Horror, Halloween und gesellschaftsfähige Zombies | Media Monday zum Dienstag

Leute, Spookyseason ist da. Ich liebe den Herbst und ich liebe Halloween, mittlerweile habe ich auch endlich ein wenig dekoriert. Ok ich habe einen großen Kürbis aufgestellt und mit einer Lichterkette gefüllt. Ende des Monats ziehen noch Spinnweben und schwarze Netze ins Wohnzimmer. Für gewöhnlich dekoriere ich nie neu, aber Halloween ist etwas besonderes. Nun heiße ich euch aber (mit einem Tag Verspätung aber was soll’s) herzlich willkommen zum Media Monday, einer Aktion vom Medienjournal Blog. Heute geht es um Horrorfilme, Halloweenvorhaben, Weihnachts-Horror, gesellschaftsfähige Zombies und ein Game, das ich für mich entdeckt habe.


Media Monday #433 – die Vorgaben gibt’s in fetter Schrift

1. Die Kombi aus Horror und Komödie ist meistens nichts für mich. Wenn Horror, dann bitte so, dass ich mich wirklich gruseln kann und im Idealfall aufgrund von einem spannenden Plot, krassen Twists etc. aber nicht wegen Jumpscares, die nerven mich dann eher. Es gibt wenig Horrorfilme, die mir wirklich gut gefallen haben, die meisten fand ich lahm und/oder albern (Der Babadook, Cabin in the Woods,..) ich muss aber dazu sagen, dass ich lange nicht viele gesehen habe – was ich aber demnächst nachholen möchte. Mein Warenkorb bei Medimops ist ready, falls ihr noch Tipps habt gerne her damit. Auch meine Netflix Watchlist ist schon gut gefüllt, die Halloween-Edition werde ich euch in den nächsten Tagen hier auf dem Blog präsentieren.

2. Mit Weihnachten und dem ganzen Drum Herum kann man mich ja wirklich jagen, denn für mich persönlich gibt es keinen guten Grund dies zu feiern. Was meine Familie betrifft kann ich sie auch so sehen und mit ihr Zeit verbringen, ebenfalls schenke ich viel lieber zwischendurch als zu vorgegebenen Zeitpunkten. Die Weihnachtstage und die Zeit davor ist oft mit Stress für viele verbunden, alle rennen durch die Gegend, kaufen ein, kochen stundenlang, putzen und „müssen“ manchmal Zeit mit Menschen verbringen, denen man am liebsten aus dem Weg gehen würde. Ich möchte Weihnachten keinesfalls schlecht reden, ich freue mich für jeden, der da eine große Freude dran hat und das liebt/lebt. Aber ich wünsche jedem Einzelnen, dass er die Tage so verbringen darf, wie er möchte. Ich für meinen Teil werde arbeiten, an Halloween hingegen habe ich frei, da ich die Zeit viel schöner und atmosphärischer finde.

3. Der Reiz, sich von Horrorfilmen den Puls nach oben treiben zu lassen ist bei mir definitiv vorhanden, jedoch gab es bisher wie bereits angemerkt wenig Filme, die das geschafft haben. Ich finde Sachen wie Paranormal Activity zB. viel cooler und gruseliger als Filme mit Jumpscares die aber null Handlung haben. Ich habe mir für Halloween ein paar Filme vorgenommen und hoffe sehr, dass da ein paar spannende Sachen bei sind. Anschauen werde ich unter anderem den neuen Halloween, ES 1 & Nightmare on Elm Street. Und eventuell gucke ich American Horror Story weiter, denn die ersten Folgen haben mir wahnsinnig gut gefallen.

4. Wo wir uns jetzt offiziell im Herbst befinden, bleibt endlich wieder etwas mehr Zeit für gemütliche Abende mit Kaminfeuer und Kerzenlicht sowie Buchmessenplanung und Co., denn neben Halloween ist das ein Event, das jeden Herbst bei mir ansteht und für das ich mir ebenfalls Urlaub nehme. Auch wenn ich mich immer lange vorher auf die Messen freue kommen sie dann irgendwie immer plötzlich und ich nicht hinterher haha. Auch dieses Mal ist noch einiges zu erledigen.

5. Horrorfilme schön und gut, aber ein richtig gruseliges Buch kann mich meistens sogar noch mehr umhauen, weil es die Vorstellungskraft anregt und man nicht alles „vor die Nase“ gesetzt bekommt. Fantasie kann manchmal echt creepy sein sag ich euch. Zwar lese ich keine Horrorbücher oder Thriller, aber die Bücher von Sebastian Fitzek sind ein Must Read für mich. Und die haben es oft echt in sich! Dabei sind es nicht die blutigen Geschehnisse, die mich aus dem Leben hauen, sondern die krassen Plot-Twists.

6. Die Serie iZombie bricht auf clevere Weise mit altbekannten Klischees, denn hier sind Zombies nicht die torkelnden, sabbernden Kreaturen, die man sonst aus Filmen und Co. kennt sondern sind gesellschaftsfähig und sogar sehr attraktiv. Natürlich gibt es auch hier ein paar typische Zombie-Anteile, wie das Verspeisen von Gehirnen, aber selbst das läuft kreativ ab – denn man muss es ja nicht roh essen, sondern in leckeren Gerichten zubereitet haha.

7. Zuletzt habe ich mich ein wenig zu The Elder Scrolls Online eingelesen und das war ziemlich hilfreich, weil das Game super umfangreich und ein wenig kompliziert ist – zumindest für Neueinsteiger. Durch Oblivion und Skyrim (auch wenn ich es nur wenige Stunden gespielt habe) kenne ich bereits ein paar Grundlagen der The Elder Scrolls Spiele, aber dieses ist nochmal eine andere Hausnummer. Und dass ich erst jetzt mit dem Spiel starte und nicht schon viel früher bereue ich bereits ein wenig. Falls ihr Rollenspiele mögt und Online-Games nicht abgeneigt seid kann ich euch TESO somit sehr empfehlen. Und selbst, wenn ihr es alleine erkunden wollt, ist es sicherlich eine gute Wahl, denn es gibt viele Quests und eine riesige Map zu entdecken. Wahrscheinlich kann man 10 Jahre spielen, ohne dass es langweilig wird, zumal regelmäßig neue DLCs rausgeballert werden.

Kürbis Spookytime

Das war’s auch schon wieder. Es hat mal wieder Spaß gemacht, die Lücken auszufüllen, zumal ich stets versuche das ganz spontan zu machen. Aber auch das Lesen der verschiedenen Beiträge dazu ist immer ein interessantes Erlebnis. Habt eine schöne Woche!

eure Nicci


Andere Media Monday Beiträge dieser Woche zum Stöbern:

Moviescape Blog ∗ Bette Davis left the bookshop ∗ WortmanNerd-Gedanken ∗ mwj ∗ weitere

11 Comments

  1. blaupause7

    Den Babadook habe ich noch auf meiner Liste und bin mal gespannt, in welche Richtung das geht. Ich habe inzwischen auch eine Liste zusammen, deren Filme das ganze Spektrum von „gähn“ bis „nägelkau“ abdecken.

      1. blaupause7

        den konnte ich dann doch nicht sehen, weil mein Player die DVD genauso wenig lesen konnte wie „Die neun Pforten“ – aber ich habe trotzdem die vorgegebene Anzahl an Filmen gesehen, und noch einen zusätzlich

  2. Cathonakittycat

    Also die neue Netflix Serie Marianne ist ziemlich gut. Und für mich das Must überhaupt : Sleepy Hollow! An Büchern fand ich das Museum recht krass, als ich es damals das erste Mal gelesen hab war ich so 14…aber richtig nice 👌
    Weihnachten mag ich erst seitdem ich mit meinem Männe zusammen wohne, wir machen Raclette und unser bester Kumpel kommt über die Feiertage, dann wird gespielt und Filme geschaut 🤗

    1. Nicci Trallafitti

      Sleepy Hollow habe ich mir neulich bestellt, weiß gar nicht ob ich den schon mal gesehen habe aber das hole ich demnächst mal nach :) Bei Marianne werde ich auf jeden Fall mal rein schauen.
      Raclette klingt super, essen generell eh immer <3

    1. Nicci Trallafitti

      Total :D hab den mit einem Kumpel im Kino gesehen und wäre beinahe vorher aus dem Saal gegangen.
      Und albern fand ich den auch. Weiß gar nicht mehr worum es ging aber ich kann mich erinnern, dass wir beide am Ende total verzweifelt lachen mussten.

      1. Ma-Go

        Ich habe das jetzt schon einige male gehört und bin jedes Mal erstaunt. Ich fand und finde er ist einer der besten Horrorfilme der letzten Jahre. Aber er polarisiert offensichtlich ganz schön

Schreibe eine Antwort zu Ma-Go Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.