Rezension: Hydra (Laura Labas)

13149958_1011713895564959_2014152702_n

Titel: Hydra (Die Unwandelbaren 2)
Autor: Laura Labas
Seiten: 316
Preis: TB 12,99€; ebook 2,99€
ISBN: 978-1507750643

Erster Satz:
Der Wind brachte den Regen und der Regen brachte Felicity.

Klappentext:
›Du bist stark, Reyna. Du kannst dich deinen Gefühlen stellen, ohne zu verbrennen. Ich lass‘ dich nicht allein.‹ Reyna ist eine Pharos, eine Unwandelbare. Die Ankunft der Caelum in Walcott Hill stellt sie vor neue Herausforderungen und schwierige Entscheidungen. Während Felicity Feuer und Flamme dafür ist, sich der Gesellschaft der Pharos anzuschließen, plagen sie selbst immense Zweifel. Plötzlich taucht auch noch der Gestaltwandler Leith auf und bittet sie um einen Deal. Einen Deal, der sie noch weiter von ihrer Familie und ihren Freunden entfernt. Einen Deal, der sie in große Gefahr bringt. Mit aller Macht versucht Reyna, die Fäden ihres Lebens zusammenzuhalten, ohne dabei sich selbst oder ihre Freiheit zu verlieren.

Quelle: http://www.amazon.de/Hydra-Die-Unwandelbaren-Laura-Labas/dp/1507750641?ie=UTF8&qid=1462892543&ref_=tmm_pap_swatch_0&sr=8-1

Zum Autor:
Momentan lebt Laura Labas in der Nähe von Aachen in einer übersichtlichen Stadt bei ihrer Familie. Sie studiert an der RWTH Aachen English Studies und Germanistische und Allgemeine Literaturwissenschaft. In ihrer Freizeit geht sie gerne spazieren oder vergräbt sich in das jeweilige Buch, das gerade auf ihrem Stapel liegt. Sie kann gar nicht so richtig festmachen, wann sie sich für das Schreiben interessiert hat. Irgendwann in der Grundschule hat sie damit begonnen und seitdem hat es sie nicht wieder losgelassen. Viele Projekte hat sie in den vergangenen Jahren begonnen und verworfen und sich damit weiterentwickelt. Mittlerweile fühlt sie sich gestärkt genug, ihre Fantasie mit anderen Menschen zu teilen. Pharos ist ihr Debütroman und der erste Teil der Jugendfantasyreihe „Die Unwandelbaren“.

Quelle: http://www.amazon.de/Hydra-Die-Unwandelbaren-Laura-Labas/dp/1507750641?ie=UTF8&qid=1462892543&ref_=tmm_pap_swatch_0&sr=8-1

13187824_1011713135565035_1809409996_n

Meinung:
Wie auch beim ersten Band „Pharos“ finde ich auch hier die Optik wieder sehr ansprechend, trotz, dass es ein recht schlichtes Cover ist. Jedoch finde ich genau das zu der Story sehr passend und stimmig.
Der Einstieg gelingt Laura durch den Dialog zwischen Felicity und Reyna sehr gut, auch ist man unmittelbar wieder im Geschehen, welches an „Pharos“ anknüpft.
Durch Lauras wahnsinnig guten Schreibstil voller Metaphern und Vergleiche konnte ich mich hervorragend in Reyna hineinversetzen und mit ihr mitfühlen. Auch gelang es mir immer gut, mir die Umgebung und die Personen vorstellen zu können und in die Geschichte einzutauchen. Beschreibende Adjektive verstärkten dargestellte Handlungen sowie Emotionen umso mehr.
Die Thematik der Gestaltwandler konnte mich in diesem Band noch mehr überzeugen, da die Welt der Pharos und Co. durch weitere Erklärungen näher gebracht wurde und insgesamt noch präsenter war.
Die Protagonistin Reyna war mir nach wie vor sympathisch, auch konnte ich Gedankengänge (diesmal immer) gut nachvollziehen. Auch wirkte sie reflektiert bezüglich eigener vergangener Handlungen, lies jedoch trotzdem kein neues Abenteuer aus 😉
Toll fand ich, dass ihrer Mutter in dem Band eine präsentere Rolle zuteil wurde.
Zum Ende hin liefen einige Handlungsstränge durch das gemeinsame Auftreten einiger Personen zusammen, was mir gut gefallen hat.
Auch hier gab es wieder einen „Mitten im Geschehen“-Cliffhanger, welcher dafür sorgt, dass man unbedingt bald nächsten Band „Arsida“ anschließen möchte.
Die Spannung wurde im gesamten Buch gehalten und situativ durch Wendungen, Überraschungen und auch kritische Momente, in denen ich sehr mitgefiebert habe, gesteigert.

Zitate:

„Manchmal wollten wir tatsächlich einfach nur gehört werden.“

„Wir hätten großartig sein können.“

Fazit:
Insgesamt gefiel mir auch dieser Teil der Unwandelbaren-Reihe total gut und hat mir die Welt der Pharos näher bringen können. Ich habe richtig mitgefiebert, was nicht nur an Lauras Wahnsinnsschreibstil lag. (Laura, du Wahnsinnsschreiberling! Insgesamt vergebe ich 5/5 Sterne.

Hier geht es zu Lauras Blog.

7 thoughts on “Rezension: Hydra (Laura Labas)

    1. Das freut mich!!! ❤ 🙂 Ich halte die Rezis immer recht kurz, da ich nicht spoilern will und den Lesern die Möglichkeit geben möchte, alle Einzelheiten selber zu erfahren und kennenzulernen.. freut mich, dass sie dir "trotzdem" gefällt. :-*

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s