne mal eine Dystopie schreiben. Eine mit ganz klarem Happy End. Das würde mir gefallen. Ich liebe Dystopien. Wirklich! Aber diese Enden!

Dann wäre es ja keine richtige Dystopie…

Ja. Das ist das Grundproblem. Aber eine Utopie ist es dann auch nicht. Neues Genre erfunden. Dyspy – Mischung aus Dystopie und Happy End.

Tolle Idee! Ich bin sehr gespannt auf das Buch, hehe. Wie lange benötigst du für den ersten Satz in deinen Büchern, wie lange für den letzten? Und vor allem: was davon fällt dir schwerer?

Der erste Satz schreibt sich im ersten Moment schnell. Ich ändere ihn nur noch mal zehn Mal. Mindestens. Genau wie den letzten Satz. Wobei ich den meistens schon etwas länger im Kopf habe. Mein Lieblingserstersatz stammt aus Liah – Das Band der Magie. Der heißt: „Spontane Experimente brachten Ärger – zumindest wenn ich sie durchführte.“ Da steckt viel von mir drin. *g*

Das klingt witzig! Woher nahmst du denn die Ideen für die Welt, die Charaktere, Völker und Wesen in deinem Buch? Und fiel es dir zwischendurch schwer, alles vor Augen zu haben, hast du dir vielleicht sogar Gedächtnisstützen entworfen?

Ich starte mit Namen und groben Ideen, die ich ganz oft verwerfe und neu zusammensetze. Da ich nicht zeichnen kann, schreibe ich alles auf. Der kleine Winddrache Fluh war zum Beispiel am Anfang ein unsichtbarer Schwamm, der sprechen konnte. Das Grauen. Aber so kam ich dann irgendwie auf Drachen.

Eine sehr interessante Entwicklung. Eines morgens wachst du auf und befindest dich an der Seite von Inea. Was jetzt?

Ich würde erst mal Panik bekommen und fragen, ob die feindliche Armee noch immer vor den Toren der Festung steht. Wenn sie nein sagt, würde ich gerne einen Tee mit ihr trinken gehen und Eamon anhimmeln. Wenn sie ja sagt, würde ich ihr die fiese Wendung im Buch verraten und ihr damit eine Menge Ärger ersparen.

Oh je. Ich merk schon, es wird Zeit, dass ich Funkenmagie beginne! Wo können interessierte Leser deine Bücher kaufen?

Ihr könnt die Bücher über jede Buchhandlung bestellen (und dabei erwähnen, wie toll das Programm vom Drachenmondverlag ist) oder direkt beim Verlag. Da werden die Bücher noch superhübsch eingepackt und meist auch signiert, wenn sich das machen lässt. Über mich könnt ihr auch Bücher bestellen, die ich dann garantiert signiere. Einfach eine PN über Facebook an mich, dann schnacken wir noch nett miteinander.

Vielen Dank für Deine Zeit & Mühe! Und natürlich viel Erfolg weiterhin!

Danke schön. Und da ich es nicht oft genug sagen kann: Das Design von deinem Blog ist echt der HAMMER!

Oh, vielen lieben Dank! Freut mich, dass es dir gefällt.

 

Links

#Funkenmagiezeit Veranstaltung bei Facebook

Leserunde zum Buch

Autorenseite bei Facebook

Autorenblog

Blatt-Trenner

Ich hoffe, ihr seid neugierig auf das Buch geworden. Allen potentiellen Lesern wünsche ich ganz viel Spaß! Ich persönlich bin sehr gespannt, zum Glück steht das Buch bereits in meinem Regal.

30 Kommentare zu „Interview: Liane Mars

  1. Liebe Nikki, ach war das ein schönes Interview…
    Besonders die Frage zum ersten und letzten Satz fand ich super interessant. Liane ist ein total sympatischer Mensch.
    Wie gut, dass das Buch bereits auf dem Weg zu mir ist und ich es bald lesen kann. Ihr macht mich alle so neugierig darauf.
    Liebe Grüße,
    Jenny

    Gefällt 1 Person

  2. Hach, tolles Interview. 🙂 Liane Mars ist so sympathisch und wirkt so herzlich. ❤ Und ihr Buch ist wirklich schön. Ich würde mir auch erst einen Drachen schnappen in der Welt von Funkenmagie, hihi.

    Gefällt 1 Person

  3. Liebe Nikki,
    dass ich deinen Blog ja total schön finde, weißt du ja schon längst. Du hast eine ganz besondere Art, Buchinhalte aufzuarbeiten. Selbst das Interview wirkt dadurch gleich viel edler. Danke schön, dass du mich interviewt hast. Und die Sache mit dem Happy End bei Dystopien … hmmm. Du hast natürlich Recht, dass es dann keine Dystopie mehr ist. Lass uns ein neues Genre beginnen. Die Dyspy. Dystopie und Happy-End.
    Magische Grüße, Liane

    Gefällt 2 Personen

    1. Liebe Liane,
      Vielen lieben Dank!! Und Danke dass du mitgemacht hast ❤️
      Das mit dem neuen Genre habe ich ja auch eingebaut. Ich warte jetzt auf dein Buch dazu 😄 hihi.
      Liebste Grüße und ein schönes Wochenende!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s