Leipziger Buchmesse: Tipps & Termine

LBM17.jpg

Auch dieses Jahr möchte ich euch ein paar Tipps für die anstehende Buchmesse in Leipzig geben. Dies führe ich anhand einer Don’t Do Liste auf, ebenso schreibe ich euch ein paar Dinge auf, die ihr nicht vergessen solltet. Daraufhin erhaltet ihr einen Einblick in die Veranstaltungen, die ich mir vorgenommen habe.

Bei der Bücherkrähe findet ihr übrigens einen sehr gelungenen Messeknigge.

◊◊◊

Weiterlesen

Klappentext-Donnerstag

kd

Hallo Buchfreunde.
Nicht selten werde ich von einem hübschen Buchcover in den Bann gezogen und daraufhin zum Kauf verleitet – ihr kennt das sicherlich auch.
Dementsprechend wollen wir uns beim Klappentext-Donnerstag von Pink Mai Books nur auf den Inhalt beschränken. Dabei ist es egal, ob es sich um ein Verlags- oder Selfpublisher-Buch handelt.

◊◊◊

„Deine Seele gegen eine Gabe. Oder einen Fluch? Weiterlesen

Vorstellung: Marion Hübinger – Water Love

Liebe Leser.
Marion Hübinger lud mich dazu ein, eine gemeinsame Vorstellungsrunde durchzuführen, die anhand von 5 Fragen vonstatten gehen soll. Und da sage ich natürlich nicht nein.

Passend zum anstehenden Release von Water Love möchte ich euch heute somit das Buch vorstellen und das kleine Interview mit der Autorin präsentieren.

◊◊◊

HIER geht’s zum Buch.

Der neunzehnjährige Bela erwartet nicht mehr viel vom Leben. Nicht, nachdem seine Eltern vor drei Jahren bei einem Flugzeugunglück umgekommen und sein Großvater Laszlo, ein berühmter Maler, aus Ungarn zu ihm gezogen war. Erst recht nicht in einer Zeit, in der jeder die drastischen Bedrohungen des Klimawandels nervös verfolgt und sich fragt, wie er überleben wird. Wer zu den Waters gehört, wird das Glück haben gerettet zu werden. Seit Bela zurückdenken kann, regieren die Waters das Land. Doch Bela ist ein Landers, einer, der dazu verdammt ist, an Land zu bleiben, sollte es zur Katastrophe kommen. Warum muss ausgerechnet er sich in eine Waters verlieben? Warum muss genau in dem Moment die Smogwelle über Kiel Alarmstufe ROT auslösen und ihn und Sintje viel zu schnell wieder trennen? Als Bela im Bunker festsitzt, fragt er sich jeden Tag, ob es eine Hoffnung für ihre Liebe geben wird …
Weiterlesen

Rezension: Julianna Grohe – Die vierte Braut

15178967_1800502890214229_3382761071916484875_n

Infos
Titel: Die vierte Braut
Autor: Julianna Grohe
Seiten: 343
Preis: eBook: 4,99€, TB: 14,90€
Verlag: Drachenmond

„In Wahrheit war die Sache mit Cinderella ganz anders …

Auf Wondringham Castle findet eine riesige Brautschau mit vielen Prüfungen statt. Unzählige junge Damen aus allen Teilen des Landes kommen zum Schloss, um die Gunst eines der vier Prinzen zu erlangen. Aber die junge Gouvernante Mayrin Barnaby, die durch unglückliche Umstände ebenfalls dorthin gerät, will gar keinen Königssohn heiraten, sondern nur schnellstmöglich zurück nach Hause. Dort warten ihre beiden jüngeren Geschwister auf sie, für die sie verantwortlich ist.

Als jedoch der charismatische Hauptmann dafür sorgt, dass Mayrin bleiben kann, beginnt ein aufregendes Abenteuer voller Leidenschaft und Intrigen.“

Weiterlesen

Mein Buchjahr 2016

Es ist soweit. Ein wirklich buchiges Jahr 2016 geht zu ende und somit möchte ich anhand von 30 Fragen, die ich bei Martinabookaholic entdeckt habe, mein Lesejahr reflektieren und revue passieren lassen.

Allgemein

1. Buch des Jahres– Welches war für Euch DAS Buch des Jahres?
Auch, wenn es schwer fällt, nur eine Nennung ist erlaubt.
Antwort: Nach langem Grübeln habe ich mich für Die Geheimnisse der Alaburg von Greg Walters entschieden. Ein wahnsinnig tolles, spannendes Buch voller Freundschaft, Loyalität und Mut mit vielseitigen Charakteren und magischen Orten sowie Handlungen. Es erinnerte mich an Harry Potter, was ich sehr positiv fand. Auch kann ich es Herr der Ringe und Hobbit Fans ans Herz legen.

2. Flop des Jahres – Welches Buch war für Euch der Flop des Jahres?
Antwort: Enttäuscht war ich von The Club (Lauren Rowe). Ich fand die Idee des Clubs total gut, die Umsetzung scheiterte für mich jedoch. Die Charaktere und insbesondere die Dialoge wirkten total unauthentisch und drüber. Und die Entwicklung war für mich weder nachvollziehbar noch greifbar.

3. Größte positive Überraschung – An welches Buch hattet Ihr eher geringe bis durchschnittliche Erwartungen und dann hat es Euch richtig umgehauen (im positiven Sinne)?
Antwort: Von Alles, was ich von mir weiß (Adele Griffin) erwartete ich eine leichte Lektüre über eine Jugendliche mit altersspezifischen Themen und wurde total überrascht und beeindruckt. Der Inhalt der Geschichte von Ember ist meiner Meinung nach sehr bedeutungsvoll und informativ. Die Danksagung der Autorin hängt mir nach wie vor im Gedächtnis.

4. Größte Enttäuschung – An welches Buch hattet Ihr große Hoffnungen geknüpft und dann hat es Euch richtig enttäuscht?
Antwort: Ich habe mich total auf Battle Island von Peter Freund gefreut. Der Klappentext versprach eine spannende Science Fiction Story. Doch dahinter verbarg sich ein langweilig wirkender Verlauf mit zahlreichen Zeitsprüngen und einem skurrilen Schreibstil der sich unpassender Ausdrücke bediente. Nach 100 Seiten habe ich das Buch abgebrochen.

5. Bester Pageturner – Welches Buch konntet Ihr gar nicht mehr aus der Hand legen?
Antwort: Defintiv Pretend von Penny L. Chapman. Die Geschichte gefiel mir unglaublich gut. Sie beinhaltete wahnsinnig viele verschiedene Aspekte und hob sich dadurch von anderen „typischen“ New Adult Romanen ab. Die beiden Protagonisten waren mir durch ihre Echtheit, ihre Authentizität sehr sympathisch. Ich wollte das Buch nicht aus der Hand legen und es hallte mit seiner besonderen vielseitigen Thematik noch lange nach. Ein weiterer Pageturner war Das Seehaus von Kate Morton. Es hat mich von der ersten Seite an völlig in seinen Bann gezogen und hinterließ eine Sehnsucht nach magischen Orten und verfallenen Häusern mit interessanten Geschichten. Wer gerne historische Familienromane liest, die sehr spannend, aber auch verworren und mysteriös sind, ist bei Kate Morton gut aufgehoben.

6. Liebste Reihe/ Trilogie – Welches war in 2016 Eure liebste Reihe? (Es muss mindestens ein Band in diesem Jahr gelesen worden sein.) Und auf welche Fortsetzung freut Ihr Euch am meisten?
Antwort: Die Legend Trilogie von Marie Lu. Eine wahnsinnig spannende, dramatische Dystopie mit zwei tollen Protagonisten. Ich lese aktuell Young Elites, welches Mitte Januar im Loewe Verlag erscheint. Und ich kann bereits sagen, dass euch ein wirklich fesselnder Auftakt einer neuen Trilogie von Marie Lu erwartet!

7. „Dickster Schmöker“ – Welches war Euer Buch mit den meisten Seiten? Sind die Seiten nur so „dahin geflogen“ oder musstet Ihr kämpfen?
Antwort: Ich glaube das war der dritte Band der After Reihe von Anna Todd. Ich habe ihn und die beiden ersten Teile innerhalb von einer Woche verschlungen. Die Seiten flogen somit dahin, trotzdem musste ich danach erstmal eine Pause einlegen, weil Tessa mir auf den Keks ging.

8. Die meisten Fehler – Ist Euch ein Buch ganz besonders negativ durch viele logische und/ oder orthografische Fehler aufgefallen?
Antwort: Dazu fällt mir keins ein.

9. Interessantestes Sachbuch – Auch „non-fiction“ kann fesseln, welches Sachbuch hat Euch in diesem Jahr am meisten beeindruckt?
Antwort: Ui, ich glaube ich habe kein einziges gelesen. Falls mir doch noch etwas einfällt werde ich es nachtragen.

Story

10. Schlimmster Buchmoment – Welches war für Euch der schlimmste Moment in einem Buch? Entdeckung eines Betrugs? Tod eines Lieblings? Eine herzergreifende Trennung?
Antwort: Spontan fällt mir direkt die Szene in Mein bester letzter Sommer (Anne Freytag), als Tessa auf Oskar zugeht, ihr der Kaffeebecher (?) aus der Hand fällt und.. ja. Oh Gott war das schlimm.

11. Enttäuschendstes Ende – Das Buch war toll aber das Ende einfach Mist? Welches Ende hat Euch am meisten enttäuscht?
Antwort: Enttäuscht nicht wirklich, aber dadurch, dass es recht offen blieb und es ein Einzelband ist, war ich leicht sprachlos .. oder eher irritiert? als Coherent von Laura Newman plötzlich so endete.

Charaktere

12. Liebster Held – Welches war Euer liebster Held?
Antwort: Tirasan aus Die Magie der Namen von Nicole Gozdek. Er ist unfassbar mutig und durchlebt eine immense Entwicklung.

13. Liebste Heldin – Welche Heldin hat Euch am besten gefallen?
Antwort: Lila Merriweather aus Black Blade (Jennifer Estep). Eine wahnsinnig starke, loyale Protagonistin, die nicht auf den Mund gefallen ist.

14. Liebstes Paar – Manchmal stimmt die Chemie einfach, welches Paar hat Euch am besten gefallen? Hier zählt das Paar als Ganzes, ein noch so anbetungswürdiger Held kann seine unwürdige Partnerin nicht raus reißen!
Antwort: Will & Layken aus Weil ich Layken liebe von Colleen Hoover. Ich liebe ihre Bücher!

15. Nervigster Held/ Nervigste Heldin: – Welcher Protagonist hat Euch am meisten genervt? Bei wem konntet Ihr nur noch mit den Augen rollen? Gab es vielleicht einen besonders schlimmen/ peinlichen Moment?
Antwort: Ich glaube, manche wissen es. Ty aus Pretend (Penny L. Chapman) fand ich meistens super nervig, fordernd und unangenehm. Trotzdem bin ich gespannt auf die Hintergründe seiner Geschichte, die ich in Abandoned (erscheint im März) erfahren werde.

16. Fiesester Gegenspieler – Wer hat Euren Buchhelden am schlimmsten zugesetzt?
Antwort: Da fällt mir direkt Salys aus Ein Himmel aus Lavendel (Marlena Anders) ein. So unangenehm und fies, wie er Emery gegenüber war wäre ich ihm am liebsten an die Gurgel gesprungen.

17. Liebster Nebencharakter – Auch Charaktere, die nur am Rande vorkommen, kann man ins Herz schließen. Welcher Nebencharakter ist Euch besonders in Erinnerung geblieben?
Antwort: Tia aus Mondprinzessin (Ava Reed). Obwohl sie eine recht große „Nebenrolle“ in der Geschichte spielt. Sie wohnt nach wie vor in meinem Herzen.

Verschiedenes

18. Bester Kuss – Habt Ihr bei einem Kuss so richtig mitgefiebert, erleichtert aufgeseufzt, richtig Lust aufs Küssen bekommen?
Antwort: Ich weiß leider nicht mehr in welchem Teil, aber irgendwann in der Unwandelbaren Reihe von Laura Labas (wahrscheinlich in Hydra?) gab es einen Kuss, auf den gefühlt die ganze Welt gewartet hat.

19. Beste Liebesszene – Wenn es nicht beim Küssen bleibt, welche Liebesszene hat Euch am meisten angesprochen?
Antwort: Die in Forbidden Desire: Amy & Sean von Christelle Zaurrini. Sooo toll beschrieben!

20. „Lachkrampf“– Bei welchem Buch konntet Ihr am herzhaftesten lachen?
Antwort: Bei Plötzlich Banshee von Nina MacKay musste ich mehrfach richtig lachen. Ein wirklich tolles, humorvolles und spannendes Buch. Die Idee, die irische Mythologie in die heutige, moderne Zeit einzubinden, fand ich sehr gelungen.

21. „Heulkrampf“ – Bei welchem Buch habt Ihr am meisten geweint bzw. hättet am meisten heulen können?
Antwort: Bei Tagwind von Jennifer Wolf und natürlich bei Mein bester letzter Sommer von Anne Freytag. Oh Gott war das traurig.

22. Bestes/ liebstes Setting – Euer Lieblingsland/ Eure Lieblingsstadt, eine wundervoll gestaltete Fantasywelt – Welches Setting hat Euch besonders beeindruckt?
Antwort: Das von Der Name des Windes (Patrick Rothfuss), aber auch das von Die Seiten der Welt (Kai Meyer). Richtig beeindruckend fand ich auch das Setting, aber vor allem die Atmosphäre von Die Insel der besonderen Kinder (Ransom Riggs).

23. „The big screen“ – Welches Buch würdet Ihr am liebsten verfilmt sehen?
Antwort: Da komme ich zurück zu meinem Jahresfavoriten: Die Geheimnisse der Alaburg von Greg Walters, ebenso natürlich der zweite Teil Die Legenden der Alaburg. Die beschriebenen Ortschaften, die Sternball-Turniere, der Unterricht, das Leben in der Burg.. all das bietet gute Voraussetzungen für eine filmische Umsetzung.

Autoren

24. Liebster Autor – Welchen Autor/ Welche Autorin habt Ihr in diesem Jahr am liebsten gelesen?
Antwort: Zu meinen Lieblingen in diesem Jahr gehörten definitiv Laura Labas, Greg Walters, Marie Lu, Colleen Hoover und Jennifer Estep.

25. Autoren-Neuentdeckung 2016 – Habt Ihr einen Autor in diesem Jahr für Euch entdeckt, von dem Ihr nun am liebsten alles verschlingen würdet?
Antwort: Durch das Bloggen, das ich in diesem Jahr begonnen habe, den Austausch mit anderen Bloggern und das aktive Stöbern in Buchgruppen bin ich auf wahnsinnig viele Autoren gestoßen, die mir bis dahin nicht bekannt waren. Ich entdeckte Laura Labas, Laura Newman, Greg Walters, Penny L. Chapman, Marlena Anders, Colleen Hoover, Lisa Rosenbecker, Jennifer Wolf, Anika Ackermann, Sylvia Steele, Jennifer Estep und Nina MacKay. Und ich könnte die Liste noch ewig so weiterführen. Danke für viele schöne, spannende, erfrischende und überraschende Geschichten. Ich bleibe euch auf jeden Fall ein treuer Leser.

25.b Autoren-Enttäuschung 2016 – Ein Autor, von dem ihr bisher alles verschlungen habt, der Euch aber arg enttäuscht hat in diesem Jahr?
Antwort: Da fällt mir keiner ein.

Äußerlichkeiten

26. Bestes Cover– Welches Cover hat Euch im Jahr 2016 am besten gefallen? (Hier müsst Ihr das Buch nicht gelesen haben, jedes Cover, das Euch im Jahr 2016 beeindruckt hat, zählt.)
Antwort: Kürzlich entdeckte ich eine wunderschöne Ausgabe von Little Women (Louisa May Alcott). Das Cover ist schlicht, aber trotzdem total hübsch.
Weitere Cover, die mir wahnsinnig gut gefallen haben seht ihr hier:

27. Schlimmstes Cover – Gibt es ein Cover, dass Euch fast davon abgehalten hätte, das Buch zu lesen? Oder ein Buch, dass Ihr tatsächlich aufgrund des Covers nicht lesen wollt? (Zu hässlich, zu grausam, zu kitschig?) Gab es ein Buch, dessen Cover unpassend zur Geschichte/ Stimmung war oder schon zu viel gespoilert hat?
Antwort: Ich finde die Cover der älteren Haruki Murakami Bücher total unschön. Der Geschichte, dem Schreibstil etc. tut dies natürlich nichts ab. Die Bücher liegen auf meinem SuB und ich werde sie lesen, nachdem mich Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki von Murakami total beeindruckt hat.

28. Allgemein schönste Gestaltung – Welches Buch ist Euch wegen der Verarbeitung, Illustrationen, Kapitelunterteilungen etc besonders in Erinnerung geblieben?
Antwort: Eigentlich könnte ich da zahlreiche Bücher aus dem Drachenmond Verlag aufzählen. Nicht nur die Cover sind super schön, sondern ebenfalls die Illustrationen, die Kapitelanfänge… auch besitzen viele Bücher kleine Rahmen an den Ecken jeder Seite. Ein Beispiel wäre Die Rabenkönigin von Michelle N. Weber.

Social Reading

29. Gemeinsam lesen – Gab es eine Leserunde/ einen Buddy Read, die Euch besonders gut gefallen hat? (Muss natürlich nicht unbedingt in unserer Gruppe gewesen sein.)
Antwort: Es gab viele Leserunden an denen ich teilgenommen habe, beispielsweise zu Ein Himmel aus Lavendel (Marlena Anders). Auch veranstaltet Laura Labas regelmäßige Read-A-Thons, bei denen man nahezu ganze Wochenenden damit verbringt, gemeinsam zu lesen und sich bei Facebook in einer dazugehörigen Gruppe über die jeweiligen Bücher auszutauschen. Das macht immer wahnsinnig viel Spaß, auch wächst meine Wunschliste dadurch stets an.

30. Bester Tipp – Gab es eine Leseempfehlung, für die Ihr besonders dankbar seid?
Antwort: Ich bin wahnsinnig froh, dass ich durch zahlreiche Empfehlungen und positive Meinungen auf Colleen Hoover gestoßen bin. Sie schreibt wahnsinnig emotional und gut. Ihre Geschichten fesseln mich, wühlen mich auf, brechen mir das Herz und flicken es später mit Hilfe ihrer passenden und gelungenen Wortwahl wieder zusammen.

Wow, das waren ganz schön viele Fragen! Es war auf jeden Fall interessant, mein buchiges 2016 dadurch revue passieren zu lassen. Es gab unglaublich viele Bücher, die mich äußerlich, aber insbesondere durch ihr Inneres beeindruckt haben. Ich bin gespannt, was 2017 für mich bereithält und freue mich total drauf!

Ich wünsche euch einen guten Rutsch in ein glückliches neues Jahr voller Freude, Schokolade und guten Büchern.

Eure
schrift

Rezension: Sarah Nisse – Schmetterlingsblau

15220261_1806401359624382_5334229438948776254_n

Titel: Schmetterlingsblau
Autor: Sarah Nisse
Seiten: 312
Preis: eBook: 3,99€, TB: 12,90€
ISBN: 978-3959910590
Verlag: Drachenmond

„Und vergiss nicht, ihn zu küssen.“ Ihre Stimme war jetzt bloß noch ein Hauchen. „Schmetterlinge küssen nämlich nicht, Jade. Schmetterlinge lieben nicht. Sie fliegen bloß. Fliegen und fliegen…, bis sie irgendwann vergehen.“
Wie weiche Flügelteppiche legen sich die Schmetterlinge auf die Wiesen der Normandie. Alain kümmert es nicht, schließlich hat er soeben seine Eltern zu Grabe getragen. Doch dann trifft er Jade. Nur für einen Sekundenbruchteil streifen sich ihre Blicke durch das Hoftor einer alten Villa, dann verschwindet das blasse Mädchen mit den leuchtend blauen Augen wieder und Alain ist sicher, dass er sie nie wiedersehen wird. Denn niemand kennt die Mädchen der Villa Papillon. Niemand im Dorf wagt es, ihr Geheimnis zu lüften. Niemand, bis auf Alain. Doch wird es ihm gelingen, Jade vor ihrem traurigen Schicksal zu bewahren?“

Weiterlesen

Buch- & Autorenvorstellung: Gabriela Swoboda – Novus Ordo Seclorum

Heute möchte ich euch gerne Gabriela Swoboda und ihr Buch Novus Ordo Seclorum vorstellen. Es begegnete mir bereits mehrfach im Drachennest sowie auf Facebook, in Büchergruppen und auf der Internetseite des Drachenmond Verlags.

Kurzinfos
Titel: Novus Ordo Seclorum – Das Erbe der Sidhe
Autor: Gabriela Swoboda
Seiten: 650
Preis: Ebook 4,99€; TB 16,90€
ISBN: 978-3-95991-097-2
Verlag: Drachenmond

novus-ordo-seclorum-736x1030

Inhalt

Die Journalistin Mara ist glücklich verlobt mit dem ehrgeizigen Regierungssprecher Magnus. Doch dann stößt sie auf ein geheimes Dokument, demzufolge alle Regierungsmitglieder der okkulten „Bruderschaft des Widersachers“ angehören. Mit dem Buch der Sieben Siegel will die Bruderschaft einen Weltuntergang und eine neue Weltordnung unter ihrer Herrschaft einleiten. Als Magnus von Maras Entdeckung erfährt, flüchtet sie vor ihm nach Irland. Dort erfährt sie jedoch, dass ausgerechnet sie die Rettung für die Welt sein soll: die „Magierin der Hoffnung“.

Weiterlesen

Mittendrin Mittwoch

14375322_1097137967022551_781284776_o-png

Die Rubrik „Mittendrin Mittwoch“ ist eine Aktion von read books and fall in love.
Hier stelle ich euch meine „Currently Readings“ in Kurzform vor, also die Bücher, die ich aktuell so lese.

 

Puh, der letzte Mittendrin Mittwoch liegt ja eine Ewigkeit zurück!
Durch Arbeit, Erkältung und Co. kam ich irgendwie nicht dazu, euch zu erzählen, was ich so lese. Aber heute endlich wieder.

Karin Kratt – Seday Academy 1

Gestern habe ich das Ebook aus dem Programm des neuen Labels „Dark Diamond“ vom Carlsen Verlag begonnen.
Der Einstieg fiel mir nicht leicht, er war irgendwie verwirrend und ich kam nicht bei den schnellen Ortswechseln hinterher.
Mittlerweile geht es aber und ich bin gespannt darauf, was die Geschichte bereithält.

15211522_1157150087688005_1594833573_n.jpg

**Wenn man die Liebe aufs Neue erlernen muss…**
Für die meisten Wesen dieser Welt sieht Cey einfach nur perfekt aus. Denn Cey ist eine J’ajal und daher ist sie nicht nur übernatürlich schön, sondern besitzt auch übermenschliche Eigenschaften, darunter Fähigkeiten, die sie zu einem Leben auf der Flucht verdammen. Nirgends ist sie zu Hause, an keinen Menschen bindet sie ihr Herz. Zu groß ist die Gefahr, dass die Seday sie aufspüren und in ihr System der Täuschungen zwingen. Doch dann begegnet sie Xyen, einem der mächtigsten Anführer der Seday – und einem der attraktivsten. Ausgerechnet er scheint nach und nach Ceys Vertrauen gewinnen zu können. Aber kann Xyen auch Cey vertrauen?

Hier geht’s zum Buch.

 

Sarah Nisse – Schmetterlingsblau

Mein zweites Currently Reading ist ein Roman mit Fantasy-Elementen.
Ich bekam das Buch von der Autorin Sarah Nisse und freute mich wahnsinnig auf die irgendwie mysteriös wirkende Geschichte, die in der Villa Papillon spielt.

„Du liebst es, dich vor dem Leben zu verstecken.
Damit du ja nicht von seiner Unberrechenbarkeit getroffen werden kannst.
Das muss aufhören. Du musst dahin fahren.“

Aktuell findet übrigens eine Leserunde zum Buch auf LovelyBooks statt.

15094375_1799307747000410_6264889093774039597_n.jpg

„Und vergiss nicht, ihn zu küssen.“ Ihre Stimme war jetzt bloß noch ein Hauchen. „Schmetterlinge küssen nämlich nicht, Jade. Schmetterlinge lieben nicht. Sie fliegen bloß. Fliegen und fliegen…, bis sie irgendwann vergehen.“
Wie weiche Flügelteppiche legen sich die Schmetterlinge auf die Wiesen der Normandie. Alain kümmert es nicht, schließlich hat er soeben seine Eltern zu Grabe getragen. Doch dann trifft er Jade. Nur für einen Sekundenbruchteil streifen sich ihre Blicke durch das Hoftor einer alten Villa, dann verschwindet das blasse Mädchen mit den leuchtend blauen Augen wieder und Alain ist sicher, dass er sie nie wiedersehen wird. Denn niemand kennt die Mädchen der Villa Papillon. Niemand im Dorf wagt es, ihr Geheimnis zu lüften. Niemand, bis auf Alain. Doch wird es ihm gelingen, Jade vor ihrem traurigen Schicksal zu bewahren?

Hier geht’s zum Buch.

 

Sehr gerne könnt ihr mir im Kommentarfeld berichten, welches eure Currently Readings sind.
Auch könnt ihr natürlich mit eurem eigenen Blog an der Aktion teilnehmen.

Bis demnächst!

Eure

schrift

 

 

Oktobertrallafitti

Im Oktober war wirklich einiges los im Trallafittileben.
Von Vorablesemarathons, über ein weiteres Meet the Dragons im Drachennest bis hin zur Buchmesse gab es zahlreiche spannende und schöne Momente & Ereignisse.

 

a

Letzten Monat habe ich durch die Messe sowie deren Vor- und Nachbereitung nicht ganz so viel lesen können. Trotzdem habe ich fünf Bücher beendet.

Rotkäppchen und der Hipster-Wolf durfte ich vorab lesen, worüber ich mich sehr gefreut habe. Das Cover gefiel mir auf Anhieb wahnsinnig gut. Insgesamt war es eine nette und vor allem witzige Geschichte für zwischendurch, die ich Märchenfans mit Sinn für Humor empfehlen kann. Hier könnt ihr meine ausführliche Rezension lesen.
Marlena Anders fragte mich, ob ich auch ihr neues Buch, Ein Himmel aus Lavendel, vorab lesen könnte, und auch da sagte ich zu. Das Cover versprach eine romantische, märchenhafte Geschichte. Doch der erste Blick täuscht. Hinter dem Ganzen verbarg sich letztendlich eine düstere, melancholische Story inklusive „psychomäßigen“ Anteilen, die mich teilweise völlig geschockt haben und mir den Atem raubten. Definitiv ein Must-Read! Hier geht’s zur Rezension.
Daraufhin bekam ich eine weitere Anfrage zum Vorablesen. Michelle N. Weber veröffentliche Mitte Oktober ihren Fantasyroman Die Rabenkönigin. Auch dieses Buch konnte mich total begeistern und mitreißen. Besonders gut gefiel mir unter anderem der metaphorische, altertümlich wirkende Schreibstil. Was ich außerdem gut fand könnt ihr hier nachlesen.
Überrascht hat mich Alles, was ich von mir weiß. Ich erwartete eine leichte Jugendlektüre. Diese Geschichte gibt jedoch viel mehr her. Es geht um den Gedächtnisverlust einer Jugendlichen, den Umgang damit, aber auch um Trauer und eventuelle psychische Konsequenzen. Hier geht’s zu meiner ausführlichen Rezension.
Zum Ende des Monats habe ich Paris, du & ich gelesen. Schön war, dass die Geschichte im Herbst spielt und somit zeitlich hervorragend passte. Der angenehme Schreibstil gefiel mir richtig gut, auch gab es zahlreiche schöne Zitate, die ich mir markiert habe. Ein paar davon könnt ihr hier lesen.

Mit Stolz kann ich übrigens berichten, dass ich mich endlich an die Hörbuchsache gewagt habe.
Amazon warb mit einer Anzeige – Audible, jetzt 90 Tage probehören. Und ich dachte mir, warum eigentlich nicht?
Und los ging es.. Abo abgeschlossen, das Hörbuch Eines Tages, Baby von Julia Engelmann für die Zugfahrt zur Frankfurter Buchmesse geladen.. und schon war ich hin & weg. Warum könnt ihr hier lesen.
Daraufhin zog natürlich auch Wir können alles sein, Baby in meiner Audible-Bibliothek ein, welches ich ebenfalls fast in einem Stück durchgehört habe.
Das waren definitiv nicht meine letzten Hörbücher. Als nächstes lade ich wahrscheinlich To all the boys I’ve loved before, die Hörprobe (super praktische Funktion!) machte mich bereits ziemlich neugierig, auch wirkte die Stimme sehr angenehm, was ja kein unerheblicher Punkt bei dieser ganzen Sache ist.

 

b

Durch die Buchmesse sind zahlreiche neue Bücher in mein Regal gewandert. Und alle (!) sind sogar signiert.
Um nur ein paar zu nennen:

  • Flawed (Cecelia Ahern)
  • Ein Himmel aus Lavendel (Marlena Anders)
  • Die Dreizehnte Fee 2 (Julia Adrian)
  • Suicide (Stefan Lange)
  • Elanus (Ursula Poznanski)
  • New York Diaries – Claire (Ally Taylor)
  • Monster Geek (May Raven)
  • Rebell (Mirjam H. Hüberli)
  • Pandora (Eva Siegmund)

Monster Geek habe ich aufgrund einer Empfehlung von der lieben Michi (Bücherschmöker) gekauft. Ich bin sehr gespannt. Ein Himmel aus Lavendel musste ich nach diesem Lesegenuss natürlich als Print fürs Regal mitnehmen. Auf New York Diaries freue ich mich besonders, da ich Ally Taylors (a.k.a. Anne Freytag) Schreibstil bereits in Mein bester letzter Sommer wahnsinnig toll fand. Auch klingt der Inhalt ein bisschen Sex and the City-like, was eine meiner Lieblingsserien ist.

 

c

*Kopf kratz*
Also ich glaube, diesen Monat war serien-, film- und musiktechnisch mal so gar nichts los. Das einzig erwähnenswerte ist, dass ein paar neue CDs bei mir eingezogen sind, unter anderem das von mir sehnsüchtig erwartete Album von Aurora. Ich habe es übrigens beim Lesen von Die Rabenkönigin gehört, was die düstere Atmosphäre zusätzlich unterstützte und wirklich schön war.

 

d

Wie ich bereits mehrfach erwähnte, war ich im Oktober auf der Buchmesse in Frankfurt. Es waren fünf sehr ereignisreiche Tage. Mehr dazu könnt ihr in meinem ausführlichen Bericht lesen. Übrigens läuft dazu aktuell die Buchmesseblues-Challenge.
Anfang Oktober war übrigens mal wieder Meet the Dragons in Leverkusen angesagt, auch dazu gibt es selbstverständlich einen detailierten Beitrag meinerseits. Ich sage nur so viel: Mondprinzessin, Funko Pop Gewinn und Selfiespaß.
Vor der Messe war ich mit meiner lieben (Buch-)Freundin Anna auf der Lesung zu Die Stille vor dem Tod (Cody McFadyen). Das war wirklich ein tolles Erlebnis. Die Sprecherin passte sehr gut in die Rolle und Cody himself wirkte sehr sympathisch und authentisch in dem Interview. Danach signierte er fleißig Bücher und Eintrittskarten und machte mit jedem Gast ein Foto.
Auch startete ich endlich mein Bullet Journal. Passend zur Buchmesse kam mein bestellter Leuchtturm1917 in army (tannengrün) an.
Für mehr Infos könnt ihr bei Instagram oder Pinterest nach #bulletjournal stöbern, da gibt’s wirklich unfassbar viele schöne Bilder.
Uuuund es erreichte mich tolle Post vom Carlsen Verlag. Ich gehöre zu den Dark Diamond Bloggern! Näheres dazu könnt ihr hier erfahren.
Worüber ich mich außerdem wahnsinnig gefreut habe war mein neuer Kindle Paperwhite, der dank eines Amazonangebotes bei mir einzog. Er ist so wunderschön!

 

Jetzt freue ich mich auf den November, in dem ebenfalls ein Event im Drachennest in Leverkusen ansteht. Auch besuche ich mehrere Lesungen, u.a. die von Simon Beckett und Sebastian Fitzek.
Da es so langsam aber sicher kälter wird, erwarten mich zahlreiche kuschelige Abende auf der Couch, inklusive Kaminfeuer, Kerzenschein und Tee.
Welche Bücher ich mir so vorgenommen habe, seht ihr übrigens hier.

 

Wie war euer Oktober?
Wart ihr auf der Messe?
Was habt ihr gelesen, gehört und gesehen?
Worauf freut ihr euch im November?

Habt eine schöne, kuschelige Zeit!

Eure
schrift

 

Rezension: Michelle N. Weber – Die Rabenkönigin

15220261_1806401359624382_5334229438948776254_n

Titel: Die Rabenkönigin
Autor: Michelle N. Weber
Seiten: 372
Preis: ebook: 4,99€, TB: 14,90€
ISBN: 978-3959910415
Verlag: Drachenmond

„Eine Königin, in deren Brust kein Herz schlägt.
Ein Prinz, gefangen hinter Spiegeln.
Das Spiel des Feenkönigs, das keine Sieger kennt.

Ein mächtiger Fluch lastet auf der königlichen Familie, so munkelt man in Sorieska. Seit Generationen hat niemand ein Mitglied des uralten Geschlechtes zu Gesicht bekommen. Und wer das Schloss auf dem Hügel erblickt, auf dessen Türmen Schwärme von Raben sitzen wie eine unheilvolle Wolke, möchte nur allzu gern glauben, dass es der Wahrheit entspricht.
Ein Jahr ist vergangen, seitdem Majas liebster Freund Elejas durch die Tore des Schlosses getreten und nicht wieder nach Hause zurückgekehrt ist. Und ebenso lange wispert das Blut der Feen in ihren Adern, dass ihm etwas geschehen sein muss.

Gegen den Willen ihres Vaters macht sie sich auf, Elejas’ Schicksal zu ergründen. Begleitet von einem sprechenden Raben entschlüsselt Maja nach und nach die Geheimnisse des alten Gemäuers und seiner sonderbaren Bewohner. Doch zugleich gerät sie immer tiefer in den Sog der Gefahr, die hinter den Spiegeln lauert.“

Nachdem ich euch Die Rabenkönigin sowie die Autorin in meiner Buch- und Autorenvorstellung näher gebracht habe und dort bereits andeutete, dass mir der Schreibstil sehr zusagte, präsentiere ich euch hiermit meine ausführliche Rezension zum Buch.

Weiterlesen